Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Honda Sh125i ANC Mode - Reparatur Erfahrungen nach Sturz

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2019
    Ort
    nördlich der Elbe
    Beiträge
    3
    Motorrad
    Honda SH125 Mode ANC E BJ 2014

    Standard Honda Sh125i ANC Mode - Reparatur Erfahrungen nach Sturz

    Tach

    ... mit "Tach"begrüßt man sich eigentlich seit Ur-Zeiten in
    unserem Dorf. Touristen die sich nicht auskennen, sagen
    Moin.

    Mir ist vor kurzem eine verunfallte 2013.ner SH125i Mode
    mit wenigen Kilometern zugelaufen. An dem Roller war durch
    einen Sturz des Vorbesitzers einiges verbogen und
    gesplittert. Ich war mutig, hab das Teil gekauft und habe
    etwa 400€ ausgegeben um der Mode eine frische HU zu
    verpassen und sie wieder so herzurichten, dass die
    Unfallspuren erkennbar ordentlich beseitigt sind.

    Als da waren: Lenker stark verbogen, Lenkerabdeckung vorn
    und hinten zersplittert, Hauptbremszylinder undicht, rechte
    Blinker-Verkleidung angescheuert, Trittbrett Ober- und
    Unterschale rechts durchgescheuert, Auspuffabdeckung
    gebrochen und hier und da der Lack und der Kunststoff auf
    der rechten Seite angefressen, gerissen bzw. gebrochen.

    Auf der HABEN - Seite standen alle Papiere mit den
    richtigen Stempeln, einwandfreies Fahrverhalten, der Motor
    sprang sofort an und lief perfekt und das Teil fuhr trotz
    Schäden vertrauensstiftend.

    Mit frischer HU hab ich 3 Wochen später ein paar Testtage
    und Kilometer auf Landstrasse und Stadt hinter mir. In der
    Stadt ist die Beschleunigung an der Ampel bis Tempo 60 Top.
    Da muß Vati in Muttis Hausfrauenpanzer schon mal das
    Smartphone aus der Hand legen und an der Ampel aufpassen.
    Wenn nicht, hab ich nach 5 Sekunden meist schon 30 Meter
    Vorsprung. Auch Abbiegen mit scharfem Zielanbremsen
    funktioniert mit Fahrwerk und Bremse exakt und ohne
    Allüren. Das CBS Brake System ist wie mit der linken Hand
    Zähneputzen. Das übt man ne Weile und dann benutzt man es
    nur noch.

    Mangels Passstraßen kann ich zum Kurvenverhalten so viel
    nicht sagen, aber ich denke die wird im Grenzbereich keine
    Probleme machen. Das funktioniert alles zu gut.

    Leider auch die Federung. Die Damen auf den rosa Teilen in
    der Werbung holen sich auf Kopfsteinplaster schon mal ne
    Gehirnerschütterung. Mindestens aber fallen denen die
    verlängerten Wimpern oder Fingernägel runter. Selbst
    Fahrbahnmarkierungen nehme ich mit 110 Kg noch deutlich
    wahr. Ich halte Honda mal zugute, dass dies den
    Langzeitqualitäten geschuldet ist, aber ich habe mich auch
    noch nicht mit dem Fahrwerk und dessen
    Verstellmöglichkeiten beschäftigt.

    Vlt. kommt dazu ja durch diesen Beitrag was zustande.

    Bis Silikonmöpse und Botoxlippen platzen ist wahrscheinlich noch Spielraum
    aber etwas worauf man aufpassen muß ist, dass sie
    Spurrillen gern hinterherläuft. Es sind noch die Original
    Vietnam Reifen verbaut, ein Satz Michelin oder Pirelli
    wird da sicher etwas verbessern können.

    Jedenfalls kann ich Rückenschmerzen trotzdem nicht
    bestätigen und auch sonst sitze ich mit 185 cm Länge prima.
    Blickfeld Spiegel und Instrumente, dem durchschnitts honda
    fahrer(in) passt das statistisch...

    ... aber auch wenn der Motor flüsterleise agiert, man hört
    die Geschwindigkeit am unaufdringlichem Fahrgeräusch.
    Einen Tacho braucht es eigentlich nicht und Spiegel kann
    man leicht ändern.

    Gut kommen wir zur Reparatur. Die Demontage fast aller
    Verkleidungsteile hat mich etwa 5 Stunden gekostet.
    Irgendwie sind da aber auch die Honda - Verkleidungs -
    Designer ein wenig über das Ziel hinausgeschossen.
    Alle Verkleidungs-Kunststoffteile sitzen super stramm. Das
    ist für Kopfsteinplaster gut, aber in Kunstoff und mit
    Sturz ist das Mist. Da sind zu viele Nasen, Ösen und
    Plastikgewinde die brechen. Auch die vielen
    unterschiedlichen Schrauben und Nietentypen machen
    demontage und montage nicht gerade leicht.

    Einfach, schnell und günstig an Verkleidungsteilen zu
    arbeiten, ist nicht. Für die obere und untere
    Trittbrettverkleidung nebst Lackteilen will Honda
    schon 6500€ und das ist nur billiger ABS Spritzguss, wie auch die
    Seitenverkleidung die ähnlich günstig ist. Der Rest ist
    eigentlich unkaputtbar.


    Aber gut, bisher hab ich nur Yamaha und BMW aus den 1970.er
    Jahren beschraubt und Hondas hatte ich nur als
    Bootsmotoren. Bisher jedenfalls...

    ... waren die ersten 200 Testkilometer trotz aller Mühe schön.
    Mal sehen was in 2000 Kilometern bei der nächsten Inspektion
    so alles auf dem Zettel steht....

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2015
    Ort
    Obb
    Beiträge
    3.111
    Motorrad
    RC89 / RC88 / ANC125

    Standard

    Zitat Zitat von Labskaus Beitrag anzeigen
    Die Damen auf den rosa Teilen in der Werbung holen sich auf Kopfsteinplaster schon mal ne
    Gehirnerschütterung. Mindestens aber fallen denen die verlängerten Wimpern oder Fingernägel runter. Selbst
    Fahrbahnmarkierungen nehme ich mit 110 Kg noch deutlich wahr. Ich halte Honda mal zugute, dass dies den
    Langzeitqualitäten geschuldet ist, aber ich habe mich auch noch nicht mit dem Fahrwerk und dessen
    Verstellmöglichkeiten beschäftigt.

    Vlt. kommt dazu ja durch diesen Beitrag was zustande.

    Es sind noch die Original
    Vietnam Reifen verbaut, ein Satz Michelin oder Pirelli wird da sicher etwas verbessern können.
    wie der Signatur zu entnehmen, steht bei uns auch so ein Fahrzeug. Vorwiegend von meiner Frau genutzt
    Zur Federung: es besteht die Möglichkeit per Federvorspannung auf das jeweilige Fahrergewicht zu justieren -> bei 110 kg würde ich da mal nacharbeiten und die Federvorspannung erhöhen. Bei 75 kg Fahrergewicht kommt man mit der Federung mindestens ganz leidlich klar

    Die Serienreifen (Cheng Shin) sind mMn gar nicht so schlecht - die Nachfolger bei unserem SH Mode 125 (Michelin Pilot) verursachen einen extremen Shimmy. Kann aber ggf auch an der Montage (Honda-Händler) liegen. Nach meinem Kenntnisstand ist die Auswahl an Reifen ganz dünn -> außer besagten Michelin habe ich nix in der passenden Größe gefunden

    Kleiner Tipp: die Montage eines kleinen Windschilds erhöht die V-Max ganz nett -> rd 5 -10 km/h gings da nach oben und 105 bis 110 km/h lt Tacho sind seither erreichbar.

    PS: meine Frau hat den Roller nunmehr seit 4 Jahren im Gebrauch (15.000 km) und ist immer noch begeistert (niedrige Sitzhöhe von 76,5 cm + nur 116 kg Gewicht + Motorleistung vom SH 125). Kleiner Wermutstropfen: das Lenkkopflager muss jetzt getauscht werden

    ein paar Infos zum Roller: https://motomobil.at/test-technik/ro...da-sh-mode-125
    Geändert von ralfr (13.05.2019 um 15:16 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2019
    Ort
    nördlich der Elbe
    Beiträge
    3
    Motorrad
    Honda SH125 Mode ANC E BJ 2014

    Standard

    Hi Ralfr,

    ja, meine Liebste hatte auch schon ein Auge auf das Teil geworfen, nur hat sie leider nicht den passenden Führerschein. Die Mode würde auch gut zu unseren Nähverkehrsbedürfnissen passen und ein Auto überflüssig machen. Aber das muß sich noch entwickeln und daran gearbeitet werden.

    Es sind noch einige Teile auf dem Postweg, die ich noch verbauen will. Um HU und Zulassung für die gebuchten Termine hinzubekommen hab ich bei der Optik ein paar Abstriche in kauf genommen, dass will ich die Tage noch beseitigen. Aber dann will ich ne gaaanz lange Weile nur noch fahren und sonst nix machen bis der nächste Service fällig ist.

    Ich hatte Honda als Moped nie so auf dem Zettel, bis ich mal die alte Africa Twin von nem Freund für 4000 Km geliehen bekommen hab. Das war einfach das perfekte Moped für mich und er selbst sah mit seiner KTM Adventure noch nicht mal mehr den Auspuff seiner alten Honda auf den österreichischen Passstraßen.

    Genauso ist es mit der 125 Mode. Im Stadtverkehr fühle ich mich total wohl und sicher. Gut mit Hupe und Blinker komme ich bisweilen noch durcheinander, Start-Stopp hab ich ausprobiert, aber als viel Linksabbieger brauch ich noch Überwindung. Mein Auto hat das seit 20 Jahren und es funktioniert gut, außer eben beim Linksabbiegen in der Großstadt.

    Den Link mit dem Test kannte ich noch nicht, der trifft es sehr gut. Danke dir dafür. Ein Werkzeug zum Verstellen des Federbeins ist ja im Bordwerkzeug dabei. Ich werde das ausprobieren mit der Einstellung, was dauern kann. Aber meine (freie) Stamm-Werkstatt hat einen ausgewiesenen Fahrwerksspezialisten. Ich habe die Mode so günstig bekommen, dass dafür auch noch Budget verfügbar wäre. Aber bis die Reifen fällig sind dauert es noch ne Weile. Michelins fahre ich seit langem auf meiner Tiger, aktuell den Pilot Road 3 und war immer sehr zufrieden. Shimming wie bei dir ist natürlich Mist, aber ein defektes LKL auch.

    Die Africa Twin von meinem Freund hatte das auch mal, er hatte damals die Ochsentour gemacht und alle Motor - Fahrwerkverbindungen gelockert und neu mit Drehmoment angezogen. Danach und seitdem war/ist Ruhe. Sowas kann immer und bei jedem Hersteller passieren. Aber einem Anfänger oder weniger Erfahrenen kann das ganz schön irritieren, wenn sein Bike mit frischen Reifen plötzlich solche Allüren aufweist.

    Aber auch die Hersteller der Schwingmetall Elemente haben bisweilen schwankende Qualitäten im Angebot. Die Kautschuk Chemie ist sehr sensibel und nicht alle "Gummibuden" haben da eine so ausgefeilte Qualitätssicherung wie meine einstige Lehrfirma. Einigermaßen zuverlässig können das eigentlich nur die großen japanischen und europäischen Hersteller.

    Mit der Entscheidung für Scheibe und Koffer bin ich noch nicht durch. Eine kleine Puig - Scheibe habe ich, die war dabei, ist aber noch nicht wieder montiert worden. Noch läuft die Mode im geschonten Testbetrieb. Ein Topcase, das SHAD 29 bei Polo für 60 Taler habe ich auch auf dem Zettel, genau so wie einen Jethelm. Mein Caberg Integral Klapphelm passt leider nicht unter die Sitzbank.

    Aber deswegen hab ich diesen Thread aufgemacht, um solche Erfahrungen hier zu tauschen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2015
    Ort
    Obb
    Beiträge
    3.111
    Motorrad
    RC89 / RC88 / ANC125

    Standard

    einen Jethelm solltest du locker ins Fach unterm Sitz bekommen - Klappis in großen Größen können da schon mal grenzwertig sein
    Meine Frau hat damals das Original-Honda Topcase (30 l) für lau mitbestellt -> die Qualität dieses Topcase entspricht dem Preis und wird wohl gg eines von Givi (34 l) getauscht
    für die Stadt ist das Teil natürlich perfekt geeignet wg klein, handlich + leicht + ausreichend motorisiert. Bis ca 60 km/h wohl einer der flottesten 125er Roller. Bedenken wg start / stop musst du keine haben -> das funktioniert wirklich perfekt und reagiert sofort und nahezu ohne Verzögerung. Lediglich im Winter wird's deaktiviert da der Roller da seltener genutzt wird (Batterieschonung)
    btw:was hat links abbiegen mit start / stop zu tun?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von ralfr Beitrag anzeigen
    Bedenken wg start / stop musst du keine haben -> das funktioniert wirklich perfekt und reagiert sofort und nahezu ohne Verzögerung. Lediglich im Winter wird's deaktiviert da der Roller da seltener genutzt wird (Batterieschonung)
    btw:was hat links abbiegen mit start / stop zu tun?
    Ich habe Sta/Sto immer an (Vision 110), außer wenn die Heizgriffe laufen.
    Meine Meinung zum Linksabbiegen, reine Psycho, wenn es besonders schnelle gehen muss...klicke ich auch kurz den Schalter aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •