Beiträge von AlexG

    Ja, die drei Punkte Fahrwerk, Lenker (incl. vollwertiger Armaturen) und Windschutz bringen in meinen Augen die größten Verbesserungen ggü. dem SH300 neben der Optik, insofern geht der Aufpreis in Ordnung

    Das kann ich exakt bestätigen, fahre auch aktuell den SH300 neben der AT. Zum Einkaufen und für kurze Strecken optimal, aber kein ordentliches Fahrwerk und geringer Windschutz (hab das kurze Faco-Windschild montiert, dann ist wenigstens der Oberkörper geschützt), die Sitzbank ist auch sehr hart wg. des Stauraums für einen Helm. Der Verbrauch ist mit 3,3-3,5l ok, mit dem X-ADV habe ich aber nur wenig mehr verbraucht.

    Deshalb der Wechsel zum kleinen ADV 350 im nächsten Jahr mit besserem Fahrwerk und Windschutz, ordentlichen Lenkerarmaturen und breitem Lenker mit wesentlich größerem Stauraum unter der Sitzbank. Die Optik gefällt mir auch sehr gut, ist relativ nah am X-ADV. Die Gebrauchtpreise beim SH300 sind ziemlich stabil, insofern hält sich der Aufpreis in Grenzen.

    Hallo zusammen,


    ich hatte von 2017 bis 2020 den X-ADV der ersten Generation, weil ich das Konzept sehr gelungen fand und ich dachte, dass ich damit Motorrad und Roller integrieren kann. Das Fazit für mich war dann aber relativ nüchtern: für ein Motorrad zu wenig Leistung und für einen Roller zu groß und zu schwer. Insgesamt kann ich aber feststellen dass die Funktion hervorragend war, guter Windschutz, langstreckentauglich, sehr gutes Fahrwerk allein und zu zweit, geringer Verbrauch, sehr gute Qualitätsanmutung.


    Jetzt fahre ich wieder Motorrad und Roller, werde mir aufgrund der guten Erfahrungen nächstes Jahr den ADV 350 kaufen, als Motorrad ist es aktuell die Africa Twin CRF1000


    VG Alexander

    Ist die CMX1100 nun tourentauglich (Sitzposition, Verbrauch, etc.) bzw hat schon Mal einer eine Reise damit unternommen?

    Noch eine Anmerkung hierzu, wie oben geschrieben hatte ich die erste Tour mit 3000km ohne Verkleidung, das funktioniert nur sehr eingeschränkt. Am letzten Wochenende war ich im Allgäu, Tagestour mit knapp 450km, bzgl. Fahrtwind kein Problem. Es ist aber definitiv laut am Helm, bin 1.80m groß.

    Das Sitzen ist auf Dauer auch nicht wirklich komfortabel mit den Füßen vorn oben. Am Ende tat mir das Steißbein weh, das hatte ich auf den Mopeds zuvor überhaupt nicht, Ohrenstöpsel oder ein extrem leiser Helm ist Pflicht.

    Das Motorrad funktioniert hondatypisch hervorragend, die Schräglage wird zuerst von den Schuhen begrenzt wg. der schmalen Fußrasten, man kommt aber sehr gut ums Eck.

    Verbrauch incl. Autobahn auf dem Rückweg mit 130 lag bei gut 4l.


    VG Alex

    Noch ein Detail zum Gepäck, ich hatte die Rolle zuerst mit Spanngurten auf der Gepäckbrücke und zusätzlich an den Beifahrerfußrasten fixiert, die elegantere Lösung sind jetzt kleine Schwingenadapter, die an den je zwei Aufnahmepunkten links und rechts montiert sind. Damit wird das Gepäck senkrecht nach unten, nicht wie vorher schräg nach vorn fixiert.


    IMG_20210906_174016_1.jpg

    Wie schnell ist die Frontverkleidung denn de(-montiert)? Ich würde das Bike im Alltag gerne "naked" fahren und für Touren die Front eben montieren wollen um nicht 3000km aufgeblasen im Wind zu hocken😜 Macht natürlich nur Sinn wenn man das ohne groß Spezialwerkzeug hin und herbauen kann.

    Die Verkleidung selbst ist schnell montiert (6 Schrauben+4 für die Scheibe), die Halterung nicht. Damit scheidet ein "schneller Wechsel" aus meiner Sicht aus, die Verkleidung ist aber auch im Alltag sehr nützlich. Ich fahre bei schönem Wetter in die Arbeit, letzte Woche teilweise morgens bei 7 Grad. Dabei spürt man sehr gut die geschützten Bereiche, reicht von Mitte Helm bis zu den Oberschenkeln, auch die Hände bekommen weniger Fahrtwind ab.


    VG Alex

    Bei der Verkleidung schreckt mich der Preis etwas ab, bei der roten cmx müsste man wohl auch farblich noch was machen (lassen). Da überlege ich noch.....

    Der Preis ist tatsächlich relativ hoch, die Montage der Halterung war teilweise sehr mühsam (schlechte Zugänglichkeit im Bereich der Scheinwerferhalterung). Die Verarbeitung und Funktion ist aber sehr gut, am Oberkörper gibt es keinerlei Winddruck mehr. Der Luftstrom wird zwischen der Scheibe und (vergrößerter) Tachoblende nach oben geleitet, was zwar ein höheres Geräuschniveau bewirkt, aber auch am Helm den Druck fast komplett eliminiert. Nach dem Anbau konnte ich problemlos längere Zeit am Speedlimit fahren (ca. 170 km/h am Tacho), es ist zwar laut aber frei von Wirbeln.


    VG Alex

    Hallo,

    ich habe auch seit 1.4. die Rebel1100 DCT und damit schon eine größere Tour (ca. 3000km) unternommen. Ohne Verkleidung war das Sitzen dabei ziemlich anstrengend, das Gepäck (40l Rolle) ließ sich optimal auf der Gepäckbrücke verstauen. Erst Mitte August habe ich die fehlenden Teile der Originalverkleidung und den Komfortsitz bekommen, damit fährt es sich erheblich entspannter. Die Sitzposition ist für mich immer noch ungewohnt, hatte vorher diverse Naked Bikes.

    Der Motor in Kombination mit DCT ist ein Traum, auch der Tempomat bringt zusätzlichen Komfort beim Cruisen.

    Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Motorrad, bei entspannter Fahrweise liegt der Verbrauch bei 4l.