Beiträge von VT500Bobber

    Nachtrag, es war die rechte Lenkerarmatur. Kontakte komplett korrodiert, schon mal gelötet und da irgendwo Masseschluss. War nicht mehr zu retten. Hab 'ne ähnliche im Netz gefunden. Die einzige mit Dreh-Kill-Schalter. Die Kabel-Zuordnung war ein elendes Gefrikel. Zwar alle Farben wie beim Honda Original, nur komplett anders belegt. 2 Kabel mehr als das Original und auf Schalter-Seite ein Kabel mehr als hinten bei den Steckern rauskam! Letztendlich alles wieder zum Laufen gebracht. Nur der Killschalter ist falsch belegt. Statt Off-On-Off ist er jetzt On-Off-On. aber damit kann ich leben. Danke für eure Hilfe.

    Ja, mach mal wie Du das für richtig hälst! Im Zweifelsfall kannst Du ja hier im Honda-Board um Hilfe nachsuchen ...

    Ich geb schon Geld aus, wenn's Sinn macht, aber erstmal gibts kaum noch Orginalteile bei ner VT500C BJ83, die wenigen (Echten) werden bei den Händlern grade vergoldet. Und wie viel besser ein Magnetrelais, das seit 40 Jahren im Regal des Händlers vor sich hin-oxidiert, gegenüber einem nagelneuen aus dem China-Regal ist, darf jeder selbst beurteilen.

    99,- das Stück bei verschiedenen seriösen EU-Händlern.
    49,- aus GB, da kommen aber noch Shipping, Steuer und Zoll dazu, dann kommt das Paar auf 150,-
    trotzdem viel Holz!

    ... bei lebenswichtigen Organen stehe ich eben auf OEM-Teilen. Zu den Preisen können das nur CN-Nachbauten sein.

    Braucht man nicht drüber zu diskutieren, bei Zündspulen, CDIs usw. ist das immer wieder Thema in den Foren. Ok, kann halten, tuts oft aber nicht. Aber immerhin weiss man dann, wo der Fehler liegt.

    Ja, ich kenn die Diskussionen von meinem Magnetrelais. 205,- Euro Original beim Honda-Händler, 5,95 Euro aus dem China-Regal, letzteres mit leicht zu wechselnder Flachsicherung. Selbst wenn das China-Dingens nur ein halbes Jahr hält, kannst du verdammt viele »halbe Jahre« mit 205,- fahren!

    So, die beiden aussenliegenden Zündkerzen sind jetzt gegen brandneue getauscht, was soll ich sagen:, Smooooooth Running! jetzt müssen die innenliegenden noch raus, aber da muss ich noch auf den extra langen Original Zündkerzenschlüssel (siehe oben) warten, mit klassischen langen Nüssen und Gelenk und Verlängerung kommst du da nicht wirklich hin. Ich hab heute eineinhalb Stunden dran rumgefummelt und es ging nix! Im schlimmsten Fall müsste der Tank runter und der Luftsammler ab. :boese::boese::boese:


    Falls es euch interessiert, die NGK (die 8er und die 9er) gibts beim Louis grade für die Hälfte: 3,99 Euro.
    Ich hab die 9er genommen, weil die 8er ziemlich weiss und mit Langstrecke sichtlich überfordert waren.


    Danke nochmal für eure Hilfe!

    99,- das Stück bei verschiedenen seriösen EU-Händlern.
    49,- aus GB, da kommen aber noch Shipping, Steuer und Zoll dazu, dann kommt das Paar auf 150,-
    trotzdem viel Holz!

    Die Haupt-Kerzen sind raus! Warm-Kalt hat funktioniert. Kerzenbild: kohlrabenschwarz. Liegt aber wohl auch daran, dass der Bock derzeit nur mit Choke sauber startet und warm gefahren wurde. Das Zündkabel, das ich am ehesten in Verdacht hatte, hab ich neu angeschnitten, montiert und gemessen. 4,16 Ohm??? Bruch? Normal? hab von sowas null Ahnung! Zumindest hat sich nichts an den Zündproblemen geändert.

    Die Warm-Kalt Geschichte wäre auch mein Plan. Und einen anderen Zündkerzenschlüssel hab ich auch bestellt. Der Zweite ist so einer, wie ich ihn verbogen habe und den Ersten (Nuß) habe ich jetzt bestellt. Da geh ich mit dem Drehmoment Schlüssel dran und werde schrittweise das Drehmoment erhöhen. Mal sehen was passiert.Bildschirmfoto 2022-10-12 um 14.20.04.pngBildschirmfoto 2022-10-12 um 14.22.09.png

    Herzliches Beileid! :(


    Da hilft vielleicht noch eine Ein-Wochen-Kur mit Caramba, WD40 oder anderen Kriechölen und der feinfühlige Einsatz eines Schlagschraubers.


    Erfahrungsgemäß kannst du schon mal Recherchen nach Helicoil-Einsätzen oder anderen Zylinderköpfen einleiten.

    Hoffentlich nicht! ich habs schon mit Zylinder-Warmfahren probiert und mit WD40! Letzteres wirkt jetzt schon 4 Tage und ich werde es morgen nochmal versuchen.

    Aktuell sieht es so aus. Es sind definitiv Zündaussetzer und es hat nix mit dem Vergaser zu tun. Das Problem besteht jetzt dauerhaft auch wenn nicht mehr so krass. Kerzenstecker in den Vertiefungen sind trocken und haben Kontakt. Alle 4 Kerzen sitzen fest und lassen sich nicht lösen. Die Zündspulen haben hörbare Probleme, es kommt vereinzelt zu anhaltenden Zündaussetzern in kaltem Zustand. Nach längerer Fahrt nehmen diese ab. Dabei kommt es zu einem leisen Klicken in der Zündspule, aber keiner Zündung im Zylinder. Jetzt versuche ich mit einem anderen Zündkerzenschlüssel die Zündkerzen zu lösen, was bei den beiden tief im Ventildeckel versenkten eine Höllen Fummelei ist. Hat da jemand einen Tip? Die Zündspulenabdeckung habe ich abgenommen, Die Kontakte dahinter sehen gut aus.