Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 63

Thema: Twin Motoren drosseln und entdrosseln

  1. #16
    musemus
    Gast

    Standard RE: Twin Motoren drosseln und entdrosseln

    Du sagt :

    Die Auflageflächen der Nockenwellenböcke dünn mit einem Dichtungsmittel versehen.

    Warum ?

    Bin gerade dabei meine Kipphebelblöcke aufzusetzen. (CB450N). Ich kann dabei aber keine Ölkanäle oder so auf den Auflageflächen erkennen. Im Bucheli buch (CB400N) wird dies auch nicht beim Zusammenbau so beschrieben.

    Oder hab ich was übersehen ?

    musemus

  2. #17
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Das schreibt Honda so im original WHB.
    Es geht wohl darum, das dort kein Öl durchkriecht und das es zu keinen Ölverlusten über die Kopfschrauben kommt.

    Gru?
    ralf

  3. #18
    michi01
    Gast

    Standard

    braucht man zum wechsel an einer cb400t wirklich einen anderen gaser zum entdrosseln?

  4. #19
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Definitiv nicht...
    Lies mal bitte hier nach:
    http://www.honda-board.de/forum/jgs_...ad_id=120&sid=

  5. #20
    michi01
    Gast

    Standard

    da steht aber cm400t
    nicht cb400t

  6. #21
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Dann schau doch mal etwas weiter oben...
    Twin Motoren drosseln und entdrosseln

    ...und such das passende Gutachten raus.Ich hatte mich da wohl gerade vertan.

    Die Gerüchte, das man bei der 400er, egal welches Modell, andere Vergaser braucht tauchen immer wieder mal auf. Besonders wenn irgend jemand bei Ebay angebliche 43PS Vergaser anbietet.

    Die gibt es nicht.

  7. #22
    TaunusSven
    Gast

    Standard

    Hier ein Kompletter Repsatz für die CB 450S in der 32 KW Ausführung, in diesem sind auch die Düsennadeln enthalten, die offiziell für die Umrüstung gebraucht werden.

    Editiert, da gewerblicher Händler

    Man hat mir auf Nachfrage beim Shop mitgeteilt, dass ausschließlich 32KW Sätze angeboten werden.

    LG Sven

  8. #23
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Es handelt sich da um einen Keyster Vergaser Rep.-Satz. Die Sachen kommen aus dem Ausland,ich meine aus USA. Deshalb wird auch keine 20 kw Ausführung angeboten. Diese gab es nur für den deutschen Markt wegen der 20 kw/ 27 PS Versicherungsklasse.

    Gruss
    ralf

  9. #24
    TaunusSven
    Gast

    Standard

    Merci für die info.

    Heißt das, daß der Repsatz, also nicht für die hier in Deutschland ausgelieferten CB 450 S paßt?
    Was schade wäre, da man so u.a. wenigstens an die Vergaserdüsennadeln kommen würde.
    Ich habe den Shop jetzt mal angemailt, mal sehen was er sacht.
    Wäre halt schee wenn die passen würden, dann hätte man erstens mal den Vergaser überholt und zweitens die entsprechenden Düsennadeln.

    LG Sven

  10. #25
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Das nun auch wieder nicht. Es wird wohl nur die 27PS Düsennadel nicht dabei sein.

  11. #26
    TaunusSven
    Gast

    Standard

    Achso, ja das strimmt, es gibt nur die 32KW Düsennadeln.

    Aber wer tatsächlich von 44PS auf 27PS drosseln will, der hat bei der CB 450S auch ne andere und günstigere Möglichkeit zu drosseln.

    Soweit ich noch recht in Erinnerung läuft das dann über Reduzierstücke im Ein- und Auslaßbereich. Das wäre dann allerdings keine Originalumrüstung,wie von Honda vorgegeben.

    Nur wer die Original 20KW Vrsion hat, so wie ich *heul und lach*, der muß natürlich die Nockernwelle tauschen, thats live.

    Die Federn sind im Übrigen als Original, zumindest einzeln, nicht mehr lieferbar. Ich hatte aus Neugier mal bei meinem alten Lehrbetrieb meinem Ex Chef (15 Jahre her) nachgefragt.

    Die Originalvergaser unterscheiden sich in der Typenbezeichnung 32KW =21A; 20KW =21B. Wobei man natürlich nicht wissen kann, wenn man gebrauchte Vergaser ergattert, ob die 21A oder B dann auch noch die Originalbestückung hat.
    Die Repsätze von Keyster-Deutschland sind speziell für die Keyhin Vergaser gefertigt worden, so erreicht mich gerade eine Mail, ls.
    LG

  12. #27
    Rainer4x4
    Gast

    Standard

    Original von ralfw.
    Dabei fällt mir gerade ein, das ich in die Umbauanleitung auch noch Bilder einbauen wollte
    Das kannste einfacher haben: Nockenwellentausch

  13. #28
    leonheizer
    Gast

    Standard

    Jau, schöner Thread... wie siehts dann aus mit dem day after X? Meist sind ja nur gebrauchte Nocken zu haben d.h. die sind schon mal in irgendeinem anderen "Lager" gelaufen. Bedeutet das daß ich die "neue" Nocke auch erst einfahren muss ? Wenn ja, wie lange? Einfahren wie beim Warmfahren, d.h. nicht über 6000 und keine Vollast?
    Wie siehts denn aus mit der Ritzelung bei der 400N? Ich fahr viel Autobahn und da bin ich ja bei 130 schon bei knapp 7500 touren. Wenn die Nocke diese Woche reinkommt würde ich auch gerne umritzeln um die fast tägliche Strecke von 240km niedertouriger fahren zu können. Was fahr ich denn da am Besten für Ritzel?

  14. #29
    Obelix Avatar von ralfw.
    Registriert seit
    03.06.2004
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    6.857
    Motorrad
    CB750RC04, KR51/1, SVC100

    Standard

    Andere Ritzel brauchst du nicht. Die kleine hat eh keine Kraft, im 6. Gang zu überdrehen, da der schon als Schongang ausgelegt ist.

    Das man die einfahren soll, hab ich bis jetzt noch nicht gehört.

  15. #30
    leonheizer
    Gast

    Standard

    Hmmm... also die Welle ist ja nicht in Kugeln oder Nadeln gelagert sondern liegt direkt in der Lagerschale (hoffe ich bekomme die Fachausdrücke halbwegs hin). Damit sind die Fertigungstoleranzen der Lagerschale da, wenns auch nur ein paar tausendstel sind. Kommt jetzt eine neue Welle rein wird sich das doch auch erst anpassen müssen, und wenn, dann am Besten bei gemäßigter Drehzahl um so wenig Reibungswärme wie möglich zu haben und Fresser in der Lagerschale zu vermeiden. Hab da heut nochmal mit nem ehemaligen Rennschrauber drüber gesprochen und der hat genickt. Er würd die genauso gemäßigt einfahren wie man nen z.B. einÜbermaß einfahren würde.
    Was meinst Du dazu?

    Die Anleitung zum Nockentausch fand ich heut sehr hilfreich. Ich hab mich allerdings dazu entschieden die Spannung auf der Steuerkette zu lassen, und auch die Kette auf dem Ritzel zu lassen. Wenn man dann Nocke und Ritzel in die richtige Position dreht, bekommt man sie auch so heraus. Vorteil: Ich brauch nicht aufzupassen daß ich die Steuerzeiten wieder richtig hinkrieg (es sei denn ich vertue mich um 180grad), das Kettenspannen entfällt meistens, der Seitendeckel kann dranbleiben und es ging ne Ecke schneller. Wenn ich das richtig sehe bezieht sich das Handbuch-Verfahren eher auf den kompletten Neueinbau z.B. nach Abnahme des Kopfes.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •