Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Probleme nach langer Standzeit

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    1

    Standard Probleme nach langer Standzeit

    Hey liebe Leute, ich bin ganz neu im Forum und habe mich extra für diesen Thread hier angemeldet in der Hoffnung, dass jemand von euch eine zündende Idee hat.
    Zu meinem Problem: Ich habe von einem Freund eine Honda CBR125R JC34 gekauft (Bj 2004). Er hat sie zwei Jahre ohne Plane oder sonstiges draußen stehen lassen und sie tat mir einfach leid. Mein Ziel ist es also die kleine wieder zum laufen zu bringen.
    Was ich bisher gemacht habe: Erst einmal habe ich die Verkleidung abgenommen und alles sauber gemacht, Kontaktspray für Stecker verwendet, den Sprit aus dem Tank gelassen und neuen eingefüllt. Vergaser und Luftfilter raus, Vergaser komplett sauber gemacht und alle Öffnungen wieder frei bekommen und von Rückständen befreit. Die Schläuche für Unterdruck und Benzin gewechselt und den Luftfilter gereinigt (ist scheinbar recht neu). Eine neue Kerze und eine neue Batterie besorgt und Flüssigkeiten überprüft und aufgefüllt.
    Folgendes ist passiert: Der Anlasser dreht den Motor einwandfrei, die Kerze funkt so gut sie kann und ist auch nass vom Benzin. Das Motorrad springt an, wehrt sich aber sehr und geht wieder aus. Wenn ich dann nochmal versuche sie zu starten dreht der Anlasser und nichts passiert. Wenn ich einige Minuten warte und es nochmal versuche springt sie mit Glück wieder an. Gebe ich Gas und sie kommt über 4000 Umdrehungen läuft sie prima. Lasse ich den Gashahn los und sie kommt unter 4000 Umdrehungen geht sie aus.
    Jetzt das Merkwürdige: Wenn ich wieder am Gas drehe passiert gar nichts. Sie nimmt kein Gas an und wenn ich Vollgas gebe bleibt sie bei 1500 Umdrehungen grade so an, dreht aber nicht höher. Wenn ich das Gas loslasse geht sie sofort aus. Versuche ich sie wieder anzumachen passiert das gleiche nochmal. Bei Vollgas gluckert sie vor sich hin aber dreht nicht hoch. Ohne Gas geht sie direkt aus.
    Ich habe keine Idee woran das liegen könnte. Manchmal will sie, Manchmal gar nicht.
    Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen oder hatte dieses Problem schon mal und weiß eine Lösung.
    Mit freundlichen Grüßen Basti (Heide.Alter)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von mako371
    Registriert seit
    17.03.2018
    Ort
    Mauern, Germany
    Beiträge
    165
    Motorrad
    HONDA Forza, KTM 520, KTM 250 SIX DAYS Suzuki GN 250

    Standard

    neuer vergaser, oder nur neue düsen,aber wirklich alle düsen, dichtungen erneuern, fertig. ventile einstellen, wichtig. nur so bischen putzen äusserlich hilft nicht wirklich, ein ultraschallbad sollte es sein. es gibt zu viele leitungen im vergaser die verstopfen. bei diesem sind es die leerlauf düsen, denke ich

  3. #3
    XXX Avatar von Afrikaans
    Registriert seit
    06.11.2007
    Ort
    41460 Neuss, NRW
    Beiträge
    24.690
    Motorrad
    GT 647, KTM Military

    Standard

    Ich schließe mich der Einschätzung des Vorredners an.
    Der Vergaser liefert nicht die passenden Spritmengen.
    Der Beschreibung nach kommt hier im Leerlauf kein/zu wenig Sprit an.
    Der Vergaser gehört INNEN gereinigt. Ein Ultraschallbad funktioniert "in der Regel".
    Gleich Düsen tauschen ist auch nicht verkehrt.
    Dann geh doch zu NETTO!


  4. #4
    CB freak Avatar von hondaschlumpf
    Registriert seit
    08.03.2010
    Ort
    Voralpen, Niederösterreich
    Beiträge
    1.524
    Motorrad
    CBF250, Bol d´Or, ......................Hornet 900

    Standard

    Bei Gleichdruckvergaser kann der Unterdruckschieber hängen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •