Beiträge von schrotty

    Nach einem Lenkertausch baut doch kein Mensch mehr die ollen Gewichte ein.
    Schon allein, weil dann sehr exakt und überdies verbotener Maßen in den Lenker gebohrt werden müsste. Endgewichte reichen völlig aus -wenn sie nur schwer genug sind.
    Hast du denn gar keine Phantasie?

    Selbst wenn, was du aus Erfahrung weißt, die Nasen nicht einfach abtauchen,sondern abbrechen, bleibt Die Frage, warum einer die Teile ausbaut, oder?
    Sicher nicht, um sie zu reinigen und dann wieder einzubauen.

    Ich öffne die Lenker-End-Gewichte ein paar Umdrehungen und schlage dann mit einem Gummihammer drauf. Da gibt die Innenverriegelung normalerweise auf und das ganze Gedöns lässt sich rausziehen.

    Allerdings sind das meistens Spreizdübel und nicht so ne elende Gumminuppi-Geschichte.

    Egal.
    Ich würde es trotzdem zuerst mit öffnen und drauf kloppen probieren -gut möglich, dass die Gummi-Nuppis aus ihren Halterungen springen. Anschl könnte man versuchen die Teile leicht zu drehen, sodass die Nuppis beim Rausziehen nicht wieder verriegeln.

    . Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht und ist das stabil? Lässt sich das Rad gut drehen oder ist das eher so eine Notlösung?

    Keine Notlösung.

    Ich hab das Teil seit knapp 6Jahren im Einsatz.


    Wichtig ist, dass das Bike wirklich gerade fluchtend auf den Rollen steht, sonst arbeitet sich das Hinterrad, je weiter es gedreht wird, seitlich von den Rollen.

    Da du das Rad per Hand drehst, lässt sich das aber leicht im Auge behalten.


    Ich hab mir trotzdem an die rechte Seite einen Winkel geschraubt und auf dessen waagrecht abstehenden Schenkel eine große Rolle.

    So wird das Rad auch bei sorglosem Drehen zuverlässig vorm Runterfallen bewahrt.


    Sache von 15 Sekunden

    Du fährst das bike gerade auf die Rollen

    Hältst die Bremse

    Schiebst mit dem Fuß den Puk unter den Seitenständer

    Ziehst das Klettband um den Handbremshebel fest


    Dann beginnt die eigentliche Arbeit...


    Tipp:

    Ich nutze den Scottoiler, da verlängern sich die Wartungsintervalle auf locker 5.000 km.:D

    Habt ihr mal ein Foto von den Lenkanschlägen?

    Nicht selten, dass die schraubtechnisch verstellt werden können.


    Aber abgesehen davon,

    wenn Lenker, Spiegel, Handhebel oder Ausgleichsbehälter an der Verkleidung anstösst, isses das einfachste, mit ner Dremel und ruhiger Hand alles, was im Weg ist wegzuschleifen


    -hat sich bewährt, hab ich bei der PC31 und ner Sprint ST1050 erfolgreich und TÜV konform erledigt.

    Dürfen halt keine scharfen Kanten zurückbleiben.


    Tipp:

    restliches bike gut abdecken, wg. Schleifresten und falls doch mal die Fräse wo hängen bleibt. Und natürlich Handschuhe und Augenschutz.

    Also 12V = leer ist Quatsch.
    Erst Recht wenn die Batt erst 1 Jahr alt ist.

    Allerdings heißt das nat nicht, dasse doch platt ist. :D

    Beispiel 1:
    März 2020. Mit 12,65V sprang meine GT vor 3 Tagen (Laterne) genau einmal an, leider hab ich sie ausgehen lassen. Der zweite Versuch begann erfolgversprechend, kackte dann aber am 1300er Vau2 ab. -Ein dritter Versuch? -Nur noch Klacken.

    Beispiel 2:
    Januar 2017. Batt. hatte 11.8V erster Startversuch: zack, lief.

    Hintergrundinfo:
    Beim Beispiel 1 war die Batterie 4, beim Beispiel 2 gerade mal ein 1 Jahr alt.

    Um zum >Thema zurückzukommen:
    Eben gings noch, dann war NICHTS mehr -nicht mal Kontrollbirnchen. -Da soll jezz die Batt. abgekackt sein?
    Klar. Könnte sein. Aber wie wahrscheinlich ist das?

    Ich würde das Zündschloss mal mit WD40 fluten -dann min. 2 h warten und weiter gucken -oder wie längst geraten wurde ne andere Batt. testen.

    Mach ne Probefahrt -bestehe vorher drauf, dass der Motor nicht warm gelaufen ist.

    Was garantiert auffällt ist ein verschlissener Steuerkettenspanner, dann klapperts und rasselts, dass es nur so eine Freude ist.
    Der lässt sich nur schwer ersetzen, dafür aber rel. einfach auf manuelle Spannung ändern. Kommt nat. drauf an, wie lange das schon klappert.
    Steuerkettenspanner ist -neben ausgelutschten Fahrwerkskomponenten- der Mangel an den PC25 und 31.

    Das Fahrwerk des SH`s finde ich Spitze... da hat sich die letzten Jahre scheinbar einiges getan.

    Ähem, auch bei den Motorrädern -vor allem aber wurden die Reifen weiterentwickelt -die retten sogar alte Möhren in die Gegenwart.

    Die Scheibe kann man Elektronisch hochfahren.

    Daher geht das vermutlich auch nicht.

    Also elektronisch ist bestenfalls die Steuerung -gefahren wird elektrisch.
    Egal.
    Du kommst wohl nicht umhin, mal an dieses Ohr zu gehen und höchstpersönlich zu gucken, wieviel Abstand zwischen Ohr und Scheibe bleibt, wenn die Scheibe hoch und runter gefahren wird.

    -Dass ich als Nicht-Besitzer Vermutungen anstelle ist ja nicht zu ändern -aber du? Ich denke, du kannst da mal zu deinem Roller gehen und messen, oder?

    Jedenfalls steht nicht zu erwarten, dass die Scheibe an dem Ohr schleift. Ergo könnte es sein, dass du von vorne ein Alu-Flach-Profil davor packen und das mit 2 kleinen Schräubchen fixieren könntest. Das Profil stünde dann seitlich raus und da ließe sich dann die Handyhalterung drauf packen.

    Falls du einer mit 2 linken Händen bist, pappste dir eine Kletthalterung auf die Verkleidung und darauf dann dein Handy. -Oder du lässt das Handy einfach mal aus -lenkt eh nur vom Fahren ab. :angel1: