Beiträge von olaf-frankfurt

    :wink1:


    An diesen Versgasern gibt es normalerweise nichts aufzubereiten. Eine Drosselklappenwelle, die ausgeschlagen sein könnte, dass an der Welle Falschluft gezogen wird, haben sie ja nicht :D


    Häufig sind in alten Versagern Kanäle/Bohrungen verstopft - weil aber die Reinigungsflüssigkeit in einen verstopften Kanal oft garnicht reinläuft, werden die Verstopfungen auch im Ultraschallbad nicht beseitigt. Aber den Vergaser da reinzupacken ist halt bequem und einfach, und meistens sehen die Teile danach auch schöner aus als vorher.

    Mit Druck (bremsenreiniger und Druckluft - wie schon erwähnt) überall durchblasen, am besten gegen die normale Strömungsrichtung, sind die Kanäle besser wieder freizubekommen.






    :wavey:

    Hi und :welcome:


    erstmal gilt es dahinterzukommen, ob der Motor zu fett oder zu mager läuft.

    Du schreibst, er neigt warm zum "Absaufen" - absaufen bezeichnet üblicherweise, dass der Motor wegen viel zu fettem Gemisch ausgeht. Ist das tatsächlich der Fall oder meintest Du damit nur, dass er dazu neigt auszugehen?

    Wie sieht die Zündkerze aus? Weiss, grau, schwarz? Ist ein neuer originaler Luftfilter vor dem Vergaser und der Ansaugtrakt dicht, dass keine Falschluft einströmt?


    Dann ist zu prüfen, ob die Ventile richtig eingestellt sind und ob der Zündzeitpunkt stimmt. Ausserdem muss (geht nur mit Zündlicht-Stroboskop zu prüfen) die Frühverstellung der Zündung einwandfrei arbeiten.


    Wenn das soweit ok ist, Fremdversager erstmal beiseite legen. Im Originalvergaser sämtliche Kanäle mit dünnem Kupferdraht durchstochern, mit Bremesenreiniger und Pressluft durchblasen. "Reinigen" im Ultraschall macht viele Teile äusserlich wieder schön, schafft es aber oft nicht, verstopfte Kanäle und Bohrungen freizumachen.

    Mit allen Originaalteilen wieder zusammenbauen - aus dem Keyster-Satz nur Dichtungen verwenden.


    Wenn das Bild stimmt, das ich vom SL 125-Vergaser gefunden hab:

    Die Leerlaufeinstellschraube (das ist die, die keinen mit den Fingern greifbaren Kopf hat) an der Seite ganz rein und 2 Umdrehungen wieder raus, dann versuchen zu starten. Der Schieber sollte nur ganz wenig angehoben sein, damit der Motor läuft - über die Schraube mit dem Kopf zum dran drehen kannst Du das einregeln. Mit vorsichtigem Nachregeln an den Schrauben sollte der Motor auf stabiles Standgas zu bekommen sein, so dass der Schieber so wenig wie möglich angehoben ist.


    Wenn das alles nicht weiterführt, darfst Du mit China-Versagern experimentieren ...






    :wavey:

    :wink1:


    Wenn Dein Mopped nicht (haben nur gaaaaanz wenige Modelle, die CBF 600 höchstwahrscheinlich nicht) eine Eintragung für ganz bestimmte Reifen in der ZB stehen hat, sondern - wie fast alle - nur Größenangaben, ist das den Kontrollorganen egal. Aber sowas hättest Du ja wohl schon wahrgenommen :D

    Selbst wenn drinsteht "Reifenpaar nur von einem Hersteller", bist Du auf der legalen Seite.


    Eine Fabrikatsbindung (wie z. B. "Reifen Hersteller nur Bridgestone oder Yokohama", wie es bei meinen CMs in der Ur-ABE steht), dürfte wohl auch nicht drinstehen.



    Wie gut die Reifen in ihrem Verhalten harmonieren, ist eine andere Frage - kann ich nix zu sagen. Vielleicht Dein Reifenhändler :nixweiss:






    :wavey:

    :wink1:

    Habe bei ebay-Kleinanzeigen inserriert,und die Nachfrage war schon erstaunlich.

    Die Frage ist immer,worüber man staunen will - in meinem Bekanntenkreis haben einige gestaunt, wieviele "Interessenten" dort doch schwer betrugsverdächtig aussahen. Das betraf nicht nur Kfz, sondern auch andere Artikel (z. B. eine E-Gitarre für die knapp 1000 Euros aufgerufen wurden).






    :wavey:

    Hallo Tim,


    startest Du das Navi-Programm manuell oder wird es (unverändert und original) direkt beim Einschalten des Gerätes gestartet?


    Alle modifizierten Versionen, die ich habe, können den TMC-Empfänger nicht starten, und auch wenn ich das originale Navi-Programm verwende, dieses aber manuell starte (dem automatischen Start durch Umbenennen des Programmordners oder der .exe-Datei "ausgeschaltet"), startet der TMC-Empfänger nicht und das Symbol bleibt grau.






    :wavey:

    :wink1:


    Wenn das stimmt (und nicht irgendwo ein Mißverständnis da drinsteckt - "Darüber können Sie die Batterie Ihres Smartphones laden." :roll1:), sollte das über (fast) jedes USB-Ladegerät gehen. Also auch über das einfache Ladegerät von (D)einem Smartphone - Du brauchst nur ein Kabel mit USB-A-Stecker zum Ladegerät und USB-C-Stecker zum Mopped.

    Dürfte aber seeeeeehr langsam laden :D Ladestrom knapp über der Selbstentladung ...


    Viele moderne Laptops werden über USB-C-Buchsen geladen (für Afrikaans: da werden nicht unbedingt 5V angelegt, die Geräte sprechen sich mit der "Gegenseite" ab, sofern die Gegenseite antwortet, und gehen bis auf 20V hoch, und aus 5V oder 12V 19V zu machen, ist auch schon lange kein Problem mehr), die Ladegeräte haben ganz ordentlich Leistung (hab schon 90W-Geräte gesehen), sowas sollte auch zum ordentlichen Laden der Moppedbatterie taugen. Ebenso USB-C-Handyladegeräte mit Schnelllade-Funktion. Gibt's auch in zahlreichen Ausführungen im Zubehör-Handel, falls Du nirgendwo im Bekanntenkreis so ein Teil ausleihen kannst zum Testen.






    :wavey:

    :roll1:


    Ein gut eingefahrenes Honda-Getriebe lässt sich im Alltagsbetrieb mit etwas Feingefühl ohne Kupplung mindestens genausogut schalten wie ein BMW-Getriebe mit Quickshitter.


    Nur im Renn-Modus, wenn schnelles Schalten unter Volllast angesagt ist, ist der Quickshitter im Vorteil.



    Ich bin auch schon gefragt worden, ob ich sowas an meiner CM 400T verbaut hätte :irre:






    :wavey:

    :wink1:


    Welche Temperatur-Sensoren hat der Motor? Eine stark überfettete Einspritzung hatte ich mal an einem Pkw-Motor, da war der Temperatursensor im Zylinderkopf kaputt. Widerstand unendlich wurde von der Einspritzanlage als "unendlich kalt" :D interpretiert und deswegen gab's permanent maximale Kaltlauf-Anfettung.






    :wavey:

    :gruebelx:


    Hat die Maschine 'nen elektronischen Drehzahlmesser, der seine Impulse von der Zündung bekommt? Wenn ja, deutet das auf Aussetzer eines Zündimpulsgebers hin.

    Hab keinen Schaltplan von der Maschine - wenn die zwei PickUp-Spulen hat und eine hat 'nen Innenschluss, dass die Impulse (zu) schwach sind (mal grad noch stark genug, und der nächste grad 'nen Hauch zu schwach), könnte das solche Effekte auslösen.






    :wavey:

    :wink1:


    Wenn derjenige, der die Bausätze zusamenstellt und anbietet, die richtigen LEDs ausgesucht hat, ist das ja ok. Nur ob kaltweiss oder warmweiss steht bei den Angeboten für weisse LEDs nicht dabei (oder ich hab das richtige Angebot übersehen).






    :wavey: