Beiträge von CBforever

    Ich wüsste keine Möglichkeit, auch keine herausfordernde, einen Verkleidungsscheinwerfer auszutauschen. Einen Sinn sehe ich darin übrigens auch nicht, der CBF-Scheinwerfer ist schon ganz gut.

    Zwei Möglichkeiten gibt es: Glühlampe gegen Neue tauschen (gern auch verbesserte H4) oder nur so schnell fahren, wie Du innerhalb der ausgeleuchteten Strecke anhalten kannst.

    Zumindest beim Tank solltest Du angeben, ob er für die Modelljahre 2013-2016 oder 2017-> passt. Beide haben sehr unterschiedliche Tanks. Bei den anderen Teilen ist mir nicht ganz klar, was Du meinst.

    Ich versuche es mal:

    Tank mit Deckel und Schlüssel

    Kühlerverkleidung links und recht, rot

    Lampenmaske weiß

    Sitzbankbezug rot

    Richtig? :)-

    Ich kenne nicht ein einziges von Honda gefertigtes Lenkkopflager. Das der CBF zum Beispiel ist von Koyo.
    Der Wechsel von Lenkkopflagern ist nicht trivial...insofern ist "Finger weg" für viele ein durchaus guter Rat.
    Mit dem Hersteller des Lagers hat das allerdings überhaupt nichts zu tun. Die Leute, die Wissen und Werkzeug genug für einen Wechsel haben, werden mit keinem Markenlager Probleme haben. Ich kenne aber genug Fälle, in denen engagierte Heimwerker mit Hammer und Schraubendreher Schäden angerichtet haben (und so ein Rahmen kostet das Vielfache eines Lagerwechsels).

    Ich brauche ja keinen Scottoiler, aber mir fällt keine noch umständlichere Ansteuerung an der CB500 ein als den Tacho anzuzapfen. Schließ das Ding über den Unterdruckschlauch an und gut -erst recht, wenn Elektronik für Dich ein Buch mit sieben Siegeln ist.
    Übrigens...schön, dass die CB500 nun bei den Klassikern gelandet ist :)

    Ich warte ehrlich gesagt auf den Tag, wo Liqui Moly Ventileinstell-Fix rausbringt. Immerhin haben die ja auch Zaubertränke, die Vergaser instand setzen. Oder die zumindest seit 30 Jahren die Kasssen füllen, weil jedes Jahr tausende Kunden ihren Zaubertrank kaufen.
    "Subjektiv hat es sich etwas gebessert", objektiv nur der Zustand des Portemonnaies etwas verschlechtert.
    Nach zwei Jahren sind die Leerlaufdüsen zu, eventuell auch die Bypasskanäle, aber das bekommt Liqui Moly leider auch nur frei, indem der Techniker von denen anreist und die Vergaser ausbaut :)


    So sieht übrigens Elektro-Puzzi, hier an meiner aktuellen CB500, aus. Gibt es aber leider seit Jahren nicht mehr im Laden.


    Tante.jpg

    Nein, denn außer das die Leuchte angeht, gibt es bei der CBF keinerlei technische Unterschiede zwischen viel und wenig Sprit. Der Sprit nimmt weiterhin den Weg, den er immer nimmt.

    Ich sage: wer "keine Zeit" hat, um ein Tricolormotorrad zu fahren, wird auch keine Zeit haben, ein mehrfarbiges anderes Motorrad zu fahren.
    Keine Zeit zum Motorradfahren hat man, wenn man kein Motorradfahrer ist, ansonsten hätte man genug Gelegenheiten, sich diese Zeit zu nehmen.
    Und bevor Du fragst: ich arbeite im Schnitt zehn Stunden am Tag.

    Silikonfett IN der Bremse...das stand noch in keinem meiner Manuals, und ich hoffe, es wird da auch niemals drin stehen. Den Kolben kann man mit Bremsflüssigkeit benetzen oder ATE Bremszylinderpaste, aber Silikonfett steht da als Schmierung ausschließlich für die Sattelführung, also außerhalb der hydraulischen Komponenten.


    Pfusch ist schon das Abschmirgeln der Stifte, wenn wir schon mal dabei sind, damit legst Du den Grundstein für genau den Defekt, der schon die erste Bremse unbrauchbar machte. Jetzt kann die aufgerauhte, ungeschützte Oberfläche schön im Verborgenen weiter rosten. Aber Fett in die Bremse einzubringen ist jenseits von Pfusch.

    Ich habe neulich auf einer CBR250R die Pirelli Angel CT montiert und der Fahrer meinte, die wären sein neuer Favorit und kämen auch auf seine zweite CBR. Dabei sind die nicht wirklich teuer. Die originalen IRC sollen schlimm sein.