Beiträge von Hans_worst

    Such mal nach stehlin enduro bei Google. Das ist ein kleiner Laden der verschiedene Trainings anbietet. Teils auf der dem hauseigenen Gelände, teils "draußen". Ich habe nach dem Kauf meiner varadero dort das "Dickschifftraining" gemacht. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und es extrem lehrreich. Vorher ging es mir auch eher mulmig mit der fetten Bombe auf losem Boden. Mittlerweile freue ich mich über sowas!

    Und nein, ich bin nicht verwandt, verschwägert oder sonst was. Einfach nur sehr zufrieden.

    Ja, ich bin ziemlich sicher. Ich seh allerdings gute Gründe dafür ein Telefon dabei zu haben. Halte ich für sinnvoller als bordwerkzeug. Die ganz coolen harten lassen wohl beides zu Hause.

    So handhabe ich das auch. PayPal ist "an Freunde" ist mir übrigens auch deswegen lieber weil ich eigentlich nicht Hinz und Kunz meine iban nebst klarnamen geben will. Damit kann man glaube ich schon ungutes treiben, oder?

    Nach der Argumentation müsstest du auch ohne Helm fahren und ein Auto ohne abs und dich nicht anschnallen. Verbandskasten auch zu Hause lassen. Ist ja nie was passiert. Die Liste von Dingen die man früher im Gegensatz zu heute gemacht hat oder nicht gemacht hat und bei denen im Vergleich zu heute mehr aber eben nicht immer bzw. jedem was passiert ist ist endlos. Ich sag meiner Frau ja auch nicht, dass sie in der Schwangerschaft ruhig einen saufen kann, nur weil meine Mutter das vielleicht gemacht hat und ich das Glück hatte trotzdem gesund auf die Welt zu kommen. Hat überhaupt nichts mit genereller Grundangst sondern mit Vernunft zu tun. Wie gesagt, überleg dir mal wie es dir den Rest deines Lebens geht wenn du an einer Unfallstelle keine Hilfe rufen kannst und im Nachhinein erfährst, dass jemand mit schneller Hilfe hätte überleben können. Allein das sind mir die 200g zusatzgewicht wert. Aber auch hier kann jeder natürlich machen was er will. Bis der Gesetzgeber einschreitet und Verbandskasten, ABS und Anschnallen zur Pflicht macht, um die uneinsichtigen zur Vernunft zu bringen,was ich für richtig halte.

    Etwas OT, aber da muss ich doch nachhaken. Du hast kein eingeschaltetes Telefon bei dir beim Fahren? Das würde ich nie machen. Wenn mir oder anderen was passiert und ich oder andere verrecken weil ich keine Hilfe rufen konnte... Da ich auf der unbekannten Strecken nicht genau weiß wo ich bin, ist es auf jeden Fall auch sinnvoll per smartem Telefon seinen Standort bestimmen zu können um ihn Helfern mitzuteilen. Klar gibt's funklöcher, aber ist ja nicht so, dass die national an jedem ortsausgang definitorisch beginnen. Wie gesagt: Niemals ohne Telefon. Erreichbar bin ich trotzdem nicht. Kann von mir aus in der Tasche oder eben am lenker klingeln wie es will. Ein modernes Telefon lässt sich übrigens auch süd nicht erreichbar stellen.

    Ich nutze Kurviger pro und hab eine lenkerhalterung fürs handy. Hat zusammen 25€ gekostet und ich hab kein zusätzliches Gerät dass ich rum tragen und laden muss. Man kann sich ja überlegen wie viel Datenvolumen man verballern müsste um die Kosten für ein (dann wahrscheinlich schon veraltetes) weiteres Gerät zu erreichen. Meiner Erfahrung nach war der datenverbrauch aber auch immer recht gering.

    Mag sicher Lösungen geben die für andere besser passen. Für mich ist es aber das wirtschaftlichste und auch praktischste, auch da ich lange Touren selten alleine fahre und routen mit Kurviger sehr einfach mit anderen Leuten geteilt werden können. Außerdem mag ich den Algorithmus der die Strecke berechnet. Ich denke selbst wenn es nix gewesen wäre, hätte ich definitiv schon oft 5€ sinnloser verbrannt. Das ist eben ein Vorteil der Handy Navigation. Der invest ist sehr gering.

    Blöde Frage: Hat das überhaupt Bestand? Ich meine die Fahrzeuge haben ja eine EU Zulassung und sind faktisch legal. Ist das nicht eine Frage der Zeit bis der EuGH das kassiert?

    Kann zb an einer verbogenen schaltgabel oder einer vernudelten schaltwalze liegen. Meiner Meinung nach ziemliches KO Kriterium, außer du willst den Motor sowieso ausbauen und öffnen.

    Halt sie mal gegen das Licht, dann kannst du sehen ob sie wirklich frei ist und ob die Löcher rund sind oder vom schmock teilweise verschlossen. Falls vorhanden auch die querbohrungen. Co Schraube ist auf Werkseinstellung?

    Richtig. Zum Lamellen wechseln muss das Ding los. Einige wechseln danach auf die Mutter von der cbx 750. Das ist ein normaler außensechskant. Macht es einfacher diese mit korrektem Moment anzuziehen, da der nutmutternschlüssel wohl eine relativ labberige passung hat.

    Dein Gewichtsziel halte ich für utopisch, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Die cbx war halt nie ein Sportler und darum auch eher robust gebaut. Allein der Rahmen...

    Mit genug Geld kriegst du auch irgendwie carbonfelgen rein und auch eingetragen. Dürfte den Wert des mopeds allerdings bei weitem überschreiten.

    Zubehör gibt's in Europa zumindest für das moped so gut wie nichts. Vor allem angesichts des Alters. Ich will dir dein Vorhaben nicht madig machen, habe aber den Eindruck, dass du zu viel vorhast was nicht mit vernünftigen Mitteln zu machen ist und du enttäuscht aufgibst. Lieber etwas kleinere Brötchen backen und sich am Erfolg erfreuen.

    Die Fahrwerksachen machen noch Sinn, obwohl das auch schon echt teuer wird. Erwarte keine Wunder, Rahmen, schwinge und Gabel sind von der Steifigkeit an sich nicht mit einigermaßen modernen mopeds vergleichbar.

    Das mit der Elektronik würde ich lassen, außer du hast Spaß an der Bastelei. Kostet einen Haufen Asche und bringt dir nix außer den Drehzahlbegrenzer. Wenn du den Motor permanent an den begrenzer fährst ist der ohnehin relativ schnell platt. Ist halt kein Sportmotor.