Beiträge von hansklein777

    Wie lange sich die Codierung hält, dazu habe ich bisher nix gefunden. Ich nehme an, das sie in einem nichtflüchtigen Speicher gesichert wird, so das sie nahezu "ewig" halten wird. Die Teile stehen schließlich ne ganze Zeit rum, bis sie beim Endkunden ankommen. Flüchtiger Speicher, wäre allenfalls gut für die Werkstatt...

    Aber... wenn der Schalter beim Keyless auf OFF steht, dann zieht die keinen Strom für den Empfänger mehr.

    Und da keine Wegfahrsperre verbaut ist, bleibt nur die "natürliche" Entladung eines Akkus. Und dagegen hilft gelegentliches Laden.

    Forza 350 soll keine Wegfahrsperre haben? Honda

    Zitat


    2004 wurde er um das elektronisch gesteuerte CVT (Continuously Variable Transmission),

    eine Wegfahrsperre als Diebstahlschutz, eine elektronische PGM-FI-Einspritzung sowie einen Stauraum für zwei Integralhelme unter dem Sitz erweitert.

    Zudem, in den Modellen mit keyless, muss der Funkempfänger, im Roller, senden/empfangen, ob das kleine Handgerät an ist oder nicht., sonst würde keyless nicht funktionieren. Das gilt nat. auch für die anderen Roller, wie die SH Reihe ab 2017. Aber wie schon gesagt, Spannung einfach mal im Auge behalten und bei Bedarf Batt. nachladen.

    Das Einzigste was die kleinen Rollerlis unter Feuer halten müssten wäre das Keyless. Das hat aber meine BMW auch und keine Probleme nach 5 Monaten tiefschlaf. Müsste man halt mal ausprobieren ...

    Nicht ausprobieren, im Auge behalten. Die SH zeigt die Spannung ja an. Ist die Batt. erst tiefentladen, wird ne neue fällig. Das muss net sein.

    Das ist eine Honda und kein China/Taiwan Murks der konstant Strom zieht ... (nehme ich mal an :D )


    Meine BMW hat in den letzten 2 Wintern kein Ladegerät gesehen und die hat noch ne Alarmanlage ...

    ...und die flotte Alte rollert den Winter durch ...

    Sobald eine Elektronik im Spiel ist, wird auch im Standby Strom benötigt, der Roller wartet ja auf Befehle des Smartkeys. Wieviel Strom das ist und ob/wann das die Batterie tiefentladen kann, wäre die Frage. Das behalte ich auf jeden im Auge. Ich selbst werde meinen Roller, schon aus Tradition, auch zur "schönsten" Jahreszeit, ab- und an mal anmachen, dann kann auch nichts verharzen oder sonstwas.

    Ich lasse immer gern Feelfree Wintec aufziehen, die kosten nicht viel mehr als die normalen Feelfree.

    Bei Eis und Schnee fahre ich nicht, aber im Winter ist es manchmal trocken und unter 0 Grad, dann "darf" ich fahren.

    Die Ganzjahresreifen wärmen schneller auf, und es gibt keinen Nachteil im Frühling, Sommer und Herbst.

    Fahren darf der 2-Rad Fahrer im Winter sowieso. Ob das vernünftig ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Wie ist denn der Verschleiß, im Vergleich zu "normalen" Reifen?

    Hi,

    wenn ich weiß, das ich das Kfz längere Zeit nicht bewegen möchte, habe ich die Batterie ausgebaut, vollgeladen und alle 4 Wochen nochmal an den Lader gehangen.

    Dazu, außer den von dir beschriebenen Maßnahmen, Krümmerpflege, heißt einmal Rost entfernen, entfetten, mit Hitzespray behandeln. Die Teile rosten gerne und schon nach kurzer Zeit.

    Mal was ganz anderes: ich musste heute 2x auf meiner Runde kurz anhalten und den Motor ausmachen. Nach ca nur 3 min. wollte ich weiterfahren, aber der Roller sprang auf dem Hauptständer nicht an. Der Seitenständer war eingeklappt! Erst als ich den Roller abgebockt habe hat der Anlasser gedreht und der Roller sprang problemlos an. Stell ich mich doof an, hab ich was falsch gemacht oder ist das irgendein "Feature" welches ich nicht kenne :boese:

    Da kann man nur raten, vielleicht war der Seitenständerschalter verklemmt und hat sich beim abbocken gelöst. Oder so was ähnliches.

    150èr ist genau so gut wie 125èr. Bei mir hat es sich Versicherungsmäßig bemerkbar gemacht, ob ich 125èr oder 150èr fahre, wohl weil ich früher keine Prozente mit dem 125èr Schein runtergefahren sondern "nur" Motorrad > 125ccm und Roller als 2. Kfz angemeldet habe.


    Worauf ich pers. zu achten versuche ist der "Pflegezustand". heißt Optik und dann noch wichtiger, der technische Zustand, soweit sich das prüfen lässt.

    Obligatorisch Ölstand und Aussehen nachschauen, Bremsbeläge und Lichttechnik, Schaun ob es vorn am Dämpfer nicht feucht ist, Motor dicht, Lenkkopflager Prüfen

    Motorverhalten im Stand und beim Fahren, Rost am Krümmer, Auspuff, anderen Stellen ( Krümmer werden schnell Rostig bei Honda, wenn sie nicht besonders gepflegt werden, da sollte nat. nix durch sein, als Käufer würde ich erwarten, das der Verkäufer sich evtl. die Mühe machte, die Optik mit Schleifen und Lackieren zu verbessern, kann man nat. auch selbst machen), kommt was nicht koscher vor oder ein schlechtes Gefühl - besser stehenlassen. Tüv würde ich auch mindestens 1 Jahr erwarten.


    Beim Verkäufer nachhaken, was (angeblich) gemacht wurde (wie Ölwechsel, Irgendetwas in der Werkstatt), schön wenn er Scheckheft gepflegt ist. Ansonsten sollten ab einer gewissen LL Variorollen und Antriebsriemen getauscht worden sein und nat., je nach Baujahr in den richtigen Anständen, Ölwechsel, ZKWechsel, Luftfilterwechsel, so in der Kürze.