Beiträge von Kolle

    Heute mit meinem Kollegen geplaudert und er möchte kleine Figuren bauen.

    Die FilamentDrucker sind ihm zu grob und er meinte Resindrucker (SLA) wären präziser.


    Nie damit beschäftigt aber beeindruckt was da geht :wow:


    Möglicherweise ist der etwas höhere Preis die Mehrleistung wert.

    Feine Auflösungen die bei Gewinden vermutlich deutlich vorne liegen.

    Also mein Drucker wird nicht verdammt heiss :nono:

    Mit einem 300W Schaltnetzteil ist die mögliche Verlustleistubg limitiert.

    Der Filamentkopfheizstab hat wenige mm und das Druckbett viel Fläche wo 60-70°C gefordert werden.


    Ne Kochplatte wird wesentlich heisser :sonne:


    Die aktuell eingelegte PLA Rolle zickt beim Starten rum und bricht beim/vorm Extruder erstmal ab :schock:

    Brauchte 2..3 Vorfälle bis ich es begriffen hatte aber dann, nachdem das gefixt war druckt er bis zum Ende.

    Habe inzwischen auch die Grundeinstellung beim Slicer korrigiert das am Ende das Drucks das Bett nicht mehr beheizt wird, das war stets verwunderlich und plöd.


    Ich brauche das Ding nicht täglich aber es macht Spaß zu wissen das er da ist und man bei Bedarf Ideen in Kunststoff realisiert. :res:

    40mm Radiallüfter ?

    Das Bauteil kühlt der eher nicht, nur das frisch ausgedruckte Material.

    Größer = schwerer = Stress beim beschleunigen/bremsen - vorsicht!

    Aber es gibt aerodynamisch optimierte Druckvorlagen für neue Gehäuse/Düsen...


    https://sypke.de/anycubic-i3-mega-und-sinnvolle-upgrades/


    Stell den Drucker in eine Kammer damit er a) leiser ist und b) schön mollig warm wird.

    Im Kleiderschrank auf Augenhöhe ist er bei mir gut aufgehoben :D

    dieter

    Lehrgeld zahlen ist wohl oft der Fall beim Starten neuer Dinge, meine Ausschußkiste (Schuhkarton) füllt sich langsam.

    Aber das sind Centwerte und das Material läßt sich (irgendwann) wieder verwenden.


    Der Drucker liefert ca. das was man zeichnet, Bohrungen z.B. sind 1..2 Zehntel zu eng.

    Paßt die Schlüsselfeile noch ins Loch ist das ratzfatz korrigiert, wenn aber an unzugänglichen Stellen was klemmt wird es schwieriger.


    Aber des sind Peanuts im Vergleich zu der irren Sache das man aus einer Rolle Plastik abartig geformte Dinge erzeugen kann :D :res: 8) :sup1:


    Und Analogphotos war irgendwie nie meins, im Urlaub mal ein bisken und das war's auch schon.

    Erst mit Digital bin ich auf den Zug aufgesprungen und hatte/habe dann etliche Geräte bis dann die DSLR zufriedenstellende Bilder lieferte.


    Zitat

    Kann mir jemand Mal sagen was da links seitlich für ein Lüfter ist um das Material zu kühlen? Bei mir haben sie was kleineres rein gepfuscht... Das taugt natürlich nicht...

    Google mal nach Lüftern zum i3, da gibbet jede Menge Infos und Upgrade-Optionen im Netz.

    Auch könntest Du mit selbstgedruckten Austauschteilen andere/größere/leisere Lüfter verwenden ---> siehe Netz.


    Ich habe noch die Originalen drin, nur unten im Gehäuse den Netzteil- und Steppertreiberlüfter getauscht.

    :lol:


    3D-Drucker sind das Lego für Erwachsene _D


    Werde gleich mal ne Hülle für meine Lumix TZ drucken :sup1:

    Der Tonarm vom Plattenspieler wäre ohne DDD nicht denkbar - zumindest verdammt weit weg von Realisierbarkeit


    Und mir schwirren schon Ideen im Kopf rum den DDD für Makrofotograpfie als Objektpositionierer zu mißbrauchen: x y z Achse in 0.01mm Steps ist genau das was man da braucht :topX:

    Windschutz ist mir wichtig, daher haben meine Mopeds auch eben diesen :D


    Windschilde/Scheiben sind aber meistens eine Lärmquelle wenn die turbulente Schicht die Helmunterkante trifft.

    Hatte ich bei der AT ziemlich läßtig erfahren, höllisch laut mit einer Scheibe die etwas größer als Original war.

    Rückbau auf die kürzre Originalscheibe brachte mehr Ruhe,


    Die XX hat eine so flache Scheibe das der Helm noch im ungeschützen Luftstrom und somit leise ist.

    Der Windschutz langt aber das man locker ne Tankfüllung bei 200+ leer fahren kann :0018: