Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 58 von 58

Thema: Fragen zur CRF 250 L

  1. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37
    Motorrad
    CRF 250 Rally

    Standard

    Zitat Zitat von CBforever Beitrag anzeigen
    Ja, der ist hübsch. Die haben da ja wirklich Unmengen an Zubehör, klasse! Aber der Versand frisst mich wahrscheinlich auf.
    Oh ja, Versand und Zoll..... habe mir da noch ein paar Teile bestellt, sonst lohnt es sich nicht.
    Ja, der Riemen an der Sitzbank nervt.

    Lg, Holger

  2. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.06.2011
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    3.122
    Motorrad
    CB 500 PC32, CBF 600 NA PC43

    Standard

    Glückwunsch zur Neuen! Ein sehr schönes Exemplar!

    Erstmal zur Himalayan: Ich finde die klasse, gerade auch nach Lesen des Tourenfahrer 07/2018 fühle ich mich bestätigt: Die hat egtl. alles, was ich als wertvoll erachte und was anderen neuen Motorräder fehlt (viele Verspannmöglichkeiten, Sturzbügel, Hauptständer, guten Spritzschutz, mehrere Gepäckträger serienmäßig, klassische Rundinstrumente, Edelstahlabgasanlage, kleiner Wendekreis, großes Platzangebot für zwei, niedriger Verbrauch und große Reichweite, Bodenfreiheit, Federwege, komfortables Fahrwerk). Etwa 200Kilo sind da ne Ansage, aber man muss das auch in Relation zur Ausstattung sehen.
    Die CRF wiegt ja mit einem Bruchteil dieser Ausstattung als Rally und 250er auch schon etwa 160.

    Aber BTT: Die Bremsen sind auch das, was mich bei der Probefahrt der L bitter enttäuschte, die ich u.a. im Zweipersonenbetrieb durchgeführt habe. Allein solo ging es, besser noch war damals eine M bei einem StartUpDay, glaube die hatte eine andere Bremse vorn, bissel größere Scheibe (?). Aber zu zweit ist schon das Ranbremsen an ne Ampel nicht besonders prall. Übersetzt in Passabfahrt mit viel Gepäck könnte das ähnlich sein.
    Aber irgendwas ist ja immer.
    Wenn ich je mal wieder ein Motorrad kaufen sollte, wären Himalayan und Rally ganz vorn in der Auswahl dabei, müsste aber erstmal Probe fahren. So ein kleiner Single, der für Kurzstrecke wie Fernreise lockt, ist etwas zum schwach werden. Wenn man damit zurecht kommt, nicht immer fast überall überholen zu können...
    Geändert von Halbliter (19.06.2018 um 15:59 Uhr)

  3. #48
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Danke! Die ersten 160 km waren ein Traum. Im Domiforum schrieb ich:
    Erst hier, in der CRF, ist er (der Motor) aber in meinen Augen "angekommen" und kann das tun, was er am besten kann: ein leichtes Trailbike angemessen voran bringen, dabei unerhört haltbar und sparsam sein und die Etappen zwischen den Trampelpfaden mit 100 km/h zurück legen, ohne überlastet zu werden wie meine bisherige XL185S. Noch immer denke ich, dass 23 PS für das einzige Motorrad, das man besitzt, sehr wenig sind. Sie reichen aber aus, wenn das eigene Einsatzgebiet entsprechend abgesteckt ist. Ich habe noch zwei Honda Hornet (600+900), kann also für alles, was engagierten Vortrieb fordert, auf geeigneteres Material zurück greifen. Dafür kann ich meinen Weg zur Arbeit durch den Wald antreten, auf geteerten, aber dadurch nicht ansatzweise glatten Wegen. Schöner kann man kaum zur Arbeit kommen. 50 Kilometer, und ich weiß: das ist mein Moped und genau hier macht der kleine 250er für mich Sinn. Auch wenn er gerne auch 300 ccm haben dürfte, sind wir ehrlich: das genügt eigentlich zum Endurowandern völlig. Ist ja kein Wettbewerbscrosser.
    In der CBR und auch der CRF250M fand ich den Motor irgendwie fehl am Platz. Supermoto mit 144 Kilo und 23 PS? Herrschaften, bitte. Ich fahre ja auch nicht im 200D über den Ring. Aber mit den rubbelnden Grobstöllern muss ich nicht "braten". Gestern Abend war ich bis in die Nacht hinein über die Dörfer unterwegs, hatte mich verfahren und die Straßen wurden immer schmaler und holpriger. Genau da gehört die CRF hin, wendet auf engstem Raum und schlägt Haken wie ein Hase, ohne irgendwie instabil zu wirken.

    Die Himalayan ist zunächst mal eine RE, denen traue ich bezüglich Händlernetz und Haltbarkeit nur begrenzt. Dagegen sind schon mehrere CRF auf Weltreise gegangen und haben teilweise (Steph Jeavons) schon 55,000mls dabei zurückgelegt -pannenfrei!
    Vor allem aber ist sie ein ganz normales Straßenmotorrad, das mit ein paar rustikalen und schweren Anbauten in Richtung "Indien-GS Adventure" gepimpt wurde. Das ist doch irgendwie eine Mogelpackung...
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  4. #49
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Ich versuche, einen SW Motech-Träger zu bekommen. Nächster Liefertermin August 18
    Den hier mag ich nicht: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...11230-306-2918
    Offizielles deutsches Modell, Verfügbarkeit von Teilen deutscher Anbieter nullkommanull. Schade eigentlich.
    Was ist eigentlich mit Honda selbst, die ja für alle anderen Modelle massenhaft Zubehör anbieten?
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  5. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    97
    Motorrad
    CBR 900 RR (SC50), 700er Deauville, CRF250L

    Standard

    Eventuell der von faddybike interessant für dich:
    http://osc.faddybike-deutschland.de/...oducts_id=1163

    Lg

  6. #51
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Na ja, das ist auch ein thailändischer Träger, nur vom deutschen Anbieter. Ich habe mit viel Glück den letzten verfügbaren SW Motech kaufen können und muss sagen, dass der von der Fertigungsqualität das obere, der Thai-Träger das untere Ende des Machbaren darstellt.
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  7. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2015
    Ort
    Regen
    Beiträge
    67
    Motorrad
    CRF-250- L

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich wollte mich nochmal rückmelden und ein Paar eindrücke schildern jetzt nach rund 3500Km.

    Ich war vor knapp 4 Wochen mit der Crf auf meiner ersten richtigen Tour,
    in 3 Tagen habe ich rund 900Km zurückgelegt. Auf den kleinen Gepäckträger
    habe ich den Givi Rucksack mit 35L aufgespannt (längs) und darüber einen Wanderrucksack
    mit leichten Sachen. Obwohl das ganze recht hoch war, ist alles Stabil während der Fahrt
    geblieben.

    Am Campingplatz sah man erstaunte Gesichter was so alles auf das kleine Teil gepasst hat.

    Positiv gefällt mir, der Motor ist für einen Einzylinder sehr Vibrationsarm.
    Außerdem hatte ich mit der schmalen Sitzbank keinerlei Probleme, da wären ein
    Paar Km mehr sicher noch drin gewesen.

    Etwas schade, trotz super Sparsamer Fahrweise lag mein verbrauch bei 3.2 L.
    Ich hatte gehofft die angegeben 3L zu erreichen. (Ich wiege nur 75Kg)

    Die Kette spanne ich alle 1000Km nach, das reichte wie angegeben bis jetzt.
    Allerdings dann immer auf den min. Wert von 25mm eingestellt.

    Zwischenzeitlich habe ich noch die Gipro Ganganzeige verbaut, funktioniert Prima
    und ist für mich als Enduro Anfänger eine gute Sache.

    Ich finde die Crf sackt ganz schön ein, wenn man sich drauf sitzt. Bringt es was die Vorspannung
    zu ändern ? Hat sie jemand ganz rausgedreht? Steht bei mir aktuell auf 50% .

    Wir waren am Campingplatz Irmelshausen, eine Tolle Location wäre das für ein
    CRF-Treffen. Mit Badesee, Cafe und viel Platz samt Strom und Feuerstellen an jedem Platz.

    Es war auf der Tour eine Komplett andere erfahrung, da wo ich einfach schnell irgendwie durchgefahren
    wäre, habe ich mit der CRF richtig die fahrt auf der Landstraße gemütlich genossen.

    Grüße

    Waldi

  8. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37
    Motorrad
    CRF 250 Rally

    Standard

    Zitat Zitat von Blackhead89 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Die Kette spanne ich alle 1000Km nach, das reichte wie angegeben bis jetzt.
    Allerdings dann immer auf den min. Wert von 25mm eingestellt.

    Ich finde die Crf sackt ganz schön ein, wenn man sich drauf sitzt. Bringt es was die Vorspannung
    zu ändern ? Hat sie jemand ganz rausgedreht? Steht bei mir aktuell auf 50% .

    Wir waren am Campingplatz Irmelshausen, eine Tolle Location wäre das für ein
    CRF-Treffen. Mit Badesee, Cafe und viel Platz samt Strom und Feuerstellen an jedem Platz.

    Es war auf der Tour eine Komplett andere erfahrung, da wo ich einfach schnell irgendwie durchgefahren
    wäre, habe ich mit der CRF richtig die fahrt auf der Landstraße gemütlich genossen.
    Also ich stelle die Kette immer nach Gefühl ein und nehme eher den Maxwert.
    Durch das Hypepro Fahrwerk steht sie aber auch höher auf dem Ständer.
    Ich setze mich nach dem Spannen immer noch hinten auf den Sozius und Federe ein und prüfe, dass die Kette noch ein wenig Spiel (1 cm) hat.

    Vorspannung kann schon etwas bringen, bei 75kg. Bei meinen 93kg bin ich direkt auf das Hyperpro Fahrwerk umgestiegen. War das aller Erste was ich gemacht habe. War mit aber schon bei der Probefahrt bewusst, dass ich da was Anderes brauche.
    (CRF Rally)

    Ja, mit der 250'er ist man viel entspannter Unterwegs und bekommt einfach mehr von der Gegend mit! Genieße dieses entspannte Fahren auch jedes mal!

    Gruß, Holger

  9. #54
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Habe den umgekehrten Weg genommen und die Bauchmuskulatur passend zum Fahrwerk vorgespannt
    82 -> 70 Kilo

    Gestern Abend vom Dienst gekommen, halb elf über schmale Straßen bis Pfade durch den Wald nach Hause. Dank gutem Licht und viel Handlichkeit konnte ich es richtig laufen lassen -nicht gerast, aber zügig ums Eck. Dafür ist die Kleine perfekt!
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  10. #55
    Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2015
    Ort
    Regen
    Beiträge
    67
    Motorrad
    CRF-250- L

    Standard

    Servus,

    Respekt für deinen umgekehrten weg! bin ein wenig neidisch

    Bei mir war jetzt der Hinterreifen bei Km stand 5300km komplett fertig. In der Mitte ca. 2mm
    Restprofil.

    Ich habe mir sehr viel Gedanken gemacht zu den Reifen. Letztendlich bin ich beim Michelin Sirac
    stehen geblieben. Ich würde sagen der ist von der Mischung 70% zu 30% im Verhältnis Straße zu Offroad.
    Auf trockenen Feld und Schotterwegen macht er immer noch einen Sicheren Eindruck. Auf der Straße
    fühlt sich die Maschine super Wendig und spritzig an. Ich bin zufrieden damit.

    Ich habe jetzt das erste Mal den Reifen wechsel selber gemacht, das geht mit 2 oder 3 Montiereisen und
    ein paar Felgenschoner sehr gut ! Genug Montagepaste drauf und der Felge passiert nix.

    Bei dieser Gelegenheit habe ich das Federbein ausgebaut, dazu muss auch ein Teil der Aufhängung unter der schwinge gelöst werden. Hört sich schlimmer an, als es ist und geht inkl. Einbau in ca. 30min.
    Rechts muss der Bremsflüssigkeitsbehälter gelöst werden, um an die Verschraubung dran zu kommen.
    Links ist die Batterie im weg, man kommt aber mit einem Maulschlüssel von Richtung Motor rein.
    Bisschen Fummelig aber es geht, ohne alles zu demontieren. Ich habe die Vorspannung ganz ausgedreht
    und bin jetzt mit den neuen Reifen und der Vorspannung sehr zufrieden. Das Heck steht ein bisschen höher jetzt.

    Gleichzeitig habe ich das R&G Heck verbaut. Ich würde den Einbau nicht einem ungeübten Empfehlen.
    Anscheinend hat sich der Kabelbaum zu den ersten CRF Modellen geändert, wo früher fertige Stecker dabei waren, sind jetzt Stromdiebe dabei. Da ich überhaupt nix davon halte den Originalen Kabelbaum
    anzufassen, habe ich mir im Modellbaukeller passende Pins gebaut, die in den Original Stecker Passen
    und somit rückstandslos wieder zurückgebaut werden kann.

    Der R&G halter hat noch einen großen Nachteil, die Blinker sollen in die Hinteren ehemaligen verzurr
    Ösen eingeschraubt werden. Das hat den Riesen Nachteil das kein Gepäckträger mehr montiert werden kann.

    Nach überlegen habe ich 2 Löcher in den Kennzeichenhalter sauber gebohrt. Hier ist wieder das Problem, das die Seiten nicht Plan zur Fahrzeugachse sind, das würde bedeuten die Blinker sind Total schief.
    Hier habe ich mir 2 M8 Muttern am Schleifbock Perfekt so gewinkelt das die Blinker jetzt Perfekt stehen. Die Position gefällt mir so viel besser, als wenn sie hinter dem Auspuff stehen.

    Bei Gelegenheit mache ich mal Bilder.

    Gruß

    Ewi

  11. #56
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Hi Ewi,

    ich bin ja auch von 2014er Modell MD38 auf die MD44 umgestiegen.
    Da ist nichts mit "Stromdieben", so was gibt es nur in deutschen Bastelkellern
    Die Kabelbäume sind dort in der Tat unterschiedlich, aber sie sind mit Steckverbindern ausgestattet.
    So sieht es unter der Bank bei der MD38 aus:

    Kabelbaum-MD38.jpg

    und so bei der MD44:

    Kabelbaum-MD44.jpg

    Beide arbeiten mit Mehrfachsteckern, die MD38 hat aber keine getrennte Kennzeichenleuchte und andere Anschlussstecker an den Blinkern.

    Das R&G-Heck hatte ich an einer der MD38 auch dran, dort waren die (LED-)Blinker am Kennzeichenträger montiert.

    crf12.jpg

    Die Blinker waren gerade, wie man sieht...
    Geändert von CBforever (11.11.2018 um 13:20 Uhr)
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  12. #57
    Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2015
    Ort
    Regen
    Beiträge
    67
    Motorrad
    CRF-250- L

    Standard

    Hallo,

    ich habe mich denke etwas falsch ausgedrückt. Natürlich sind im Originalzustand keine Stromdiebe montiert,
    allerdings war bei mir beim R&G Heck kein passender Stecker mit dabei. Vermutlich weil sich der Stecker geändert hat.
    Daher bei mir waren am R&G LED Rücklicht 3 Litzen mit 3 Stromdieben dabei, was ich nicht so Toll finde.

    Ich habe dir mal anbei ein Bild Rausgesucht was das R&G Heck für Modell MD 44 zeigt, da sieht man es, das sich die Blinker Position geändert hat. Das ist aber Käse wenn man was Montieren möchte. Zudem ist ein Winkel vorhanden der einen normalen einbau der Blinker schwierig macht.

    Gruß

    Ewi
    Angehängte Grafiken

  13. #58
    Vergaserschrubber Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    2.214
    Motorrad
    CRF250LA, CB500S, Hornet 600 + 900, Beta Rev 250 4T

    Standard

    Das ist in der Tat ein ganz anderes Heck als bei der 38er. Allerdings ist die Aufnahme des Hecks, denke ich, gleich geblieben. Ich hatte sogar schon drüber nachgedacht, ein originales 38er Heck an die 44er zu bauen.

    Ich habe das R&G-Heck damals nicht selbst angebaut, vermute aber, dass auch das ohne Originalstecker daher kam. Die Stecker im Heck sind bei beiden Modellen unterschiedlich.
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •