Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Lenkkopflager

  1. #16
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    8.039
    Motorrad
    Testi Champion, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1

    Standard

    Zitat Zitat von chefffe Beitrag anzeigen
    Du hast nicht nur das WHB sondern auch gefühlt 375 andere Beförderungsvehikel
    Klar, probier doch mal. Mehr als schiefgehen und es zum "Meister" geben zu müssen kann nicht passieren.
    Eben das stimmt nicht.

    Denn wenn der Bastler beim Austreiben oder beim Eintreiben die Lagerschale verkantet und einen Grat aufwirft, dann kann auch der Meister dem Murks nur noch hinterhermurksen.

    Natürlich ist auch für einen Laien eine korrekte Montage möglich.

    Das Problem ist, das unter den Laien aber auch genügend Murkser sind, die keinerlei Erfahrung und Maßstab haben, ob sie nun korrekt montiert haben oder nicht.


    Von Honda gibt es ein sehr teures, für den Laien unerschwingliche Spezialwerkzeug zum geraden Einziehen der Lagerschalen.
    Aber auch mit dem Werkzeug ist verkanten möglich, das ersetzt keine Erfahrung.


    Konkret reden wir hier von einem Zehntel Millimeter - schon 1/10mm Abweichung bei der Parallelität der Lagerschalen genügt, dass das Lager nicht richtig führt und schnell verschleißt.

  2. #17
    XXX Avatar von Afrikaans
    Registriert seit
    06.11.2007
    Ort
    41460 Neuss, NRW
    Beiträge
    26.582
    Motorrad
    GT 647, KTM Military

    Standard

    Zitat Zitat von cs200peter Beitrag anzeigen
    Wer hat nochmals die Ventile bei KdG eingestellt?

    hm, ... ich komm einfach nicht drauf...
    Beginnendes Alzheimer?

    Der Fehler ist entweder mir oder meinem Sohn unterlaufen,
    wodurch sich eben auch nicht feststellen läßt, was schief gegangen ist.

    Ich habe aber nicht das geringste Problem damit,
    solche Dinge öffentlich zu machen,
    Fehler können nur Leuten nicht passieren,
    welche nicht handeln, weil die Traute (nicht die Angetraute) fehlt.

    Ich bzw. wir haben bei den V2-Honda-Motoren mit dem Ventileinstellen keine Probleme gehabt.
    Bei KTM-Eintöpfen sind Pianistenhände von Vorteil (alternativ Tintenfischarme)
    und auch der Gebrauch eines Drehmomentschlüssels ist kein Nachteil.
    Immerhin sind bei KTM im Zylinderkopf sogenannte "Elefantenfüsse" verbaut.

    Soweit so schlecht.
    Ein (sehr kostspieliger) Fehler wird mich nicht davon abhalten,
    mich weiter an simpler Zweirad-Mechanik zu versuchen.
    Und eingepresste Kugellager von "einfachen" Lenkkopflagern ordne ich in diese Kategorie ein.
    Natürlich gibt es auch da Ausnahmen und Besonderheiten, daher:
    Ein Werkstatthandbuch (und diverse Youtube-Tutorials) vorher gründlich zu lesen,
    ist sicher nicht verkehrt.
    "Wir wollen nicht, dass sich Menschen in eine solche menschenunwürdige und hygienisch problematische Situation begeben."


  3. #18
    XXX Avatar von Afrikaans
    Registriert seit
    06.11.2007
    Ort
    41460 Neuss, NRW
    Beiträge
    26.582
    Motorrad
    GT 647, KTM Military

    Standard

    Zitat Zitat von mart!n Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, das unter den Laien aber auch genügend Murkser sind, die keinerlei Erfahrung und Maßstab haben, ob sie nun korrekt montiert haben oder nicht.
    Von Honda gibt es ein sehr teures, für den Laien unerschwingliche Spezialwerkzeug zum geraden Einziehen der Lagerschalen.
    Aber auch mit dem Werkzeug ist verkanten möglich, das ersetzt keine Erfahrung.
    Konkret reden wir hier von einem Zehntel Millimeter - schon 1/10mm Abweichung bei der Parallelität der Lagerschalen genügt,
    dass das Lager nicht richtig führt und schnell verschleißt.
    Erfahrung kann man aber auch dem Mechaniker nicht intravenös verabreichen,
    sondern der kann sie auch nur durch Handeln und Praktizieren erwerben.

    Das höhere Risiko eines Fehlers liegt beim Laien.
    "Wir wollen nicht, dass sich Menschen in eine solche menschenunwürdige und hygienisch problematische Situation begeben."


  4. #19
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    8.039
    Motorrad
    Testi Champion, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1

    Standard

    Das stimmt.

    Der hat aber erstens i.d.R. theoretische Vorkenntnisse und zweitens in jungen Jahren sehr oft sachkundige Anleitung.

    Auch wenn manche Leute glauben, fehlerhafte Filme auf Youtube könnten eine mehrjährige Ausbildung ersetzen.

    Ein Beispiel:

    Den Innennauszieher aus dem verlinkten Video habe ich - ich würde ihn aber bei einem LKL nicht einsetzen.

    Das reimen sich Laien so als Anwendung zusammen.
    Fachkunde ist aber nicht, sich was zusammenzureimen.


    Fachkundig ist, wer den Abzieher in der Anwendung kennt.
    Und wer die Thematik Lagersitz -Lager - Montagemöglichkeiten bzw. Demontagemöglichkeiten von vielerlei Anwendungen kennt.


    Ortskundig ist ja auch nicht der, der einen Wegweiser lesen kann sondern der, der weiß, dass viele Wege nach Rom führen - und dann den richtigen auswählt.
    Geändert von mart!n (07.12.2018 um 01:00 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •