Beiträge von Tom600RR_HH

    Meine Maschine wird ausschließlich auf der Straße bewegt. Jedoch gibt es durch ein optimiertes Map das Ansprechverhalten des elektronischen Gasgriffs zu verbessern und die Maschine geht "sanfter" und linearer ans Gas und ist nicht so ruppig. Im gleichen Zuge habe ich die Schubabschaltung deaktivieren lassen, da ich so ein bisschen Geblubber schon ganz nett finde beim runterschalten oder bei der Gaswegnahme. Auf knallen und Feuerwerk kann ich verzichten, nur hatte selbst meine 600er CBR ein leichtes Blubbern was mir doch sehr gefallen hat.

    Jetzt mache ich mir etwas Sorgen um meinen Kat, der ist zwar aus Metall und kann einiges ab, jedoch meinte die Werkstatt, dass sie es zumindest bei anderen Modellen erlebt haben, dass der Kat geschmolzen ist. Sollte das passieren, muss der ganze krümmer getauscht werden was zu einen ein riesen Aufwand ist und natürlich auch in den Geldbeutel geht.

    Über die Öffnung der Lambdasonde kann ich mit einen endoskob den Kat - krümmerseitig- in Augenschein nehmen, nach den ersten 20 KM sah noch alles unverändert aus, jedoch bin ich relativ ruhig gefahren und habe es langsam angehen lassen. Bis Montag wollte ich mir noch ein paar Meinungen einholen, ob ich bei der Werkstatt wieder vorstellig werden soll und darauf hoffen das auf Kulanz die Schubabschaltung wieder aktiviert wird um Folgeschäden zu vermeiden.

    :wink1:

    Wenn tatsächlich die Anpassung richtig ist, sollte die Lambda-Sonde die Einspritzung dazu "veranlassen", das Gemisch so einzuregeln, dass es im Kat ordentlich "nachverbrannt" werden kann. Dann sollte es auch nicht zu nennenswerten Mengen an nichtverbranntem Sprit im Krümmer kommen.

    Solcher findet sich da ja nur bei Abschaltung der Zündung oder Überfettung des Gemisches.

    Also es wurde ein anderes Map aufgespielt, da die SC77 beim Standard-Map noch einiges Spielraum zur Optimierung lässt. Könnte es zu Problemen kommen sollte die Lambdasonde deaktiviert worden sein ?

    Hallo Olaf,


    erstmal danke für Deine Antwort.


    Über den Sinn der Schubabschaltung lässt sich bestimmt streiten. Jedoch war mir nur wichtig, ob ein "Schaden" am Kat in Kürze zu befürchten ist. Lambda wurde entsprechend angepasst. Mir wurde nur von einer Werkstatt gesagt, dass durch das Abschalten der Schubabschaltung der Krümmer ziemlich heiß werden kann durch den nicht verbrannten Sprit und das der Kat dadurch -schmilzen- könnte.

    Hallo zusammen,


    meine Frage steht oben im Thread. Wenn man bei neuen Motorradmodellen die Schubabschaltung in der ECU deaktiviert, ist das schädlich für den Kat ? Eine Werkstatt hatte mir gesagt, dass der Kat einem nach 100-1.000 KM abraucht und man so erhebliche Leistungseinbußen hat. Andere sagen, dass die Schubabschaltung i.d.R. bei " einfach nur deaktivieren" nicht so krass programmiert ist, dass sie dem Kat schaden könnte.


    Die SC77 besitzt ja einen Metallkat, der sollte sowas doch abkönnen, oder?


    Wie ist eure Meinung dazu ?

    Halle die Relais überprüft. sind alle i.O. Hatte dann recherchiert und jemand meinte das der Kabelbaum evtl. eine Macke hat. An dem Kabelbaum ein bisschen gerüttelt und sie lief wieder.

    Heute 60 km von zuhause das gleiche Problem, Währen der Fahrt geht das Motorrad aus. Benzinpumpe läuft nicht wenn die Zündung an geht. ADAC angerufen. Dann lief sie wieder und der nette Herr vom ADAC ist mir noch 2 KM hinterher gefahren um zu gucken ob alles funktioniert. 2 KM später geht sie wieder aus, musste abgeschleppt werden.


    An meinem Maschine hatte ich ende letzten Jahres neue LED Laufblinker verbaut, das Relai musste ich nicht wechseln da vorher schon LED Blinker verbaut waren. Kann es vielleicht sein, dass die neuen Laufblinker den CAN BUS stören und es willkürlich zu dem ausgehen des Motors kommt ?

    Hallo,


    ich habe eine PC37 Bj. 04.


    Meine Maschine war vor kanpp 6 Wochen in einer Honda Vertragswerkstatt. ( Ventielspielkontrolle, Lenkkopflager getauscht und alle 4 Zündkerzen neu). Jetzt wo die warmen Tage langsam kommen habe ich erneut Probleme mit meinem Motorrad...

    Hatte vor kurzem einen Ölwechsel + Filter vorgenommen. Castrol 10W40.


    Beim Starten läuft sie kurz ( 2-3 Sek.) geht danach wieder aus. Wenn man das ganze 3-4 mal wiederholt bleibt sie an.

    Gestern ist sie mir während der Fahrt einfach ausgegangen ( Bin ca. 3 KM gefahren)

    Heute springt sie gar nicht mehr an...


    Im Display leuchtet die Öllampe. Ich weiß nicht ob ich das richtig interpretiere ( 1x lang und 7 x kurz) oder nur 7 x kurz ...??...??


    Wenn ich die Zündung anmache "fiept" es nicht wie sonst, also das die Benzinpumpe? Druck aufbaut.


    Anbei ein Video vom Startversuch.


    Video

    Guten Abend,


    ich hoffe ich bin hier im richtigen Thema gelandet, bin neu hier.


    Ich habe mir eine Gebrauchte CBR 600 RR Bj. 2004 gekauft. Sie hat rund 45.000Km gelaufen die man ihr aber überhaupt nicht an sieht :)


    Jetzt wollte ich mich mit dem Tacho ein wenig beschäftige - Uhr einstellen, Tages Km Zähler etc. Dann musste ich leider feststellen, dass der Vorbesitzer wohl vergessen hat zu erwähnen, dass die zwei Knöpfe zum einstellen des Tachos ohne Funktion sind...
    Beim rausziehen der Gummiabdeckung über den Knöpfen musste ich feststellen, dass die zwei "verlängerungs"knöpfe nicht mehr vorhanden sind.. Kann man diese Teile nachkaufen ?
    Habe eine Anleitung im Internet gefunden, würde es aber erstmal lieber mit Ersatzteilen probieren, wenn möglich :O https://www.600rr.net/vb/70-di…auge-cluster-buttons.html



    Lg
    Tom