Beiträge von bluemeanie

    Hallo,

    wenn der Choke halb betätigt ist, kriegt der Motor alles nur kein Vollgas. Denn wenn auch die Schieber oben auf Anschlag sind, die Chokeklappen sind ein effektiver Strömungswiderstand...

    Nepomuk: du hattest wohl eine K4 oder K5. Deren angegebene 15PS wurden an Lächerlichkeit nur nur die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 130 übertroffen. Das direkte Nachfolgemodell, die CB125B6, nahezu baugleich bis auf den E-Starter, brachte mit 12PS und 110 km/h in der Realität identische Fahrleistungen.

    Gruß

    Hallo,


    üblicherweise sind die Kabel der Lenkerschalter im Scheinwerfergehäuse gesteckt.

    Aus dem linken Lenkerschalter kommen u.a. ein oranges Kabel für Blinlerlinks und ein hellblaues für Blinker rechts.

    Diese beiden herausziehen und umgekehrt einstecken.


    Am Blinkrelais kann es nicht hängen, dem ist egal ob der Strom der es verlässt mit dem Lenkerschalter auf links oder rechts geschaltet wird.


    Gruß

    Hallo,

    ich würde sagen, die gerissene Dichtmanschette wird nicht von einem Sprengring gehalten. Ich kenne das nur so, dass die einfach in Position gedrückt wird.

    Mal den Rest der alten Manschette rauspopeln, dann wird man das sehen.

    Gruß

    Hallo,

    Flo, bitte schreib mal genau, wie das durchbrennen "vorne und hinten" vor sich gegangen ist. Beim Einschalten des Standlichtes bereits? Bei Einschalten von Abblend- oder Fernlicht?

    Ausser durch Korrosionserscheinungen kann ein erhöhter Widerstand bei dem Alter der Geräte auch gern mal von einem Kabelbruch im Endstadium kommen...

    Gruß

    Hallo,

    EZ mag 83 sein, Bj sicher nicht. Es dürfte ein 81er Modell sein (mit Lampenmaske statt klassischem Scheinwerfer). Das 81er Modell hat einen Gleichrichter mit Regler (die 79er/80er haben keinen Regler). Der Regler hat aber mit diesem Problem nichts zu tun.

    Das Gerät hat 3 Stromkreise, die voneinander völlig unabhängig sind:

    -Zündung (CDI)

    -Batterie- /Ladekreis, für Blinker, Hupe, Bremslicht. Gleichstrom, wie gesagt mit Regler.

    -Lichtstromkreis für Abblend/Fernlicht, Standlicht, Rücklicht, Instrumentenbeleuchtung. Der funktioniert mit (ungeregeltem) Wechselstrom, geht nur bei laufendem Motor. Dazu gehört noch ein Dummy-Widerstand der auf Stellung "Standlicht" das Abblend-/Fernlicht ersetzt. Eine etwas heikle Geschichte. Es müssen überall funktionsfähige korrekte Birnchen drin sein und es dürfen keine zu hohen Übergangswiderstände speziell an Abblend- und Fernlicht sein, sonst bekommt der Rest zu hohe Spannung ab.

    Gruß

    Hallo,


    das sieht ja wirklich ganz übel aus bei den 3.00-23. Bei ebay weltweit findet sich ein Bridgestone TW , mit "Reifen XL500S" suchen (die hat die gleichen Reifengrößen wie die XL250S). Kostet mit Versand aber rd 160 Euro...

    In GB gibts einen gebrauchten Maxxis/Cheng Shin...

    Da wäre auf die Dauer Umrüstung auf 21 Zoll vorn vielleicht keine schlechte Idee..

    Gruß

    Hallo,

    ab 1978 wüsste ich auf Anhieb kein neues Honda-Modell, das noch Kontakte verbaut hätte. CDI statt Magnetzündung, Transistor- statt Batteriezündung.

    Die MT8 gab es m.W. erst ab 1981.

    Gruß

    Hallo,

    bei diesen Honda-CDI-Zündungen ist es so, dass bei "Zündung aus" ein schwarz-weisses Kabel aus der CDI-Einheit auf Masse gelegt wird. Mit ziemlicher Sicherheit ist es so: dieses Kabel ist evtl gebrochen, oder nicht eingesteckt, oder im Zündschloss ist ein Fehler.

    Gruß

    Hallo,

    als die CB125B6 aktuell war, gab es noch keine JASO- Spezifikationen für Motorenöl. In den 70er waren Motorenöle der API- Spezifikation SE für Ottomotoren aktuell, die waren üblicherweise für Ölbadkupplungen geeignet (es sei denn, es waren Reibungsminderer zugegeben und angegeben gewesen wie MoS2, Teflon, Grafit...).

    Im Sinne von Kraftstoffersparnis strebt man seit einiger Zeit (für Automotoren) eine geringe flüssige Reibung an, das gibt einen Zielkonflikt. So sind denn Öle der aktuellen API-Spezifikation SN ohne die JASO MA Spezifikation unbedingt kritisch zu sehen was die Verwendbarkeit in Motorradmotoren mit Naßkupplungen betrifft.

    Bei einem billigen Baumarktöl mit API SE oder SF (gibt es gelegentlich noch) sehe ich die Wahrscheinlichkeit, dass die Kupplung beeinträchtigt wird, als herzlich gering an (verwende ich auch an Geräten aus den 70ern).

    Gruß