Beiträge von Halbliter

    Ich glaube, noch gar nicht thematisiert wurde RyoBLNs Kamerahalterung am Helm.


    Wenn ich so empfindlich mit der Lautstärke wäre, würde ich einen stromliniengünstigen Helm benutzen und keine feste Helmhalterung, die selbst extrem verwirbelt und Geräusche produziert.

    Allerdings hat ja RyoBLN wohl mit verschiedenen Helmen getestet, vielleicht war ja einer ohne Halterung. Ansonsten würde ich da mal empfehlen zu testen und bei Gefallen auf Brust- und Fahrzeughalterung umbauen oder auf die Actioncam verzichten.

    Bzw. muss man bewerten, was wichtiger ist: Weniger Windgeräusche oder ideale Kameraaufnahmen. Mit Anbauteilen wird ein Helm nunmal zwangsläufig lauter.

    karlchen: Du hattest eben noch nie die Ritzelabdeckung in der Hand. Das ist ein solches massives Stück Metall, das du sofort merkst, wie wertig das ganze Ding gebaut ist.

    Oder guck dir den Kettenkasten an. Das Heckschutzblech.

    Plastik hat man natürlich viel an der Verkleidung, die Cub hat eben auch was vom Roller. Im Vergleich zu diesem wenig, im Vergleich zu einem Naked viel Plastik.


    Über Land kann man damit insbesondere auf kleinen Straßen Spaß haben, aber richtig in ihrem Element ist das "urban bike" eben da, wofür es produziert wurde:

    Die Stadt.

    Mit nassem T-Shirt und nasser Sturmhaube drunter auch die brütend heiße Stadt wie derzeit. Sehr luftig, sehr übersichtlich und im Zweifel überall durchzwängbar.

    Bspw. waren am Donnerstag Filmaufnahmen und daher die Avusunterführung zu. Zack, die Cub unter der Fußgängerunterführung Grunewald (Bahn/S/Autobahn) samt Radfahrschleusen und Rampe durchgeschoben, das sind mal eben ca. hundert Meter. Mach das mal bei 35Grad mit nem Forza.


    Wo ich bspw. mit der CBF ein Schlagloch sehe, das Ausweichmanöver einleite und da dann doch durchrummse, kann ich bei der Cub noch woanders hingucken und im Prinzip noch dann um das Schlagloch herumlenken, wenn man bereits vorbei ist.


    Falls man doch eins erwischt, dann rummst es aber richtig. Komfort eher leidlich, aber Handlichkeit, Geräusch, Fahrspaß: ganz groß. Zudem gut anzusehen, wobei ich einräume: Schick finden die Cub idR nur alte Männer. Fällt trotz Seltenheitswert nicht auf. Top1 - Frage: "Ist das die neue Schwalbe?"


    Ein ideales Pendlernutzfahrzeug mit Schlechtwettereignung, aber sicher auch als reines sommerliches Ausflugsfahrzeug oder gar museales Lagerstück: Die Cub kann das alles und sie macht das alles mit und wird allem gerecht.

    Das mit den Preisunterschieden N zu S haben wir ja ein paarmal diskutiert. Das mag nicht immer und überall so sein, aber ich hätte schon vor neun Jahren mehrfach eine S günstiger und näher haben können anstatt eine N unverhandelt von einem Händler im August aus Sachsen holen zu müssen.

    Neu ging die S wesentlich besser und wenn die Nachfrage nach gebrauchten N schon ein wenig größer ist als damals nach neuen N, dann treibt das den Preis eher. Bei der S ist es so, dass man ja kein Angebot nehmen muss, das nächste kommt ja bald. Bei der N muss man sich entscheiden, nahe Angebote sind seltener.


    Nein, ich will nicht verkaufen, das ist mein persönlicher Eindruck. Meine Erklärung wäre u.a., dass die N zeitloser ist und die Verkleidung eher schon unmodern wirkt, so dass gebraucht die N - relativ - mehr nachgefragt wurde als damals neu.


    Aber vielleicht haben andere ebensolche Erfahrungen oder ganz andere gemacht.


    Den Preis des angebotenen Modells finde ich dennoch sehr ambitioniert. Aktuell habe ich aber keine genaue Marktkenntnis.

    Mit hoher Sitzbank in hoher Position ist das Platzangebot ordentlich, der Kniewinkel entspannter als bei anderen, damaligen wie v.a. neueren Fahrzeugen dieser Klasse, der Lenker ist auch etwas höher als bei Er-6/XJ-6 usw.. Zugleich können Kleine supertief sitzen, auch ist die Schrittbogenlänge erstaunlich günstig.


    Aber als schöne Handlingalternative zu einer Varadero gibt es Besseres. Die CBF ist für ihre Leistungsklasse als Naked egtl. sackschwer und unhandlich; erst wenn man die Tourenfähigkeit (2-Personen-Betrieb, Zuladung (43er), Koffersysteme, Hauptständer, Tankrucksackmöglichkeit, Schlechtwettereignung/Spritzschutz) nutzt, wird man damit - dann aber wirklich richtig - froh.

    Wer nur allein Tagesausflüge macht, wird mit einem leichten, potenten, fahraktiven Naked wohl glücklicher.

    Vergleichbar komplett wäre eine 650er Bandit LC, die aber mal eben nochmal fast 30kg schwerer ist.

    komoornik: If you translate it so exactly, I can write in German:

    Genau bin ich 1,91m, habe aber sehr lange Beine und einen kurzen Oberkörper; insofern zählt meine Beinerfahrung für Leute von 1,95m.


    Der SH125/150 geht, ist aber immer noch nicht wirklich passend. Den Vollanschlag des Lenkers kann beim Durchschlängeln erforderlich sein, v.a. aber beim Wenden. Hier wie da habe ich die Füße auf den Rasten oder dem Trittbrett.

    Bei der Cub klappe ich automatisiert das Knie nach außen, so dass der Lenker an der Innenseite der Oberschenkel Platz hat. Dies ist sicherer als die Knie zur anderen Seite zu bewegen und so das Bein nicht mehr herausstellen zu können.


    Dies wäre tendenziell auch so bei Mode, Vision und ein wenig beim kleinen SH. Der große SH (300/350) hat einen rund 30mm höheren Lenker und deshalb ein wichtiges Stück mehr Platz.


    Ergonomischer sind die Vespas, sowohl die GTS wie auch die Primavera. An deren Ergonomie für lange Beine kommen die Hondas nicht ran.


    @B196: Beide südlich gelegenen Händler, da kann man einen Besuch verbinden.

    Danke für eure Anregungen.


    Wie kommt Ihr mit der Forza im Stadtverkehr klar, ich denke da an z.B zwischen den Auto durchzwängeln usw.
    Sie sieht ja recht Voluminös aus, aber vom Handling soll sie ja ganz gut sein.


    Es gibt hier kaum Stadtfahrer, jedenfalls keine richtige Stadtfahrer (Ampelhopping und Stau und so, nicht Stadtrand) und noch weniger auf Forzas.

    Als Nichtrollerfahrer hatte ich mich das jedenfalls vor ein paar Jahren auch gefragt. Eine kurze 20min - Probefahrt zur Roadshow mit einem Forza 300 vs einem SH125 war sehr ernüchternd: Durchschlängeln geht nicht, man hat nicht einmal Lust dazu (mit dem SH war ich sofort am vorjuckeln).

    Es fehlt die Rundumsicht im Nahumfeld vorn, das Ding ist schwer und v.a. sind die rahmenfesten Spiegel im Zweifel im Weg, die man eben nicht mit einer schnellen Lenkbewegung ad hoc aus dem Weg bekommt. Wenn es richtig eng wird, ein No-Go.

    Das mag am Strausberger (s. Bild oben) noch gehen aufgrund der Fahrstreifenbreite dort. Weiter östlich Karl Marx und Frankfurter hast du da keinen Platz zum Schlängeln mit sowas wie nem Forza. Bzw. hattest, wie das mit den neuen Radfahrstreifen aussieht, habe ich noch nicht gesehen.

    Ohne eine Probefahrt würde ich sowas nicht kaufen. Beim SH ist das anders. Der fährt wie ein Roller nach meinem Geschmack zu fahren hat: für die Stadt optimiert.


    Den kannst du bspw. in der Buschkrugallee wohl aktuell zur Probe fahren, maximal 1h, wenn ich richtig informiert bin.

    da du sowas ja oft behauptest: wie oft und wann das letzte mal warst du selbst bei einem berliner Honda Händler und hast da welche 125er roller stehen gesehen? oder wann hast du einen von denen kaufen wollen?

    ich passe leider auf keinen von Hondas 125er Roller wirklich drauf. Auf die Cub auch nicht. Aber dafür ist es immerhin ne Cub und kein Roller, da sind Kompromisse machbar.


    Einen kleinen Roller würde ich nur dann kaufen, wenn meine Frau mal Probe fährt und davon angetan wäre. Der SH ist ihr aber zu hoch und Vision/Mode sind zumindest dieses Jahr nicht von Honda als Probefahrzeug vorgesehen (=bezahlt), also für die Händler unattraktiv. Das muss aber auch nicht sein.


    Zuletzt beim Händler war ich eben, ich dachte, ich nehme deine Nachfrage mal zum Anlass, mir das diesjährige Portfolio endlich mal anzusehen. Trotz 36Grad. Bei zwei verschiedenen.


    Die Roller bis 125 Kubik gab es alle, also Vision, Mode, SH alle mehrfach in verschiedenen Farben, v.a. viele Modes (6 unverkaufte bei 2 Händlern) den Forza nur einmal (plus einmal bereits verkauft).

    Dazu auch mehrere SH150 und SH350, X-Adv 2x 2020, 1x2021. Vom Forza 350 und 750 gab es keine Unverkauften vorrätig, der 750er soll ab Anfang August, der 350er ab 10.08. lieferbar sein.


    Interessanter als wer was verkaufen kann oder nicht (wie gesagt, sollte das jeder selbst in Erfahrung bringen) ist vielleicht eher mein Eindruck vom Mode vs Vision, da hier dazu noch paar Dinge nicht erwähnt wurden. Vorab: War alles so wie erwartet.


    Der Mode ist wirklich wertiger, ob verstellbares Federbein, ob breite, gummierte Soziusrasten, ob wirklich schickes, komplettes Cockpit in wirklich gutem Winkel zum Fahrer (Visions Tacho steht etwas zu flach). Der Sitz ist minimal weicher, beide aber recht hart. Der Sitzbezug des Mode hat auch ne Aufschrift. Die Beleuchtung, klar, der Motor, Gepäckträger, das sieht alles nach mehr als 170 Euro Unterschied aus.

    Das Aufbocken ist hier wie da supereinfach.


    Ein großes Aber: Der Vision ist eben nicht nur für Wohnmobilisten und solche, die lieber einfachere Wartung (luftgekühlt) und möglichst wenig Gewicht haben wollen: Er ist spürbar größer. Ich passe mit 47er Schuhen gerade so beim SH Mode rein, es geht wohl auch 48. Der Vision hat da 2cm mehr, da können auch Riesenfüße stehen.

    Auch kommt der Lenker einen Tick weniger mit den Knien in Kontakt, beim Mode ist speziell die Lenkarmatur rechts schon ohne Wenden bei sehr kleinen Lenkbewegungen im Weg. Also die 20mm höhere Bank fühlt man, das Trittbrett ist quasi gleich hoch. Dies ergibt bessere Ergonomie für Lange.

    Zudem kann man sich beim Vision ohne Probleme weit nach hinten setzen. Beim Mode stört da die Wölbung zum Soziusbereich.


    Müsste ich einen von beiden fahren, sind diese Vorteile mehr wert als die des Mode. Ich würde also sogar zum gleichen Preis den Vision nehmen. Wer nicht gerade 1,90m mit langen Haxen und Riesenfüßen groß ist, wird mit dem Mode mehr Roller haben.

    Alles weitere muss man selbst erleben. Beim Händler (auch in Berlin). Probefahrten aber derzeit nur mit dem großen SH möglich.

    Fernab des Molochs Berlin gibt es also durchaus noch Auswahl.

    Geh mal davon aus, dass hier niemand eine Standleitung zu den Händlern in und um Berlin hat. Es gibt hier ebensoviel Auswahl.


    Ich möchte allen Interessenten immer nahelegen, selbst nachzufragen und nicht gleich enttäuscht zu Piaggio zu laufen, weil sie im Hondaboard lesen, es gäbe regional irgendwas nicht.

    ich habe in Berlin noch keinen Mode gesehen, auch noch keine review und keinen test gefunden. die nachfrage tendiert hier wohl gg Null. er wird auch nicht grad empfohlen. was mich interessieren würde: wo wird der denn hergestellt, in Asien? Was steht denn im Roller?

    Modes sieht man hin und wieder, aber die wurden ja nur kurz verkauft. Die Neuauflage ist ja erst seit wenigen Wochen beim Händler, da wird man die im Straßenbild auch nicht wirklich entdecken.


    Ich habe im Kopf, dass er aus Vietnam kommt, aber da muss mal ein Mode-Eigner die Schlüsselnummer rausrücken.


    Dass er "nicht grad empfohlen" werde, sehe ich nicht, eher im Gegenteil. ralfr schreibt seit Jahren v.a. sehr Gutes und hier wurde von mehreren der geringe Mehrpreis zum Vision als Vorteil genannt.


    Ich meine immer, dass jeder selbst erst einmal zur Probe sitzen und nicht blind kaufen sollte. Wenn Gewicht alles ist, ist der Vision evtl. doch der bessere Kauf. Oder falls der Vision mehr Platz bieten sollte, wenn das wichtig ist.

    Für die meisten Interessenten sollte der SH Mode mehr Gegenwert bieten.

    Bei den aktuellen Kameras ist das egal, wenn du die kameraseitigen Bildstabis einschaltest. Nachteil ist, dass du dann auf einen Teil des Bildes und auch bestimmte Aufnahmemodi mit vielen fps verzichten musst.

    Meine DJI Osmo Action geht auch mit viel Geholper auf quasi ungefedertem Fahrrad und auf dem Motorrad sowieso. Alles ganz unverwackelte Bilder.

    Ähnlich ist das bei GoPros Hero Black ab Version 7.

    Mit einer älteren Kamera ohne integrierte Stabilisierung muss man eben nacharbeiten oder aufwendige Halterungen wie ein Gimbal nutzen, ansonsten wird eine motorradfeste Halterung die Vibrationen nicht verstecken.


    Ohne eingeschaltete Stabilisierung würde ich nur am Körper montieren. Da eignet sich der Helm oder auch eine möglichst rutschsichere Brusthalterung.

    Ich habe nicht extra nachgesehen, aber sind es nicht 170Euro (2.890 versus 2.720Euro) Differenz?


    Auf jeden Fall ist der Mode etwas niedriger, aber eben rund 15kg schwerer und duch die Wasserkühlung etwas aufwändiger zu warten, der Motor verbraucht etwas mehr Sprit, allerdings sind die Fahrleistungen besser. Leider hier wie da kein ABS, was gerade Anfängern zu empfehlen ist.

    Da gäbe es bspw. den Euro5- Kymco Like II 125, den es nun auch in einer ABS-Version gibt und der auch sehr niedrig ist, allerdings mit hohem Trittbrett, das einige cm höher steht. Und gewichtsmäßig kommt der in Richtung großem SH...

    Kannst du ein Bild machen? Ist da vielleicht ein Stopfen nicht richtig auf einem Schlauch?

    Ansonsten würde ich bei solchen Fragen mal beim Händler vorbeigehen (vielleicht auch mit Bild) und nachfragen, was das ist - du bist ja im Gewährleistungszeitraum.