Beiträge von Desoxy

    Es ist schon erstaunlich, was hier zusammengesponnen wird.


    ICH habe das Video erstelllt. Komischerweise stand mir niemand im Weg oder hat mich behindert und auch die Motorräder waren jetzt nicht wirklich störend. Hinderlich war da sicherlich eher wie beschrieben meine für eine Muhre nicht angpasste Bereifung, in dem Fall Power5 anstatt irgendwas mit Stollen und die "zögerliche" Fahrweise lag vermutlich unter anderem auch am aufsetzenden Hauptständer... was man hätte wissen können, wenn man den originalen Beitrag gelesen (und verstanden) hätte. Aber HÄTTE ich mich gelegt, wäre ich wohl froh gewesen, dass die Jungs da waren. Um mehr ging es eigentlich nicht - bis dann aus einer Mücke ein Elefant wurde. :)


    Den restlichen geistigen Erguss vom Franze lasse ich jetzt einfach mal für sich stehen.

    cbf-ler Ich bin nicht sicher, was Dein Beitrag jetzt aussagen soll... die Strecke war gesperrt. Ist doch super, dass die dort noch stehenbleiben nachdem sie rüber waren und überhaupt hilfsbereit sind. Wenn sich da jemand mit dem Bike gelegt hätte wäre er vermutlich froh über Hilfe gewesen, egal wo die Bikes stehen. Deine Stänkerei zeigt mir mal wieder, wie gedankenlos viele unterwegs sind. Na, merkst Du was? :)

    Auch wenn es jetzt wirklich OT wird: die Bandbreite des eigenen Internetanschlusses ist nicht zu vernächlässigen - und kann zu Frustration führen.


    Meine Filme liegen primär auf dem hauseigenen NAS, um die aber z.B. mit meinen Freunden oder Eltern zu teilen reichen meine 15MBit Upload nicht aus. Zumindest nicht in 4k oder ohne starke Komprimierung. Jetzt hat auch nicht jeder ein NAS zu Hause stehen, das dynamisch die Auflösung anpasst und einen entsprechenden Stream ausliefert und ggf. läuft das auch nicht 24/7/365...


    Es bleibt also der Upload zu YT und Co. Diese setzen eigene Kompressionsalgorithmen ein, um das Video kleiner zu machen. Soweit, so klar. Nur: man muss trotzdem erstmal seine drölfzig GB hochladen.


    Kurzer Hinweis (sicher nicht allgemeingültig, aber eigene und aufwendig geklärte Erfahrung), vielleicht für manchen, auf den es zutrifft: die ewige Wartezeit beim Hochladen zu Youtube liegt nicht immer nur an einem langsamen Internet (hier 6 Megabit/sec Downloadgeschwindigkeit im 20-Euro-monatlich Vertrag, Upload unter 1 Mbit), sondern Youtube rechnet die erhaltenen Clips erst einmal aufwendig um.

    Das war hübsch, aufwendig, aber auch kostenlos, seine aufgenommenen MP4-Dateien von Youtube komprimieren zu lassen, ohne daß sie sich merklich verschlechtern (Artefakte usw.), um sie dann herunterzuladen und auf Youtube wieder zu löschen.
    Aber irgendwann habe ich mich daran gesetzt, das selber zu können, und die Parameter sowie erstmal die Bedienung in Avidemux so lange getweaked (Fachausdruck für "Herumprobiert" ... ;) )", bis ich damit dieselbe, sensationelle Kompression erreichte.

    Was so ziemlich von hinten durchs Knie geschossen ist... die korrekten Einstellungen in der Schnittsoftware erledigen das halt direkt bei der Videoerstellung. Und damit wären wir bei

    Und mit allen "Folgeproblemen", die sich daraus ergeben können. Schnittprogramm und dessen Beherrschung... Das ist ein eigenes Hobby...


    Die Grundaussage von rollermachtspass ist übrigens falsch. Wenn ich eine Datei mit z.B.1GB Ausgangsgröße bei 1080p bei YT hochlade, dann lade ich 1GB hoch. Die Kompression erfolgt erst im Anschluss auf den YT Servern und es dauert, bis das Video in der Originalauflösung verfügbar ist. Wobei da natürlich auch brutal zugelangt wird, denn YT willl ja Datenvolumen und damit verbunden auch Bandbreite einsparen. Das native Video wird immer besser sein, als das bei YT. Kompression von Daten ist halt immer "schlecht", wenn sie nicht verlustfrei stattfinden kann. Bei Textdateien ist das eher kein Problem, bei Fotos und Videos schon. :)

    Nächste Eskalationsstufe: Drohne. :D

    Da gibts dann wenigstens keine Diskussion über die Kameraposition... :heheha:


    Aber so eine Drohne hat schon was. Mal losgelöst von der Videofunktion kommt man damit an Orte, die sonst nicht leicht erreichbar wären und mir persönlich hat es besonders die Panorama-Funktion angetan.


    Aber dem TE erstmal viel Spaß mit der Kamera. Und mit allen "Folgeproblemen", die sich daraus ergeben können. Schnittprogramm und dessen Beherrschung, zu schwachbrüstiger PC zum Videoschneiden, DsGVO, langsames Internet in Schland zum Hochladen der Videos z.B. bei Youtube, etc. Das ist ein eigenes Hobby. :)

    Servas,


    aufpassen, die Scheiben für die SC58 und SC64 sind nicht kompatibel. Vermutlich erledigt sich das Thema damit eh schon... allerdings passen die Scheiben der PC43 auch an die SC58.


    Ach ja, gerade bei den Aufsätzen ist einiges an rumprobieren angesagt, bis da eine optimale Einstellung gefunden ist. Mit 1,95m möchte ich das Teil aber nicht mehr missen.


    LzG,

    André

    OT: mir hat mal ein Prüfer des ÖAMTC die Abnahme verweigern wollen, weil ich niegelnagelneue Reifen drauf hatte. Es hatte leicht genieselt und der Boden war dezent angefeuchtet. Da hat er sich den Bremstest nicht getraut. Habe ihn dann gefragt, ob er beim nächsten Mal mit komplett runtergefahrenen Schlappen weniger Drama machen würde und ihm dieses Bild gezeigt.

    IMG_20190901_110727(1).jpg


    Wollte er auch nicht.Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich den Bremstest selber mache.


    Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass der Lauch noch nicht mal einen Motorradführerschein hat. :)

    Für das Geld kann man sich aber auch die Sitzbank anpassen lassen.

    Die Sitzbank kann ich aber nicht auf die beiden anderen Motorräder mitnehmen, die hier rumstehen. Oder wenn ich mir mal eins leihe / miete.^^

    Ich gehe mal davon aus daß man die "Unterhose" auch merkt wenn man irgendwo Rast macht und auf normalen Sitzmöbeln Platz nimmt.

    Ja, ist anfangs etwas ungewohnt. Aber nicht unbequem. Eigentlich mag ich das Gefühl sogar. :)