Beiträge von ventrue3000

    Der Gesetzesvorschlag sieht auch das Beschlagnahmen (und nicht nur vorübergehend, da spricht man von Enteignung) solcher Fahrzeuge vor.

    Nein, tut er nicht und ein Gesetztesvorschlag ist es außerdem auch nicht.


    Die Verschärfung des Bußgeldkataloges wurde auch unter dem Deckmantel des Radfahrerschutzes durchgewunken und den Rest hat man wohl überlesen.

    Welche neue Vorschrift stört dich denn konkret?


    Strafen muss man nur bezahlen, wenn man was falsch gemacht hat. Wer damit ein Problem hat, sollte seinen Fahrstil überdenken.

    Das hat kürzlich jemand für mich erledigt, deswegen bin ich drauf gekommen. Aber ich Dummerchen hab beim Schreiben meine Koffer vergessen! Es köööönte eventuell sein, dass die Maschine nur deswegen nicht auf der Verkleidung lag. Auf dem Lenker lag sie aber trotzdem.

    Wer gestört wird, kann sein Leben nicht lieben, egal wie entspannt du das siehst. Da dich Nachbars Rasenmäher ankotzt, müsstest du die Problematik doch eigentlich nachvollziehen können. Stell dir vor, 20 Leute würden auf ihren Rasenmähern dein Haus umkreisen, solange die Sonne scheint. So gehts den Leuten an Motorradstrecken.


    Und Fahrradfahrer werden auf der Straße nicht geduldet, sondern sie haben ein Recht darauf, sie zu benutzen, wo es nicht explizit verboten ist. Und sie haben auch ein Recht darauf, nicht umgefahren zu werden. Das gilt auch dann, wenn sie verbotenerweise nebeneinander fahren.

    Habt ihr da andere Erfahrungen? Ist einer von euch schon mal mit automatisierter Stotterbremse auf ein Hindernis zugerutscht?

    Ja, schon öfters.

    Aber noch nie, weil ich selbst nicht aufgepasst habe und auch nicht immer nur bei nasser Fahrbahn. Insofern erst recht jedes Mal unerwartet - also genau in den Momenten, für die man ABS hat. Ich würde mich auf kein Motorrad ohne setzen.

    So, um das mit den Zähnen definitiv zu klären (und weil ich sowieso mal wieder das Haus verlassen wollte), bin ich eben gerade nochmal nachzählen gegangen. Nur für euch! :-)


    Es sind 15 und 43 Zähne, alles normal also. Einen Speedohealer hab ich auch nirgendwo finden können (falls den jemand vergessen haben sollte beim Rückbau von irgendwelchen Veränderungen). Die Kette hab ich gespannt, ruckeln tuts trotzdem noch.

    Das beeinflusst die Messung sehr wohl.
    Die Umdrehungen die im Getriebe gemessen werden sind die Grundlage für die angezeigte Geschwindigkeit.
    Wenn sich jetzt aussen an dieser Welle die Zähnezahl ändert, kann die angezeigte Geschwindigkeit gar nicht mehr stimmen...

    Sorry, das war missverständlich. Klar hat eine andere Sekundärübersetzung Einfluss darauf, ob die angezeigte Geschwindigkeit stimmt. Aber da die Geschwindigkeit nicht direkt am Rad gemessen wird, müsste das Verhältnis zwischen den beiden angezeigten Werten trotzdem gleich sein.


    Gefühlt würde ich sagen, dass die angezeigte Geschwindigkeit ungefähr stimmt. Aber da wir nicht von 50% Abweichung reden, kann ich mich auch täuschen.


    Falls das Geruckel hiermit irgendwie zusammenhängt (deswegen hab ich alle Problemchen auf einmal genannt), müsste die tatsächliche Drehzahl außerdem niedriger sein, als auf dem Instrument steht und nicht höher. Anfühlten tut auch die sich aber korrekt.


    Dass ich bisher im 5. Gang gefahren bin, kann ich aber definitiv ausschließen, weil ich mitzähle :-)

    Die Maschinen sind vom Bauzeitpunkt her maximal ein halbes Jahr auseinander. Wurde nach so kurzer Zeit schon was anders gebaut? Die Übersetzung im Getriebe ändert sich ja nicht aus Versehen.


    Dass die Ritzel verändert sind, könnte natürlich sein (hab ich auf der Liste, aber noch nicht nachgeschaut), aber da es nur direkt am Getriebe einen einzigen Sensor gibt, würde das die Messung nicht beeinflussen.

    Ja, aus dem gleichen Grund hatte ich mir auch die 5000 gemerkt. Das hat so gut gepasst, dass ich dachte, es wäre extra so geplant. Und es war auch zum Mitrechnen wesentlich besser, weil 1000 Umdrehungen immer 20 km/h entsprochen haben.

    Bekanntermaßen hab ich meine alte PC38 (80000 km) ja nun gegen eine andere marginal weniger alte PC38 (40000 km, auch Baujahr 2004) getauscht. Mir fallen am "neuen" Motor drei Sachen auf:

    • Ruckelt bei kleinen Geschwindigkeiten, d.h. Schrittgeschwindigkeit bis 30 km/h, im 2. und 3. Gang, auch bis über 2000 U/min. Das hat die alte nicht gemacht und damit will ich auch nicht leben. Woher kommt das und wie kriegt man das weg? Bisweilen hab ich den Eindruck, dass das warm und ohne Choke schlimmer ist, als kalt und mit Choke.
    • Ich lese bei 100 km/h im 6. Gang nur noch 4600 U/min ab. Bei der alten waren es exakt 5000. Soweit ich weiß, werden ja sowohl Drehzahl als auch Geschwindigkeit direkt an der Ausgangswelle gemessen, also wäre die angezeigte Geschwindigkeit an einer der Maschinen ebenfalls entsprechend falsch. Das will ich natürlich auch nicht.
    • Pfeift ziemlich ab 3000 U/min. Ich glaube, das ist normal bei der CBF, aber die alte hatte das nicht. Ich erwähne das nur der Vollständigkeit halber.

    Probier doch mal andere Beläge, wenn es an den anderen Dingen nicht liegt. Ich hab es andernorts schonmal geschrieben, aber ich hatte mit TRW-Belägen auch das übelste Quietschen, das man sich vorstellen kann und blaue Brembo-Beläge quietschen, obwohl ich sonst gar nichts geändert habe, nur auf den ersten Metern bei Regen, sonst nicht.


    Mit diesen ganzen Mittelchen bin ich zwar selber auch immer großzügig (konkret nehme ich Bremsen-Antiquietschpaste für die Rückseiten der Beläge), aber da nach zwei Jahren Dauerbewetterung die ganze Bremse sowieso komplett abgegammelt aussieht und mir beim Belagwechsel statt der Paste nur noch der abgeblätterte Lack vom Bremsbelag entgegen kommt, wird das vielleicht auch etwas überbewertet.