Beiträge von Kolle

    Fender+Gabelstabi scheinen auch hin zu sein, da wird der Tacho vermutlich das kleinste Problem sein.


    dieter

    Wellen sind out, Honda verbaut schon lange Sensoren am Getriebeausgang für Speed und nimmt von der ECU das DZM Signal ab.


    :spin: :spin:

    OMG, wegen solchen Beiträgen gleich das Weite suchen :wow:


    TexMax

    Der Kontext war kerniger (und wenn es nicht anders geht auch lauter) was in Praxis meistens auch lauter wird.


    Von daher habe ich das schon verstanden was da kommen wird und eine tolle, gesellschaftsfähige Alternative aufgezeigt.

    Das Tachosignal habe ich mir auch genau angeguckt um keine negativen Auswirkungen durch meine Elektronik zu verursachen. Es scheint einen Innenwiderstand in der Grössenordnung von ein paar k-Ohm zu haben. Ich habe die Eingangsstufe meiner Elektronik deshalb extra etwas hochohmiger gemacht.

    Guter Hinweis!

    Da mein µC beim Anschalten der Zündung die aktuellen Fahrdaten ins Flash speichert und ich die per Notebook auch auslesen kann vermute ich das als Quelle des Poblems.


    Habe wohl mal bei Mopedzündung AUS aber µC wird vom ISP bestromt (somit möglicherweise auch ein Pegel auf dem Tachosignal vom µC Richtung ECU) den Mist selbst verzapft.


    Was nicht dauerhaft an Oilversorgung geht ist eine Bürte, auch wenn die Idee cool war 8)

    Siehe hier: Kettenoiler - Durchmesser


    :0018:

    Es werden neben den Kontaktstellen auch die Rollen auf der Hülse geölt, da gibt es keinen O-Ringe.


    Aufpassen beim dem Signal, ich habe meiner ECU da schon Schaden verursacht und mit Kettenoiler (TTL Input über X KOhm) geht der Tachi nicht mehr.

    Ohne Kettenoiler ist es ok, de Pegel ist nicht mehr so wie es vor einem "Unfall" war :gruebelx:

    Der Oiler läuft daher z.Z. statt weg- zwitgesteuert.


    Mangels haftkraft spielt es kaum eine Rolle wo das Oil auf die Kette kommt, es wird so oder so Spuren hinterlassen.


    Aber bequem ist das schon, ne Alpentour ohne ständiges nachschmieren und dennoch das gute Gefühl die Kette wird top gepflegt. :0018: :D

    Mich hats in Würgassen fast vor eine Hauswand gedonnert weil meine CB900 "irgendwie" in der leichten Links nen Knall bekam :shock:


    Angehalten, zurück gegangen und die Straße analysiert ... ne 30..50cm frische Kerbe im Asphalt - da wurde mir klar, ich hatte vergessen den f*cking Seitenständer ein zu klappen, die Gumminummer (fast) versagt :boese:


    Monate später auf einer flotten Bundesstraße bei ca. 120km/h, Lichthupe vom Gegenverkehr, ein Blick nach links unten ... Seitenständer draussen und da kommt ne Links :wow: :aengstlich:


    Meine DIY Zündabchaltung, welche dann montiert wurde, funzte nur zu 99% und bei einem TÜV termin versagte sie prompt :oops:


    Als dann noch die CB1100F2 ins Haus kam welche den FlutschWegStänder hatte wollte ich mich entscheiden ob ich beide mit A oder B haben will.


    Hab dann auch die CB900F2 auf Einklappgedöns umgerüstet, besser ist das.


    So macher Biker hatte diesen Mist mit seinem Leben bezahlt.

    Ein Umkipper weil der Ständer weg ist verläuft da eher harmloser.

    Kein Stress, das ist für Dich ne coole Sache, ändert aber nix an den Fakten, wird halt für Dich preiswerter, gemacht werden muß es aber doch.


    Eine Geschichte des Mopeds die man kennt ist ehr von Vorteil und an sich sind Hondas recht robuste Mopeds.


    Ob da jetzt 100€ mehr oder weniger entscheidend sind ist mit Blick auf 10 Jahre Nutzung mit tausenden Euros an Sprit, Reifen, Öl und sonst doch völlig wurscht.


    Fahrspaß ist unbezahlbar und der Kaufpreis irgendwann nur noch ne Stelle nach dem Komma.