Beiträge von scrambler66

    Von der ähnlich aufgebauten NX250 hört man ähnliches, Achillesferse nur der gleitgelagerte Kopf.

    Ist so nicht richtig. Solange der Besitzer nicht vergisst, alle 1000km den Ölstand zu kontrollieren und 0,1 - 0,2L öl nach zu füllen überleben die Gleitlager der Nockenwellen locker die Pleuellager (unten nadel, oben gleit), die etwas unter dimensioniert sind und so nach 100.000-120.000km fällig sein können.

    Spoileralarm: Das Ding ist schon fertig!

    Nicht ganz richtig - es ist nur fahrbereit und bei weitem nicht so, das ich damit zufrieden bin ("Elektronik-Box des Grauens" :wink:) Auch habe ich noch nicht das ok der Zulassungsbehörde.

    Da ich hier viele hilfreiche Tipps zur CB450K bekommen habe will ich etwas zurückgeben und mein Motorrad auch in diesem Forum kurz vorstellen - finde, das gehört sich so.


    Und ja - bei einem solchen Vorhaben sollte man unbedingt


    1. vorher mit dem TüV Prüfer über Realisierbarkeit und Vorgaben reden

    2. nicht so lange herumtrödeln, das der Prüfer zwischenzeitlich in Rente geht :roll:

    3. falls keine Papiere vorhanden sind - vorher mit der Zulassungsstelle reden. Da hat sich was geändert, ohne Papiere kann es nun schwierig bis unmöglich sein, eine Zulassung zu bekommen.


    @ cnpeanut - tatsächlich hatte ich zuerst sowas wie einen cafe racer im Sinn. Ich hatte ja nur den Rahmen, da lag es nahe, diesen mit moderner Gabel, Scheibenbremse und Kastenschwinge aus meinem NX650 Fundus zu bestücken. Der Domi Motor läßt sich auch relativ einfach auf bis zu 700ccm und 58PS aufblasen - das hätte einen feinen Renner gegeben.


    Doch dann konnte ich für wirklich schmales Geld ein komplettes Duplex Vorderrad erwerben :D - dieses wirklich schöne Teil stellte dann allerdings die 58PS in Frage. Die Duplex Trommelbremse ist im Serienzustand etwas stumpf. Die Bremswirkung kann man zwar erheblich mit weicheren Übermass-Bremsbelägen erhöhen, doch handelt man sich dann auch eine anscheinend schwer zu dosierende Blockierneigung ein https://forum.nx250.de/viewtopic.php?f=23&t=2106 . Das war mir für ein schnelles Straßenmotorrad dann doch etwas zu heikel. Früher bin ich nur Enduros gefahren und seit dem Roadster Umbau meiner Domi https://nx650.nx250.de/albums/…Paris_Dakar_testfahrt.jpg klaffte eine Geländelücke in meinem 650er Portfolio. Daher wurde es dann ein Wander-Ganzjahres-Gelände Motorrad im Stile einer BSA der fünfziger. Passend dazu ein Tropfentank einer NSU OSL Baujahr ca 1937 und die Heidenau K67 Trial Reifen.


    (fort. folgt)


    NX650_Black_Bomber_k67.jpg

    Hallo Zusammen,


    mir ist natürlich klar, das das folgende für manch einen Oldtimer Liebhaber eine arge Zumutung sein muss - daher


    Disclaimer

    für diesen Umbau wurden keine wehrlosen CB450K geschlachtet. Es wurden nur Teile verwendet, die aufgrund ihres optisch nicht makellosen Zustandes für den CB450 Liebhaber sowieso nicht unbedingt interessant gewesen wären.


    Das warum ist schnell erklärt - Nüchtern betrachtet hat die CB450K den Honda typischen, hochdrehenden Zweizylinder Motor mittleren Hubraums. Ich mag aber großvolumige Einzylinder, wie den meiner Domi, die ich seit 1992 besitze und die nun schon über 165.000km aufm Buckel hat. Eine CB450K wäre also nicht unbedingt mein Ding, außerdem mag ich zwar Oldtimer, mir fehlen aber dazu die nötigen Fähigkeiten. Mal eben eine Lagerbuchse drehen kann ich nicht, ebenso wenig am Straßenrand dem Zündfunke hinterher telefonieren. Daher lag der Gedanke nahe, den zuverlässigen Domi Motor in ein altes Motorrad ein zu bauen. Dabei sollte dieses nicht viel weniger Leistung haben, weil es sonst Probleme mit der Eintragung geben könnte. Weil es in den sechzigern kaum Motorräder mit mehr als 40PS Leistung gab fiel die Wahl schnell auf die CB450K , ein für die damalige Zeit unerhört starkes Sportmodell. Natürlich konnte mir niemand sagen, ob ein 650er Einzylinder in den Rahmen eines 450er zweizylindes passen würde - also auf verdacht einen CB450K1 Rahmen gekauft. Da die CB450 anfangs mit einigen Motorproblemen zu kämpfen hatte sind gute Motoren kaum zu bekommen - und Rahmen bekommt man praktisch hinterher geschmissen.


    Wie sich herstellte passte der leere Dummy Motor saugend in den Rahmen - es sind nur ein paar Stahlplatten und Distanzbuchsen nötig um dem Motor zu verschrauben. Und ohne den Rahmen zu verändern, dieses wurde vom TüV Ingenieur als eine Voraussetzung für eine Eintragung genannt. Erst viel später bemerkte ich, das ich mit dem frühen CB450K1 Rahmen ein Glückslos gezogen hatte - diesem fehlen nämlich die Rahmenverstärkungen (zwischen den Fußrasten haltern) der späteren, die einen Einbau des NX650 Motors verhindert hätten.


    CB650K_Black_Bomber2.jpg

    es gibt sogar ein eigenes Forum für die NX250 / NX650 https://forum.nx250.de/index.php


    und eine Kaufberatung https://nx250.de/gebrauchtkauf-nx250.html


    meine (leicht modifizierte) Nixe mit nun über 141.000km https://forum.nx250.de/viewtopic.php?f=7&t=1893&start=50 vor ein paar Wochen - mit knapp 1,80m und etwas höherer Sitzbank paßt sie mir perfekt, mit 1,84m könnte es etwas eng werden - müsstest aber selbst ausprobieren. 5cm dicken Schaum für die Sitzprobe mit nehmen :D


    NX250_7dez2020~0.jpg

    In meiner Frage ging es ja um den Hauptständer, aber bzgl. des Seitenständers ist die Antwort auf beide Fragen: Ja. Hab mir daher den Seitenständer einer CB400N (mit der zweiten Feder und der Umlenkung) besorgt, muss jetzt mal sehen, wie ich die angebaut bekomme.

    Hallo Emil,

    verstehe ich das richtig - auch bei unseren alten Hondas wie z.B. der CB450K1 braucht der Hauptständer zwei Federn und der Seitenständer muss selbsteinklappend sein - und ebenfalls zwei federn haben? Hier gäbe es zwar Umrüstsätze, doch leider nur mit einer Feder https://www.parts-box.de/honda/

    Gruß, Michael

    Aber darüber hinaus sehr. Wasser oben warm. Öl unten eisekalt. Öl ideal um 100 Grad. Wenn ich dauerhaft bei 80 wassertemperatur rum bleibe, braucht das Öl überproportional lange um schneller warm zu werden.

    hab ich bei der NX250 auch festgestellt. Hab allerdings daraus keine Konsequenzen gezogen (ausser, das ich nun Motul 5W40 benutze ... und wieder den geschlossenen, originalen Motorschutz. Dieser hat wie sonst bei Enduros üblich keinerlei Lüftungslöcher - wohl weil Honda um die Problematik des kühlen Öls wußte), schließlich kann ich nicht stundenlang rumzuckeln, bis das Öl endlich mal 80C° erreicht.


    Weil die NX250 noch einen vorsintflutlichen Schieber Vergaser mit Beschleunigerpumpe hat kann man letzteren für den Start bei niedrigen Temperaturen nutzen https://www.youtube.com/watch?v=ZVHDjs0A8SM


    NX250 7dez2020.jpg

    Hallo,


    ich suche die zwei Schellen und die vier Halbmonde, mit denen die XBR500 Krümmer am Zylinderkopf verschraubt werden.


    Wäre schön, wenn jemand noch etwas in seiner Teilekiste hätte - die Halter von der Dominator passen leider nicht.


    Die vier Halbmonde würden mir auch schon weiterhelfen.

    Hallo,

    ich verfüge z. Zt. nur über eine schlechte Kopie des Fahrzeugbriefes einer K1. Falls Thema noch aktuell, bitte Info. Ich versuche dann etwas qualitativ besseres hin zu bekommen.


    Joschi

    ja, ist noch aktuell. Briefkopien habe ich schon, aber trotzdem danke. Ein Datenblatt wäre zur Beruhigung gut, nur für den Fall das aus irgendeinem Grund der Prüfer keinen Zugriff auf die Daten der K1 hat.


    Eine andere Dame auf der Zulassungsstelle war inzwischen erheblich kooperativer. Ich kann wie üblich zum TüV zur Abnahme fahren, hinterher werde ich auf der Zulassungsstelle vergattert (falls das noch jemand etwas sagt :D) und das Aufgebot für die CB450 wird beim KBA für zwei Wochen eingestellt. Meldet sich niemand, gehört sie mir und ich kann sie zulassen.

    Laut Honda Reifenfreigabe ist ein 4.00- S18 auf original Felge zulässig.


    (https://www.honda.de/content/d…freigaben_Reifenliste.pdf)


    Habe ich auch auf meiner CL450

    danke für die Info - wußte nicht, das bei der CB450K auch ein 19'' Reifen in der ABE gelistet ist. Kommt mir gerade gelegen, da ich sowieso ein 19'' Rad einer CL450 eingebaut habe. Damit kann ich meinen optischen Favoriten verwenden - den K67 in 3.25-19 und 4.00-18. Der fährt sich allerdings sehr gewöhnungsbedürftig, mal sehen, wie ich damit auf der CB450 zurecht komme. Auf jeden fall will ich versuchen, noch zusätzlich die Größen 100/90-19 und 110/80-18 (der hat fast identische Maße wie die in der ABE eingetragenen Größe 4.10-18) eingetragen zu bekommen, da gibt es Enduroreifen, die sich auf der Straße angenehmer fahren (zb. Heidenau K60) - auch wenn sie nicht so cool aussehen :wink:


    NX650_Black_Bomber_Vorderrad.jpg