Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Bremssattel sanieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von bswoolf
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    116

    Standard Bremssattel sanieren

    Hallo,
    ich habe jetzt den Bremskolben ausgedrückt. Der muß wohl neu. Er hat Rostpickel auf einer Linie rundum, allerdings nicht an der Stelle, an der er heute festsaß. Das war wohl eine alte Beschädigung.
    Ich frage mich allerdings, wie ich die Dichtungsnut und den Bohrungsgrund am Besten reinige. Auch sind da extrem feste Ablagerungen im unteren Bereich der Bohrung. Hat jemand eine Idee, wie oder womit ich die Ablagerungen wegbekomme? Kann ich die Bereiche auch polieren? Wenn ja, womit?
    Bin, wie immer, dankbar für alle Tips.

    63865775-728C-4402-B6ED-EB88B5035FE0.jpg6DF1DBC9-A09F-4844-A598-B9AA00E624B2.jpg

  2. #2
    Ina's Schmusekater Avatar von Sangalaki
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    Bobenheim-Roxheim (bei Worms)
    Beiträge
    55.562
    Motorrad
    CB 900 F2 SC 09 ; XBR, ST 1100 SC 26 ABS/CBS/TCS

    Standard

    Für den Dreck... weiche das ganze über Nacht in Wasser mit Spülmittel ein, damit geht schon das meiste weg.

    den Rest schauen wir, wen die Bilder freigeschaltet sind
    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2016
    Ort
    kerpen
    Beiträge
    66
    Motorrad
    ck250k4

    Standard

    Hi
    Die Oxidation kriegst du prima mit Stahlwolle wegpoliert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von bswoolf
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    116

    Standard

    Danke! 000 am besten, oder?
    Am schwierigsten finde ich die Nut. Gibt es da eventuell eine Bürste für den Dremel? Nur welches Material?

  5. #5
    Standardgruppe für User Avatar von Thomas W.
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    488
    Motorrad
    VFR 750 F/RC24II

    Standard

    Der ist ja schon etwas angegriffen, daher nehme ich in diesem Fall eine Messingbürste für den Dremel (gibts im Baumarkt), den Rest mache ich mittels Sodastrahlen wieder sauber (es gibt dafür brauchbare Strahler für relativ kleines Geld im Handel, reinigt wunderbar ohne das eigentliche Material anzugreifen, man braucht allerdings nen Kompressor dafür), danach nochmal kurz ins Ultraschallbad, dann sollte der wieder gut dastehen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von bswoolf
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    116

    Standard

    Reicht da ein Kompressor 8bar mit 50l Tank? Der wäre da.
    Am besten draußen Strahlen, oder?

    Was wäre ein guter Zusatz für das US-Bad?

  7. #7
    Standardgruppe für User Avatar von Thomas W.
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    488
    Motorrad
    VFR 750 F/RC24II

    Standard

    Das funktioniert mit dem Kompressor. Ich hab so einen "Sodablaster", um kleinere Sachen zu behandeln (wie die Bremszangen, abgebaute und von innen verschmackte Bremsflüssigkeitsdeckel etc.). Man strahlt ja nicht sonderlich lange sondern immer nur wenige Sekunden am Stück bei den kleinen Teilen. Atemschutz und dichte Brille verwenden!
    Im USR (beheizt mit ordentlicher Schallleistung) hab ich einen Reiniger von IBS Scherer (WAS 20.100). Der macht sich fantastisch mit den üblichen Schallopfern (Vergaser) und muß auch für andere Sachen herhalten.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1no
    Registriert seit
    06.06.2018
    Ort
    Unterfrance
    Beiträge
    265
    Motorrad
    CJ250T

    Standard

    Ich hatte dafür ganz schmale mit Messingborsten!

    Und ja, ich war seeehr vorsichtig!

    Wer nicht weiß was er tut sollte es nicht machen!!!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von bswoolf
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    116

    Standard

    Zumindest erkenne ich, wenn ich was kaputt mache. Schmal mit Messing hab ich.
    Vielleicht versuche ich es mal mit dem Soda. Allerdings habe ich einen 140 l/ min Kompressor, das dürfte schon knapp sein.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    193

    Standard

    Ich verwende für solche Fälle Alu Teufel Rot, löst Oxydation, eingebrannten Schmutz usw.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von 1no
    Registriert seit
    06.06.2018
    Ort
    Unterfrance
    Beiträge
    265
    Motorrad
    CJ250T

    Standard

    Äh ja, gut ist auch noch Oral-B....

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von bswoolf
    Registriert seit
    26.07.2018
    Beiträge
    116

    Standard

    Das hätte ich als erstes versucht, das reicht nicht ganz.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von heiha
    Registriert seit
    25.10.2016
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    107

    Standard

    Hallo zusammen,
    ich saniere gerade auch einen Bremssattel von einer CB250G und ich bin hier auf ein "Teil" gestoßen, was ich anhand der Ersatzteilliste nicht zuordnen kann. Es ist die Dichtung mit Röhrchen, die innerhalb der Bohrung für die Bremsleitung steckt. Der Zustand sieht nicht unbedingt gut aus, aber wie bekomme ich die raus, welche Teilenummer hat diese oder bleibt diese drin?
    Honda_CB250G_171_RadVorneBremssattel.jpg
    Grüße heiha

  14. #14
    Markus Avatar von Dodo 70
    Registriert seit
    15.07.2012
    Ort
    63674 Wetteraukreis
    Beiträge
    263
    Motorrad
    Honda CB 400 T 78/79 ?

    Standard

    Ultraschallbad ist immer gut, dest Wasser ist zu bevorzugen.
    Reiniger sollten für Alu geeignet sein.
    Nylon oder Messingbürstchin sind beste wahl, Edelstahl geht auch zur Not auch...
    Stahlwolle nur, wenn sie Inox ist.
    Wenn der Bremskolben verchromt ist, könnte es sein das er unterrostet ist.
    Die kleinen Punkte sind größere Hohlräume unter der Chromschicht...
    Sodastrahlen ist auch super...

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von heiha
    Registriert seit
    25.10.2016
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    107

    Frage

    Hallo zusammen,
    was ist da jetzt drin in der Bohrung? Kann die Dichtung erneuert werden und wenn ja, gibt es dazu eine Teilenummer? Wie bekommt man das Teil raus?


    Grüße heiha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •