Beiträge von Skeletor

    Naja wenn ich ein Kabel in die Garage legen könnte, würde ich ja nicht fragen. :)-

    Aber dafür ist sie sich zu wir weg und das Kabel müsste über eine Straße drüber. Eher nicht so eine gute Idee :)-

    Ich habe die Batterie jetzt Mal ausgebaut und an ein Ladegerät gehängt, aber ich glaube dass hätte ich mir echt sparen können. Hat du ungefähr 5 Minuten gedauert, dann war das Laden beendet und das Gerät hat auf Erhaltung gewechselt :roll:

    Naja egal, weiß ich beim nächsten Mal Bescheid.


    Das Thema kommt vermutlich immer wieder auf, weil es zum Saisonende in allen möglichen Artikeln empfohlen wird. Als Neuling geht man dann erstmal davon aus, das das so sinnvoll ist :)- Aber jetzt weiß ich für die Zukunft ja Bescheid

    Also ich habe mich jetzt entschieden den Tank dran zu lassen. Hatte doch ziemlich Probleme beim Versuch die Schläuche zu entfernen und habe daher Sorge, das ich das hinter nicht mehr richtig fest und dicht bekomme. :???:

    Habe den Tank jetzt nur los gebraucht und etwas Folie Dinger so dass ich den Tank nun bearbeiten kann, ohne den Rest der Maschine einzusauen. Nicht optimal aber ich denke dass geht so.

    Luftfilter habe ich dann gleich noch mit ausgetauscht bei der Gelegenheit.


    Falls doch noch irgendwer Tipps für das Entfernen des Tanks hat, dann trotzdem gerne her damit :)-

    Hi zusammen,


    ich bin zur Zeit dabei meiner Maschine (Einspritzer) ein neues Erscheinungsbild zu geben. Da ich mit den Verkleidungsteilen jetzt nun durch bin, steht als letztes der Tank an.
    Für die Arbeiten am Tank muss dieser also runter. Ich habe nun die 4 Schrauben gelöst und das Ding mal angehoben und drunter geschaut. Soweit so gut.

    Jetzt werde ich aber nicht so ganz schlau daraus, wie ich die Schläuche gelöst bekomme.

    Der dünnere Schlauch an der Pumpe scheint mir die eigentliche Benzinleitung zu sein, die zur Einspritzung geht oder? Der ist nur mit einer Schelle befestigt, daher vermutlich weniger ein Problem.

    An der Pumpe ist aber ein dicker Schlauch, der nicht einfach nur gesteckt ist. Ist das geschraubt? kann ich den einfach losdrehen?

    Der Rest sind wohl nur Schläuche die ins leere gehen, die kann ich vermutlich einfach abziehen?


    Wenn ich den Tank dann irgendwann mal runter hab:

    Ich würde bei der Gelegenheit dann gleich ein paar Wartungsarbeiten machen. Luftfilter tauschen steht schon auf der Liste. Gibt es noch was anderes was sich anbietet, wenn der Tank schon mal unten ist?

    Hi zusammen,


    bin am Wochenende die letzte Runde für diese Saison gedreht und möchte meine Maschine in den nächsten Tagen winterfest machen.

    Ich habe mich schon ein bisschen schlau gemacht, was man alles so machen sollte und habe aber bisher keine Antwort auf diese Frage gefunden:

    Kann ich die Batterie der PC35 (Einspritzer) gefahrlos über den ganzen Winter ausgebaut lassen oder gibt es irgendwelche Elektronik (Boardcomputer?), die dann wichtige Einstellungen verliert?


    Ich kenne das nur bei Autos, dass ein Entfernen der Batterie, zB, bei einem Wechsel, hinterher mit der Elektronik Probleme machen kann. Das würde ich gerne vermeiden.

    Da ich in der Garage keinen Stromanschluss habe, wollte ich die Batterie ausbauen und dann im Haus hin und wieder an ein Ladegerät hängen, das sollte doch eigentlich reichen oder?


    Viele Grüße

    Ja, das dachte ich mir auch. Gibt sicher noch mehr planlose PC35er wie mich :D

    Hat sich dann ja als halb so wild rausgestellt....wen man es halt immer vorher wüsste.


    In dem Zusammenhang ne Frage, die vermutlich Baureihen übergreifend ist:

    Kann jemand eine Empfehlung bzg. Schrauben und Clipse für die Verkleidung machen? Wollte gerne einen Satz in schwarz bestellen und habe bei ebay auch was gefunden für 45€. Hab halt nur keine Ahnung, ob die was taugen. Bei Schrauben gibt es ja manchmal ziemlichen China Mist, der direkt bricht usw.

    Hat jemand damit schon mal Erfahrungen gemacht?

    Da leider niemand was zu dem Thema sagen konnte/wollte, kann ich hier nun von meinen Erfahrungen berichten:

    Alle Verkleidungsteile ließen sich relativ selbsterklärend lösen. Die Seitenteile sind neben den Schrauben zusätzlich oben in die schwarzen Kunststoffteile eingeklipst. Die Kunststoffnase ist aber relativ dick, so dass hier eigentlich nichts brechen sollte.

    An vielen Stellen kommen neben Schrauben kleine Kunststoffklips (wie heißen die eigentlich?) zum Einsatz. Die sehen zwar aus wie schrauben, aber hier muss eigentlich nichts geschraubt werden, sondern lediglich der innere Stift etwas raus gezogen werden. Dann lassen sich die Teile komplett raus ziehen.

    Die Kanzel ist an diversen Stellen mit dem Rest verbunden, daher bietet sich an, diese zum Schluss abzubauen. Alle Schrauben und Klipse lösen und dann nach vorne ziehen, so dass man den zentralen Stecker abziehen kann.


    Der Zusammenbau war für mein Empfinden deutlich zeitintensiver. Besonders bei der Kanzel habe ich echt lange gebraucht....man hat ja nur zwei Hände. :D
    Hier ist eine zweite Person echt hilfreich, geht aber mit etwas Geduld auch alleine.

    Die restlichen Teile gehen dann wieder relativ easy. Verbindung zwischen Seitenteil und Kanzel muss man etwas stramm ziehen, bis man die Schraubenlöcher wieder übereinander hat.

    Also alles in Allem gar nicht so schwer.

    Das ist auch gut so, denn ich werde da auf jeden Fall nochmal ran müssen, da ich mit dem Ergebnis der Sprühfolie noch nicht so zufrieden bin. Habe mir leider an einigen Stellen ein paar Macken reingehauen, beim Anbringen der Verkleidung. Aber das schilder ich dann vielleicht mal in einem separatem Thread :)

    Hi,


    meine gebraucht gekaufte Maschine (Einspritzer) hat durch einen Rutscher und Umfaller des Vorbesitzers diverse Macken und Schrammen an der Verkleidung.

    Beim Kauf hatte ich eigentlich gedacht, dass es mir nicht so wichtig ist, alte Maschine und so, Hauptsache sie fährt gut. Die Maschine ist dunkelblau und macht zwar, für meinen Geschmack, immer noch einiges her, aber die Schrammen und Macken stören mich doch zunehmend :)

    Deswegen möchte ich nun etwas dagegen unternehmen und der Maschine mit Hilfe von Sprühfolie einen neuen Look verpassen.

    Die Maschine soll weiß mit einigen schwarzen & roten Akzenten werden, passend zu Kombi und Helm :D


    Nun muss zum "Lackieren" ja die Verkleidung runter und ich habe mich gefragt, ob es hier irgendwas besonderes zu beachten gibt. Ich habe bei einem Toyota schon mal die Erfahrung gemacht, dass bei so etwas gerne auch mal irgendwelche Plastikteile abbrechen und so etwas möchte ich natürlich gerne vermeiden.

    Gibt es spezielle Bereiche bei denen man besonders vorsichtig sein muss? Oder kann man einfach alle Schrauben lösen und dann einfach die Teile abnehmen?

    Bis auf den Tank wollte ich alle Teile zum Bearbeiten demontieren. Soweit jetzt zumindest mal der Plan :)


    Bin für Tipps dankbar.

    Vielen Dank für die vielen Ideen und Erfahrungen :sup1:

    Das mit dem Effax Grip Stick werde ich mal testen, das wäre ja evtl zumindest was für die Lederhose. Für die Jeans wohl eher nicht :D

    Latexmilch/Sock Stop klingt für mich so, als würde mir das ziemlich die Hose versauen oder?


    michl3 darf ich fragen, was das für ein Anti-Rutsch Bezug war?

    Hab gesehen, dass es bei Louis so etwas gibt. Vielleicht probier ich das mal aus....

    Also der Komfort der Sitzbank bzw der Schaumstoff ist in Ordnung. Die Sitzbank ist jetzt nicht unbequem oder so.

    Nur das Rutschen könnte eben für meinen Geschmack etwas weniger sein.

    Auf meine Fußhaltung muss ich mal achten, aber gefühlt ist die schon eher im vorderen Fußbereich auf den Rasten.


    Es gibt einen Board Sattler? Wow :wow:

    Mmh vielleicht werde ich das mit nem neuen Bezug über die Winterzeit tatsächlich mal in Angriff nehmen.
    Aber ich bin ja schon beruhigt, dass auch andere hier eher am Tank kleben :D

    Hallo zusammen,

    als neuer Besitzer einer CBR600 (pc35) mal eine Frage an die Profis hier:

    ich empfinde die Sitzbank als ziemlich rutschig.Wenn ich mich z.B. bewusst mal mit dem Hintern etwas weiter nach hinten setze, dann rutsche ich eigentlich immer ziemlich schnell vorne an den Tank.

    Besonders starkt natürlich beim Beschleunigen/Bremsen. Es ist auch egal, ob ich ne Motorradjeans oder die Lederkombi anhabe. Ist das normal? Kann man da was dagegen machen?

    Ausnahme ist eigentlich nur, wenn ich mich bei höherem Tempo mehr auf das Bike lege, dann verhindert ja aber eher der Oberkörper, dass ich mit dem Schritt wieder am Tank klebe :D


    Vielleicht liegt es auch an meinem falschen Verständnis für die richtige Sitzposition?

    Ich bin davon ausgegangen, dass man eher mittig auf der Bank sitzt und nicht direkt vorne am Tank. Beim tiefer legen dann natürlich entsprechend weiter nach hinten.

    Wenn ich zu nah am Tank sitze sind die Beine/Knie automatisch tiefer und schmiegen sich nicht mehr so gut an die Ausbuchtungen vom Tank. Das ist zwar nicht unbequem, aber irgendwie erscheint mir das nicht so ganz richtig :confusedx:


    Ich hatte mal ein bisschen im Netz gestöbert, aber nicht richtig was dazu gefunden. Was ich aber gefunden habe war eine Seite, bei der man Bezüge bestellen kann (darf ich die hier nennen?), die auf der Sitzfläche gesteppt sind, damit es nicht ganz so glatt ist. Vielleicht hat damit ja auch jemand Erfahrungen?


    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Hi zusammen,


    da ich seit Mai nun auch endlich eine Maschine habe (CBR 600F PC35), wollte ich mich hier auch mal kurz vorstellen und einen Gruß in die Runde da lassen :)-

    Bin 41 und habe vor rund 7 Jahren den Motorradführerschein nachgeholt. Seitdem keine eigene Maschine sondern immer nur sporadische Ausfahrten mit geliehenen Bikes. Wie das so ist kam doch immer etwas dazwischen, so dass der Kauf einer Maschine immer wieder verschoben wurde. Nachdem ich in letzter Zeit aber immer mehr sehnsüchtig den Bikern hinterhergeschaut habe wurde es nun Zeit für was eigenes.

    Nach reiflicher Recherche und der ein oder anderen Probefahrt bin ich schlussendlich bei der CBR 600 gelandet und habe im Mai eine schöne gebrauchte PC35 (Einspritzer) erstanden, mit der ich nun meine Runden drehe. War ne gute Wahl und macht so richtig Laune, aber wem sag ich das? :D

    Da für mich schon die ein oder andere Frage technischer Natur aufkam, freue ich mich auf einen interessanten und lehrreichen Austausch hier im Forum.


    Viele Grüße