Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 20 von 20

Thema: CB1300 mit Mende Tuning

  1. #16
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82
    Motorrad
    CB1300/SC54

    Standard

    http://www.powered-by-mende.de/Honda-CB-1300F_21.html
    Auf Webseite gehen dann auf "Tuning" klicken und dann links auf CB1300 klicken.
    Power bis der ***** platzt

  2. #17
    Neuer Benutzer Avatar von Wernz
    Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von spamky Beitrag anzeigen
    Och nee Guido jetzt nicht alles in Frage stellen.
    Der Motor wurde komplett gemacht also Kurbelwelle, Pleule fein gewuchtet, 1320ccm statt 1284ccm. Zwei neue Nockenwellen, Kopf bearbeitet, Ausgleichswelle ausgebaut. Andere Ventile und Federn. Verdichtung von 9:1 auf 12:1. Eingangs und Ausgangsmessung und das bei zwei verschiedenen Prüfständen. Ohne das der Prüfstand Betreiber wusste was am Bike gemacht wurde. So und jetzt Du :-).
    Wow das sollte schon was bringen, 25 ps oder mehr?
    Was kam raus am Ende?

  3. #18
    Er,fahrender Benutzer ;-) Avatar von Kolle
    Registriert seit
    15.10.2002
    Ort
    Bladetown
    Beiträge
    9.928
    Motorrad
    XRV750 CBR1100XX CB900F2
    Immer gut drauf bleiben!
    Gruß - Kolle
    Ohne Navi wär ich schon da ______________ Adblock+

  4. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.11.2007
    Beiträge
    107

    Standard

    Christian Mende, ich kannte ihn über einen Freund. Er hatte sicher auch etwas auf dem Kasten.

    Aber ich war und bin noch immer der Meinung, dass insbesondere das "mechanische Tuning" von Motoren, welche schon serienmäßig hocheffizient laufen (wie das bei Sport-, aber auch selbst bei Tourenmotorrädern regelmäßig der Fall ist) kaum einen Grenznutzen auswirft. Ganz egal wer da etwas feilbietet, das Material "von der Stange" ist schon seit vielen Jahren einfach sehr gut. 1980 war das sicher noch anders.

    Natürlich findet man auch heute noch das eine oder andere PS, meist recht günstig über geänderte Mappings. Damit kann man seinem Drang "zum Besonderen" auch befriedigen, wenn man es denn unbedingt möchte.

    Zur hier angesprochenen CB1300 kann ich nur sagen, dass m.E. alles was über 1000ccm in R4-Motoren hinausgeht in der Gesamtsicht wenig praktischen Nutzen liefert. Naja ok, es bringt natürlich ordentlich Reputation vor der Eisdiele und am Stammtisch.

    Die hier ebenfalls angesprochene CB900 Hornet drückt nach der "Leistungskur" nichts anderes als der serienmäßige SC33-Motor. Leistung und Charakteristik sind nahezu gleich. Auch ungeachtet dessen ist die Grenznutzenthematik bei nackten Mopets (Stichwort: Luftwiderstand) noch schlechter als bei verkleideten.
    Geändert von Andreas1 (20.05.2019 um 17:25 Uhr)

  5. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Andreas1 Beitrag anzeigen
    Christian Mende, ich kannte ihn über einen Freund. Er hatte sicher auch etwas auf dem Kasten.

    Aber ich war und bin noch immer der Meinung, dass insbesondere das "mechanische Tuning" von Motoren, welche schon serienmäßig hocheffizient laufen (wie das bei Sport-, aber auch selbst bei Tourenmotorrädern regelmäßig der Fall ist) kaum einen Grenznutzen auswirft. Ganz egal wer da etwas feilbietet, das Material "von der Stange" ist schon seit vielen Jahren einfach sehr gut. 1980 war das sicher noch anders.

    Natürlich findet man auch heute noch das eine oder andere PS, meist recht günstig über geänderte Mappings. Damit kann man seinem Drang "zum Besonderen" auch befriedigen, wenn man es denn unbedingt möchte.

    Zur hier angesprochenen CB1300 kann ich nur sagen, dass m.E. alles was über 1000ccm in R4-Motoren hinausgeht in der Gesamtsicht wenig praktischen Nutzen liefert. Naja ok, es bringt natürlich ordentlich Reputation vor der Eisdiele und am Stammtisch.

    Die hier ebenfalls angesprochene CB900 Hornet drückt nach der "Leistungskur" nichts anderes als der serienmäßige SC33-Motor. Leistung und Charakteristik sind nahezu gleich. Auch ungeachtet dessen ist die Grenznutzenthematik bei nackten Mopets (Stichwort: Luftwiderstand) noch schlechter als bei verkleideten.
    Echt. Bei mir hat es zur XJR jetzt wieder nicht zu einer CB1300 gelangt... Sondern eine GSX1400 ist mir zugelaufen. Zwar etwas rostig aber der Motor eine Macht. Das muss man mögen. Und ich erfahre den praktischen Nutzen vom R4 aus 1400 Kubik. Druck von unten. Und ohne irgendwelchen Lärm. Ohne. Vibrationen. Spektakulär unspektakulär. Wie schrieb mal jemand. Ein Möppi bei dem dem sich die Nadel des Tachos schneller bewegt als die des Drehzahlmessers. 900 Kubik? Mit einer Delle im Drehmomentverlauf. Nö.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •