Beiträge von ZIEHKEIL

    Hallo Hermann,

    Auf dem letzten Bild mit den Ringstößen, sieht man einigermaßen gut, daß der untere Ring da ist. Auf den ersten zwei so gut wie nicht erkennbar.

    Das war war bei Honda immer genau so, also absolut üblich. Bei Honda sind die Ringsätze der verschiedenen Zulieferer vereinzelt sogar in der

    Ersatzteilliste aufgeführt. Zum Beispiel in der CB250/350K4 Liste. Es gibt einen Ringsatz mit Nr. 13011- 287-010 ohne Namenszusatz, dann gibt

    es einen mit Endnummer 013 (Nippon) und einen mit 014 (Riken). Alles Nullmaßsätze für den gleichen Kolben mit Originalmaß der CB350K4, es

    gibt nur diesen einen Kolben. Das setzt sich so fort über alle vier Übermaße. CB250 dasselbe, in der CB72/77 Serie gab es sogar Sätze, bei denen

    der 2. Ring auch beschichtet war und solche ganz ohne Beschichtung. Da wurde halt viel ausprobiert. Soviel zu den Originalteilen, es gibt aber auch

    No-name Teile, in den USA viel für die CB350K, hatte ich schon, waren ordentlich. Ob für die CB200 solche auf dem Markt sind, weiß ich absolut nicht.

    Scheuerlein weiß das besser, weil er sich da bedient. Eigenproduktion schließe ich aus, weil wirtschaftlicher Unsinn für 5 oder 10 Stück jährlich.

    Es sieht tatsächlich aus, als wären die Ringe beidseitig, also oben und unten gleich. Eine Kennzeichnung ist in diesem Fall natürlich unnötig. Bei allen

    Ringen der Typen, die ich kenne (s.o.), hat der zweite Ring diese Nase, die Du erwähnt hast, und alle haben die Kennzeichnung, logischerweise.

    Ich bin deshalb etwas erstaunt. Es ist durchaus möglich, daß Honda da was anderes probiert hat, es wäre nicht das erste Mal. Es ist aber auch möglich

    daß der Zulieferer das in Eigenregie gemacht hat. Die genaue Herkunft der Ringe kennst Du vermutlich nicht. Ich würde den Motor zusammenbauen.

    Viel kann nicht schiefgehen.

    Ok sorry ich hab bei +0,5 damit gerechnet, dass die auf den Radius nicht auf den Durchmesser kommen, deshalb der doppelte Wert.

    Was aber auch bedeutet dass die freie Öffnung noch kleiner ist.

    Aber wenn Kolbenpeter, der da deutlich mehr Erfahrung hat als ich meint, dass das die Ursache für das (den?) starken Blowby ist, dann will ich das gerne

    Daß sich der Umfang um pi x diff d ändert solltest Du eigentlich wissen, da Du ja oberhell bist.

    Hinweis: Ich will das nicht als Kritik, sondern nur als Hinweis verstanden wissen, Verriss ist also nicht nötig, konstruktive Anmerkungen sind natürlich

    sehr erwünscht.

    Nur zur Information: Alle Kolbenringe, die ich bisher in der Hand hatte, tragen diese Kennzeichnung. Es sind im Einzelnen CB 72/77, CB250/350K,

    CB250/360 G und CB450K. Es ist nicht nachvollziehbar, warum ausgerechnet die CB200 Kolbenringe nicht markiert sein sollen.

    Kolbenpeter ;

    Entgegen Deiner Annahme funktioniert das tatsächlich. Und zwar mit den CB72/77 Zylindern, die haben nämlich serienmäßig nur einen Kantenbruch,

    will heißen, der Kolbenbolzen läßt sich einschieben ohne daß der Abstreifring aushängt. Eine ordentliche Fummelei ist es natürlich, aber machbar dank

    Gegenläufer ist es schon.

    Die Einfädelfase habe ich bis jetzt immer als recht hilfreich empfunden, hatte allerdings noch nie Gleichläufer in Arbeit.

    Ja, es ist wie es ist! Tatsache ist aber, daß alle Ringe für Honda Motoren bezeichnet sind. Ich habe noch keinen gefunden, der keine Markierung trägt.

    Tatsache ist aber auch, daß diese Markierungen sehr schlecht lesbar sind, deshalb mein Hinweis auf optimales Licht und Lupe. Um die Markierungen

    zu sehen, muß der Ring nicht abgenommen werden, es genügt, ihn gegenüber vom Stoß in die Nut zu schieben. Der Stoß ist dann vollständig aus

    der Nut heraus, zumindest am oberen Ring ist dann mit geeigneten Hilfsmitteln die Markierung erkennbar. Ü 50 ist natürlich handicap, ich bin aber

    Ü 60 und das deutlich, finde diese Markierungen aber noch, obwohl ich inzwischen auch Gewindebohrer mit Lupe auf ihre Größe überprüfen muß.

    Es ist wie schon gesagt wie es ist, hätte aber anders laufen können. Du kannst übrigens versuchen, die eingefädelten Kolben ohne Rausziehen

    auf den Pleueln zu montieren. Ob es geht, weiß ich aber nicht, sehr wahrscheinlich ist die Fase der Laufbuchse unten so groß, daß mindestens der

    Abstreifring aushängt.

    Viel Erfolg und noch viel mehr Freude mit dem Mopedle

    ZIEHKEIL

    Es ist erfreulich, daß nun die Ursache gefunden ist. Aber auch ärgerlich, weil Du die Ursache schon früher hättest finden können, wenn Du die

    Markierung der Kolbenringe gesucht hättest, so wie ich es vorgeschlagen habe. Und die Deckel-Operation hätte es dann auch nicht gebraucht.

    Na ja, wenigstens ist der Schaden nicht allzu groß.

    MfG

    ZIEHKEIL