Beiträge von Tordi

    Es ging nur um den Spruch "da bin ich ja froh, dass ich ne SH125 von 2018 fahre", als wäre die neue 150er im Vergleich ein Glump.


    Die Vario der neuen SH 50 ist original sehr ins "lange" übersetzt, -> niedrige Schaltdrehzahl. Das merkt man beim beschleunigen sehr. Hab ich deshalb bei meiner sofort geändert.


    Bei der Höchstgeschwindigkeit ist das aber relativ egal. Der Luftwiderstand ist das Wichtigste grad bei so kleinen Kisten mit recht wenig Leistung. Ohne Scheibe hab ich bei meiner schon den Unterschied zwischen Flatterjacke und eng anliegender Motorradjacke deutlich gemerkt.


    Mit der Scheibe ist es deutlich besser geworden, weil der komplette Oberkörper abgedeckt wird. 5-10 km/h je nach Windsituation macht das locker aus.

    Klar geht die SH 125 von 2018 mit 12 PS besser als eine aktuelle 150er mit 17 PS. Ist doch logisch.


    Lustigere Geschichten als die angeblichen Roller-Höchstgeschwindigkeiten (die sind interessanterweise Marken- und Hubraum-unabhängig überall gleich originell) hörte ich bislang nur bei unserem örtlichen Angel-Verein.


    Die SH 150 ist mit 108 km/h eingetragen. Schafft sie locker. Auf dem Tacho stehen dann eher 10 km/h mehr, Honda eben.

    Auf dem Gepäckträger (Wo das Topcase drauf ist) hinten, darf das Gewicht nur 3kg betragen

    Blöderweise wiegt das Topcase alleine bereits diese drei Kilo, wer sich sklavisch an die Warnhinweise hält, darf also allenfalls ein bisschen Luftpolsterfolie da drin transportieren.


    Auf meine diesbezügliche (mehrfache) schriftliche Anfrage bei Honda D habe ich übrigens nie eine Antwort erhalten. Vielleicht sollte ich mal ein Fax schicken.

    Ist bei mir auch eher so ein Hypochonder-Ding. Aber ich denk mir halt, was nach 100 km/ca. 1,5-2 Betriebsstunden nicht an überflüssigen Mitbringseln aus der Montage im Öl gelandet ist, kommt auch bei 500 km nicht mehr raus.


    Bei den letzten vier so behandelten Kisten aber keine Auffälligkeiten, nur bei der Super Cub fand ich ein paar winzige Reste von (unbedenklichem) Dichtungsmaterial im Altöl.


    Schlonz.png


    Der nächste Neufahrzeug-100er-Wechsel steht aktuell bei mir grad an, mal sehen ob da mehr Alarm ist, der Motor kommt aus China :)-

    Ja, das wurde von einigen empfohlen schon bei 500km nach dem offiziellen Einfahren das Öl zu wechseln. Bei 1000km dann regulär die Inspektion beim Händler wegen der Garantie.

    Bei neuen Mopeds wechsel ich üblicherweise nach 100-150 km zum ersten Mal und lasse dann den regulären Service beim Händler machen.

    das würde stimmen, wenn man ein starkes gefälle hat und man gas wegnimmt und der motor auskuppelt. aber hier dreht er ja bei vollgas. normalerweise kriegt die drosselung das bei modernen 50ies hin. ich bin vor etwa 2 jahren mal eine ganz neue Vespa mit viertaktmotor probe gefahren und die fuhr überall strich 45. bergauf, geradeaus, bergab. die wurde bergab nicht schneller, die war perfekt gedrosselt.

    Ein Variomatik-Roller kuppelt am Gefälle nicht einfach aus, wenn man vom Gas geht, dafür muss man schon runter auf rd. Schrittgeschwindigkeit. Was bei einer langen und/oder steilen Bergabfahrt auch nicht zu den cleversten Ideen gehört, weil beim ersten Zupf am Gas die Variomatik wieder einkuppelt -> schepper, knall.


    Der Vision 50, zumindest der, den ich besaß, hatte keine Abregelung über die Steuerelektronik, sondern war rein über die Variomatik gedrosselt. Max. Tempo bergab deutlich jenseits Tacho 60, eher so auf die 80 zu (Timmelsjoch Abfahrt Richtung Hochgurgl).

    Ja genau so sieht das Schloss aus, nur wie bekommt man es gewechselt wenn das Topcase festverriegelt auf dem Ständer sitzt? Ich kann es per Knopfdruck zwar öffnen, aber wie ausbauen?

    Entferne wie ich schon schrieb die Abdeckung mit den vier Kreuzschlitzschrauben.


    Darunter findest Du das Schloss, es ist mit einem Federbügel (Pfeil) eingeclipst.



    1.jpg



    Der Federbügel befestigt auch gleichzeitig den Schließmechanismus. Der öffnet den Schlossriegel in einer Kreisbahn.


    Geschlossen:


    zu.jpg


    Geöffnet:


    auf.jpg



    Ich gehe davon aus, dass man nach dem Entfernen des Federbügels (s.o.) das Schloss nach unten herausziehen kann. Das auszuprobieren habe ich aber keine Lust, weil das wieder zusammenbauen garantiert was für dreihändige Uhrmacher ist.

    Danke erstmal, werde zum Hondahändler in Augsburg fahren um das Topcaseschloss wechseln zu lassen

    Wenn Du das machen lassen willst, lass Dir vorher einen verbindlichen Kostenvoranschlag erstellen. Würde mich nicht wundern, wenn das deutlich dreistellig kostet und ein nicht-smartes Topcase aus dem Zubehör günstiger käme.

    Nachfrage bei Honda lautet, Schloss vom Topcase aufbohren und ersetzen.


    Das Smart-Topcase lässt sich ohne Schlüssel öffnen, das ist ja der Gag an dem teuren Trumm.


    Wenn geöffnet, kannst Du die innere Abdeckung (vier Kreuzschlitz) öffnen. Dort findest Du das Schloss, das mit einem Bügel gesichert ist und dementsprechend auch getauscht werden kann.


    Siehe Bild, ich hab Dir einen Pfeil aufs Schloss gemalt.

    Dateien

    • 1.jpg

      (248,96 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Die Scheibe passt 1a auf die Halterung.


    Bevor die Haltearme unten im Cockpit festgezogen werden, muss man erst die Scheibe montieren, damit die Abstände passen. Dann erst die Haltearme festziehen. Scheibe wieder ab, neue Abdeckung drauf, Scheibe wieder dran.


    Wenn z.B. durch die Beschichtung ein Gewinde schwergängig ist und man das merkt, ist es besser, erst die passende Schraube ohne Scheibe einmal reinfahren zu lassen.


    Dass die blauen Nupsies fehlten, fand ich auch etwas albern, aber so sind sie halt, die Controller.


    Bezahlt habe ich 145 Euro. Im Vergleich zu den Zubehörscheiben ist das jetzt auch nicht um ein Haus teurer.


    Brummen hab ich keines. Evtl. Resonanzschwingung wg. der verspannten Montage?