Beiträge von Pahul

    Solange der SH nicht im U-Boot - Kampfeinsatz im toten Meer (10 % Salzwasser) verwendet wird, brauchst du dir keine schlaflosen Nächte machen, wegen den 100 Mikro-Ampere (= 0,1 mA ! ) Akku-Entladung. - siehe Tamiya -Ladedose 5 cm u n t e r Wasser -

    .

    .

    .

    Selbst dein von den Chinesen wasserdicht verklebtes CTEK - Ladegerät mit 232 Volt Netzspannung, könntest du beruhigt mit in die Badewanne nehmen -

    ohne mit dem vorzeitigen Ableben rechnen zu müssen. - siehe Bild 2 -

    83 Nm vorn die Schraube an Vario und 74 Nm hinten Kupplungsmutter, wenn du sichergehen willst einfach noch paar Tropfen mittelf. Schraubensicherung träufeln.


    p.s.: vorn an Alu-Antriebsscheibe und geriffelte Stahl-Kurbelwellenzapfen nix drann-schmieren ... wird bombenfest !


    gerüttelt haben bei mir sämtl. Roller

    - Baujahr 2008

    - Baujahr 2012

    - Baujahr 2015


    beim SH 350 Bauj. 2021 warte ich noch aufs rütteln. - melde mich dann h i e r !

    Am fragilen (dürrwanstigen ) Lenker würde ich niemals mit den kl. Ratschen - Gurten die fast 1 Tonne Zugkraft aufbringen , irgendwie belasten.

    Hinten kannst voll in die Federn ziehen ... vorn am besten übers Trittbrett.

    Um Lack-Schabungen zu vermeiden viele Decken unterbauen. (unter die Gurte)


    p.s.: ich transport. seit 7 Jahren diese SH-Roller.

    Ich fahre nun bereits den 4. SH seit 2008 bis heute 2022. -Bild 1 -

    Allesamt fabrikneu und stets nur die 1000er Putzlappen-Durchsicht in der Werkstatt vollzogen.

    Lautstärken-Unterschiede hat kein einziger bis heute.

    Zuverlässigkeit aller 4 Stück einzigartig gut. Meine weiteren 2 Fhrzg. Transporter (Diesel) u. Fiat 500 C sind völlig ungeeignet für Großstadtfahrten... tägl. nur Parkgebühren !!!


    Verbrauchsunterschiede an den 3 Vorgängern nie beachtet, da am 350er aber nun ständig im Blickfeld diese stark schwankenden Differenzen Sommer & Winter genau im Blickfeld liegen habe ich sie wahrgenommen. -Bild 2 -


    Historie:

    die 350 Jawa Twin verbrauchte bei ihrer Vmax. -genau 116 km/h - stets 4,7 l/100 um die 16 Pferde auf die Straße zu bringen. (einschl. div. Kolben-Klemmer ! )

    meine ST1100 98 PS brauchte stets > 5-7 l/100 lief damit aber 216 Sachen.


    p.s.: die wahren tägl. Kosten zeigt -Bild 3 -

    Hier mal der Extrakt vom SH 350 nach gut 3.600 km:


    - Der Kotflügel hat seit 2007 bis 2022 seinen Namen n i c h t verdient: -siehe Bild 1 -


    - Wer die 29 PS in Anspruch nimmt, sollte mit diesem Verbrauch rechnen, o. beim 150 / 300 er bleiben: - Bild 2 -


    p.s.:

    ansonsten alles ohne Fehl & Tadel

    gegenteilige Erfahrungen werden ansonsten zeitnah von mir hier sofort kundgetan !

    Stimmt haargenau ... USB-Adapter ziehen 24 h an 365 Tagen - verdoppeln somit den Ruhestrom vom Rollerakku auf ca. 6 mA.

    Deshalb nur bei lfnd. LiMa koppeln und niemals auf Akku direkt anklemmen !


    Der Ladestrom sämtl. Scooter-Akkus sollte ebenfalls niemals den Ladestrom von 1 Ampere überschreiten ...

    ansonsten macht der 11 Ah-AGM vorzeitig die Grätsche.

    Solange du noch nicht deutlich über 80 bist und noch geradeaus laufen kannst, würde ich fürn Teufel diesen praktischen Winzling SH150 nie und nimmer aus der Hand geben.

    Wenn du evtl. mal das Radio einschaltest und die Entwicklung der letzten Monate betrachtest, werden hier einigen demnächst die Haare zu Berge stehen.


    p.s.:

    meine Rede ... das halbe Land lebt über seine Verhältnisse - dies wird ab heute auf das Normalmaß zurückgefahren.

    Nur der fabrikneue Akku besitzt die aufgedruckte Nenn-Kapazität.

    Nach Monaten bzw. Jahren wird durch die harten Sulfat-Kristalle die wirksame Bleiplattenfläche immer weniger, d.h. der Innenwiderstand vom nagelneuen Akku ca. 2,5 mOhm

    hat sich mind. verdreifacht und zeigt mehr als 10 mOhm.

    Am deutlichsten erkennt man das durch die rasch abfallende Ruhespannung vom Pb-Akku.


    Dies gilt nicht nur für die winzigen Zweirad-Akkus, sondern betrifft jeden PKW und selbst die 40 Tonner Actros verlieren immer mehr an Kapazität.

    Fahrzeuge,welche tagtäglich genutzt werden bekommen immer wieder ihre Vollladung durch die LiMa und der Kapazitätsverlust von 50 % und mehr fällt dem Fahrer kaum auf.

    Erst nach paar Tagen Ruhezeit und kalten Temp. wirken sich deutlich im Startverhalten vom Anlasser aus.

    Von den 43.000.000 Fahrzeugen in "....schland'" mit Pb-Akku, gibt es scheinbar noch einige die in Ordnung sind:

    Beim 300 er Modellen sind extra mind. noch 4 Schrauben und 2 St. 6mm Clipse zu entfernen.


    Erst beim 350 er SH entfällt der umständliche Raffel um nur an den kl. Akku ranzukommen.

    Hauptsache der + & - Pol wird abgesichert nach außen geführt, um den dann gealterten Akku mögl. immer im Vollladezustand zu halten.

    Ansonsten sulfatieren sämtl. Pb-Akkus unwiederruflich im Teilladezustand.

    Der Innenwiderstand steigt dann ebenfalls und der Akku verliert ab 3. ... 4. und 5. Jahr immer mehr an Kapazität.

    Nachladen hilft dann beim 50 % Leistungsverlust auch kaum noch.

    Einzig gut 30 € in die Hand nehmen und allen Ärger - wie nach Hause schieben - aus dem Weg zu gehen.

    Blei-Akku muß niemals "warm" stehen ... die Vekleidung zum Akku wird nur ein einziges mal im gesamten "Roller-Leben" geöffnet und eine fliegende Sicherung (max. 2 Amp.)

    mit zweipoliger 0,5 mm 2 wird nach außen geführt.

    Der passende Stecker zum Ladegerät muß vorher ausgewählt werden.


    Während der langen Winterpause wird dan evtl. alle 1-2 Monate mal der Akku aufgefrischt. (Ladegerät ca. 1 Amp. wäre geeignet )


    Dieses Prozedere langt dann für 6-8 Jahre als "Akku-Pflege" aus.

    Als wendiges Nutzfahrzeug mit hoher Verlässlichkeit und sehr spritzigen Fahrverhalten hat der Nutzer vom 350 er Modell vorerst für lange Zeit ausgesorgt.

    Einen Schraubenschlüssel braucht keiner in den ersten Jahren in die Hand zu nehmen.

    Deswegen gibts nicht mal mehr einen Kerzenschlüssel dazu.


    Meine Erfahrung mit dem 4. SH wurde bisher nicht enttäuscht.


    Die 4,3 l Verbrauch gehören nunmal dazu, wenn herzhaft am Gasgriff gedreht wird.

    Wer dazu die 1,80 € /l nicht löhnen will, ist mit den neuen staatl. geförderten Lastenfahrrädern besser aufgehoben.


    Sollte das erbärmliche Kaltstart-Anfahrrukkeln ( hatten 3 Stück meiner SH300 ) demnächst wieder kommen, werde ich es zuerst hier mitteilen - versprochen.


    Die Vmax. 144 km/h (abzügl. dem 15 km/h Tachovorlauf ) haben mich bisher noch nicht gestört. ... ( 3.800 km gel. )


    Einen "Schönheitspreis" werden diese Honda-Roller mit dem nützlichen freien Durchstieg (Retro-Roller ) nie und nimmer erreichen.

    Dankbare "Arbeits-Tiere" ... mehr sind sie nicht.