Beiträge von cs200peter

    Ohne Handschuhe und Helm niemals-nie-nicht...


    Kann das auf leidvolle persönliche Erfahrungen aus der Jugend zurückblicken - wünsche ich keinem.


    Wenn möglich sogar immer mit voller Schutzkleidung fahren, dann übersteht man auch heftigeren Bodenkontakt körperlich relativ unversehrt.

    Klamotten zwar im Arxxx, aber Haut heil.


    Grüßle

    cs200peter

    Hallo,


    kann aus eigener Erfahrung sagen:


    Die 25.-€ für den Originalen Hondazug sind eine gute Investition für die Zukunft. Auch wenn es gerade wehtut.


    Mit jeder anderen Lösung ärgert man sich früher oder später wieder rum. Und ärgerst dich damit doppelt.


    Grüßle


    cs200peter

    Grade das macht sie heute aber doch so selten. Eine Kreidler, Zündapp, Herkules etc war nach einem Umfaller nicht krumm. Meinen 1b hab ich auf einer MB8 gemacht die ein anderer Fahrschüler am Tag vorher gelegt hatte. Fahrverhalten eher grenzwertig.

    Fahrschule auf Yamaha RD 80 LC.


    Es gab in der Kreisstadt und Umland keinen Honda-Händler, kein Kawa, kein Suzi...


    Man fuhr als in der Gegend Zündapp, Hercules oder Yamsel.


    Und da Yamaha das billigste war...


    Mein Rollerschrauber hat sich eine neuwertige Hercules Ultra 80 mit Halbschalenverkleidung und insgesamt ohne einen Krater besorgt. Eigentlich ein Museumsstück.


    Das zieht er mal am Sonntag oder Feiertag raus und fährt damit...

    Hatte ich auch schon mal unterm Popo.


    Einfach ein Traum, sowas Altes und doch fast neuwertig zu fahren.



    Grüßle


    cs200peter

    Hallo,


    naja die MB5/8 und MT5/8 waren schon sehr windige Dinger gegenüber bei uns in D. die Zündschlapp, Herkules, Puch, KTM.


    Mit japanischen Moped wurde man in den 80igern bei uns hier sehr belächelt, es dominierten einfach Zündapp und Herkules. Und waren schon stabil und wie kleine Motorräder. Gabe auch noch genügend Fahrradhändler und Autowerkstätten welche diese vertrieben. Ersatzteile bekam man überall problemlos her.


    Bis Ende der 80iger waren aber die deutschen Mopedbauer bankrott und es gab sie nicht mehr. Die Japaner überlebten, waren von der Qualität her gut erheblich günstiger.


    Kostete ein 50er Hercules Mopete mindestens 3.500 Mark so bekam man eine Yamaha DT 50M für etwas über 2.000 Mark. Und bei Jugendlichen und Lehrlingen zählt nunmal das Geld. Also kamen immer mehr Japanische Moped auf die Deutschen Straßen.


    Hatte ja auch ein Mokick Yamaha RD 50M, mit der fuhr ich problemlos in 2 Jahren 50.000 km und verkaufte sie danach sogar noch für einen guten Preis.


    Grüßle


    cs200peter

    Hallo,


    habe beides Klapp- und Jethelm.


    Auf dem Motorrad (hatte so um die 20 bisher) habe ich als Brillenträge nur Klapphelme gefahren.


    Seit dich nur noch Roller fahre nur noch Jethelm mit großen Visier, auch bei 5 Grad plus Außentemperatur.


    Den Schuberth C3 Klapphelm hatte ich die letzen 5 Jahre vielleicht 10x getragen und verstaubt nur.


    Mit dem Jethelm (Caberg) fühle ich mit auf dem Roller wesentlich freier.

    Sturz darf natürlich keiner passieren, das ist klar....


    Grüßle


    cs200peter

    Bekomme ich ein "neues" Gebrauchtfahrzeug, dann wird sicherheitshalber eine kleine Inspektion gemacht.


    Denn die Verkäufer erzählen immer viel im Verkaufsgespräch, kann man sich nicht unbedingt darauf verlassen wie wirklich der Stand der Dinge ist.


    - Neues Motorenöl und Ölfilter (falls vorhanden, der Ölfilter)

    - neuer Luftfilter

    - neue Zündkerze


    Wenn man dann noch lustig ist kann man auch noch mal die Bremsflüssigkeit wechseln.


    Kühlflüssigkeit zumindest den Stand checken.


    Dann ist man auf den neuesten Wartungstand am Fahrzeug und weiß dass es wirklich gemacht wurde.


    Grüßle


    cs200peter

    Habe auch RD 50 gefahren....

    Das Ding war unkaputtbar.


    300 km Tagestour mit einem HondaRoller sind locker drin.

    Limit ist nur dein Sitzfleisch.

    Aber der Roller kann es locker ab.


    Grüßle


    cs200peter

    ... ist eine Gummimatte, lose aufliegend, aber trotzdem absolut rutschfest.

    Wenn Du ein Rutschproblem mit einer Schiene hast, gibt es Besseres. Mein ehemaliger Stema-Anhänger hatte eine völlig glatte Schiene und Rampe. Solange trocken, kein Problem. Aber nur wenn wirklich trocken. Leichte Nässe war schon eine Katastrophe, zu toppen mit auslaufendem Kühlwasser ;-(

    Die Schiene und die Rampe habe ich mit einem Schreinerei-Schleifband (eBay) beklebt (Sprühkleber), das war absolut rutschfest. So ein Endlosband hatte knapp 2 m aufgetrennt und die Verklebung rausgeschnitten, man braucht also 2 Stück.


    H.

    Es gibt selbstklebendes Skate-Board-Band.


    Ist so ein selbstklebendes Sandpapier, damit die Skater mti ihren Gummisohlen-Schuhen sicheren Kontakt mit dem Board.

    Gibbet in Sportläden die Skateboard verkaufen oder im einschlägigen Online-Handel.


    Grüßle


    cs200peter