Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 56

Thema: Ventile einstellen bei SH 300?

  1. #1
    Klaaaaus
    Gast

    Standard Ventile einstellen bei SH 300?

    Hallo Honda Freunde,

    Ich habe heute das Werkstatthandbuch für meine Honda SH 300i bekommen, und wollte eigentlich mit dessen Hilfe meine Ventile selber einstellen.
    So wie´s aussieht ist das aber gar nicht mehr möglich bei der SH 300, da man dazu irgendwelche "Einstellplättchen", laut Werkstatthandbuch benötigt, die aber auch erst genau ausgemessen und berechnet werden müßten

    Hat irgendjemand eine Ahnung?
    Laut Wartungsplan muß man ja sowieso nur alle 24000km die Ventile "inspizieren" und die habe ich ja noch lange nicht auf der Uhr.
    Komisch - früher hat man einfach eine KOntermutter gelockert, die Ventile mit der Fühlerleere justiert und dann wieder gekontert. Aber nein - heute ist das mal wieder so kompliziert daß ich doch wohl tatsächlich meinen Roller in die Werkstatt deshalb bringen müßte, oder??

  2. #2
    pretender
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Klaaaaus Beitrag anzeigen
    ...
    Komisch - früher hat man einfach eine KOntermutter gelockert, die Ventile mit der Fühlerleere justiert und dann wieder gekontert. Aber nein - heute ist das mal wieder so kompliziert daß ich doch wohl tatsächlich meinen Roller in die Werkstatt deshalb bringen müßte, oder??
    hi

    selber schuld das du dir so nen modernes zeug kaufst

    ich habe mir gerade mal den SOHC-Motor in schnitt angesehen
    da ist nix mit kontermutter und ventiltrieb
    die NW kloppt direkt auf dem ventil rum

    wenn da der verschleiss zu gross ist
    muss dann da wohl so ne berechnete platte dazwischen

    mfg
    heiner

  3. #3
    Benutzer Avatar von Gourmetrider
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    64
    Motorrad
    Spacy CH125 ´96 + ST1100 ´93 ABS/TCS

    Standard

    Hallo Klaus!

    Dein Motor verfügt über Tassenstössel, in dem die Ventifeder sitzt. Sieht im Prinzip aus wie ein umgedrehter Kaffeebecher. Obendrauf sitzt der Chim, wie man das Einstell-Plättchen nennt. Da gibt es ein Spezialwerkzeug, den Ventilniederhalter. Du misst das Ventilspiel bei entlasteten Ventilen (OT). Dann weißt Du, wie viel Du zu wenig oder zu viel Spiel hast.
    Mit dem Ventilniederhalter drückst Du das Ventil herunter und nimmst den Chim heraus. Darauf steht seine Stärke (Dicke). Mit etwas Geschick geht es auch ohne Ventilheber. Da Du nun weißt, wie dick der neue Chim sein muß, gehst Du zum Händler Deines Vertrauens und fragst ihn, ob er dir die Chims in passende Stärke umtauscht. Gegen eine kleine Spende in die Kaffeekasse. Chims sind extrem gehärtet und nutzen nicht ab. Deswegen schau ihn nicht blöde an, wenn Du gebrauchte Chims bekommst. Das ist normal. Ventilspiel ändert sich nicht an Chims oder Tassenstößel, sondern nur am Ventilsitz oder an der Nockenwelle. Es gibt einen Satz Chims zu kaufen, der ist sauteuer. Chims werden immer nur getauscht, natürlich auch gegen Gebrauchte. Und nicht weinen, Du bist nicht der Einzige, der Tassenstößel hat. Alle alten BMW K-Modelle und meine Pan European auch......
    Ich hoffe, Sie konnten geholfen werden.

    Gruß Thomas
    Geändert von Gourmetrider (04.02.2009 um 22:48 Uhr)

  4. #4
    Klaaaaus
    Gast

    Standard

    Hallo Gourmetrider,
    Danke für die Erklärung!



    Nach welcher km Laufleistung ist denn da tatsächlich Bedarf für eine Korrektur?
    Laut Werkstatthandbuch ist eine Inspektion des Ventilspiels nach 24000km nötig - ist das realistisch oder ist das viel zu lang?

    Danke
    Klaus

  5. #5
    Benutzer Avatar von Gourmetrider
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    64
    Motorrad
    Spacy CH125 ´96 + ST1100 ´93 ABS/TCS

    Standard

    Man sollte die Wartungsvorschriften schon einigermaßen einhalten. Ich hatte wohl meinen Beitrag noch edditiert, wie Du schon geantwortet hast. Da steht jetzt auch etwas zum Verschleiß.

    Gruß Thomas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    161
    Motorrad
    honda SH 300i ABS; Yamaha MT01; Honda CB1300 SC54

    Standard

    Nur nebenbei:
    Das ist klassicher, drehzahlfester, höchst verschleiß-, wartungsarmer und robuster Motorenbau.

    Ich hatte mal 25 Jahre eine Yamaha XS1100 mit solchem Ventiltrieb, bei der habe ich im 3. und 5. Jahr jeweils ein paar Shims tauschen müssen (geht easy wie gourmetrider bereits beschrieben hat), dann nie mehr, da sich da nichts mehr verstellen kann (ausser Nocke + Ventilsitz) => ich bin froh so einen Ventiltrieb zu haben.

    BTW Klapasaki hat lange - aus geräuschgründen - die Shims innen in der "Tasse" verbaut => zum Ventile einstellen durfte man dann die Nockenwellen ausbauen

    Einstellschrauben mit Gewindee + Kontermutter können leicht verrecken.

    Bei meinem Vorgängerroller Aprilia Leo 150 (Rotax 4-takter) passiert; Einstellgedöns im Sommer bei großer Hitze + Vollgas abgerissen => Zylinderkopf im Eimer

    Ich werde spätesten bei 12ooo das Spiel mal prüfen (habe jetzt 4.ooo auf der Uhr.

    Gruß

  7. #7
    Benutzer Avatar von Gourmetrider
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    64
    Motorrad
    Spacy CH125 ´96 + ST1100 ´93 ABS/TCS

    Standard

    Hallo rbsh 300!

    Der Mann ohne Vornamen

    sh = Schleswig Holstein? Gruß aus Ahrensburg.
    MT01 hab ich schon 2x Probegeahren! ist irgendwie die bessere Buel.
    Geiles Mopped, macht drehzahlmäßig nur tuck tuck und reißt Dir mit 150Nm
    die Arme lang.
    Ja, bei der BMW K100 kannste die Chims auch so wechseln, bei der K1100
    mußte man auch immer die Nockenwelle dafür ausbauen. Bin mal gespannt,
    wie es an meiner ST1100 aussieht. Prüfen kann ich selber, ob ich auf
    Weiteres Lust habe, wird sich noch zeigen. Sonst muß halt mal der Händler ran.
    Bei meinen Spacy 125 muß ich nach 13.500 km auch dringend nach dem
    Ventilspiel schauen, da aber durch Exenter auf dem Ventildeckel einfaches
    Einstellen. Schaun mer mal.............
    Im Moment nix 2Rad, wollen uns ja nicht hinmaulen und das Salz............


    meint Thomas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    161
    Motorrad
    honda SH 300i ABS; Yamaha MT01; Honda CB1300 SC54

    Standard

    Hallo Thomas;
    sh300 steht für den Honda-Roller SH300i ABS, den ich im November auf mobile für 3300 Euro geschossen habe.
    Stimmt die MT-01 ist das beste Mopped was ich in den letzten 40 Jahren gefahren habe, gibt ein phantastisches feeling und nur darauf kommt es an.

    Der Honda Roller ist allerdings auch nicht von Pappe. Kann ganz schön zügig bewegt werden und ist nicht so eine Wuchtbrumme wie die anderen Großroller, m.e. der beste Kompromis z. Zt auf dem Markt.

    Ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit.

    Gruß
    Reiner aus Sankt Staugustin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2008
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110
    Motorrad
    SH 300 i ABS / BMW R100-Gespann / BMW R 65

    Standard

    Hallo Klaus,
    leider muss man immer wieder feststellen, dass Forenantworten selten brauchbar sind.

    Zum Ventilspieleinstellen an der SH300: Weder "kloppt die NW direkt auf dem Ventil rum" (Pretender), noch hat der Motor "Tassenstössel", noch braucht man einen "Ventilniederhalter" (Gourmetrider).

    Der SH300 hat eine obenliegende Nockenwelle (OHC oder auch SOHC), welche die jeweils zwei Ein- und Auslassventile über Y-förmige sg. Gabelkipphebel betätigt. Statt der meist bei Kipphebeln üblichen Ventilspieleinstellschrauben mit Kontermutter verwendet Honda hier kleine Einstellscheiben, welche - seitlich fixiert durch die Ventilfederteller - zwischen Ventilschaftende und Kipphebel für das notwendige Ventilspiel sorgen.
    Gemessen wird das Ventilspiel wie immer im Zünd-OT (Siehst Du an Kurbelwellen- und Nockenwellenmarkierungen; Kipphebel müssen entlastet sein). Das Wartungsintervall von 24000 Kilometern ist schon realistisch. Der Ventiltrieb baut sehr steif und damit verschleißarm. Falls dir das doch unheimlich ist, kontrolliere doch einfach alle paar tausend Kilometer und beobachte die evt. Veränderung.
    Sollte das Spiel bei Deinem Roller irgendwann ausserhalb der zulässigen Toleranz sein, kommst Du ganz einfach an die Einstellscheiben heran, weil man die Kipphebel gegen deren Fixierfeder soweit seitlich verschieben kann, dass die Scheiben mittels Pinzette oder Magnet entnehmbar sind.
    Die einfache Rechenvorschrift für die neue Scheibendicke steht ja sehr gut im Werkstatthandbuch. Wichtig: Nach dem Scheibentausch den Motor von Hand mehrmals durchdrehen und dann Kontrollmessung machen.
    Einziges Problem: Die Besorgung der neuen Scheiben. Manche Händler lassen sich die Dinger extrem gut bezahlen. Manchmal braucht man aber auch nur ein oder zwei, weil durch Tauschen untereinander an allen vier Ventile das korrekte Spiel herstellbar ist.
    Das Ganze ist also gar nicht kompliziert und es ist auch nicht nötig, den Roller deswegen in die Fachwerkstatt zu bringen.
    Also: Viel Spass und Erfolg beim Selberschrauben!

    Werner

  10. #10
    Klaaaaus
    Gast

    Standard

    Hallo Werner,

    Vielen Dank für Deine nette Erklärung!
    Ja, im Werkstatthandbuch ist wirklich alles supergenau beschrieben und somit werde ich das dann wohl, wenn es an der Zeit ist, auch mal selber machen können - hoffe ich
    Vielen Dank

  11. #11
    Benutzer Avatar von Gourmetrider
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    64
    Motorrad
    Spacy CH125 ´96 + ST1100 ´93 ABS/TCS

    Standard

    kleine Einstellscheiben
    und die heißen Chims.............
    also doch.........


    Gruß Thomas

  12. #12
    christsie
    Gast

    Standard

    servus klaaaus, bin seit 1,5 jahren auch begeisterter sh 300 besitzer und möchte auch so`n werkstattbuch haben, wo bekommt man das und was kostet das?
    vielen dank !

  13. #13
    Klaaaaus
    Gast

    Standard

    Ganz einfach - ich habe, auch die Ersatzteile immer bei Bike shop Mueller bestellt.
    einfach mal draufklicken!!

    My-Bikeshop

    Das müßte der Link direkt zum Werksatthandbuch sein, kostet 49,20 Euro und mit diesem Buch kannst Du wirklich "ALLES" komplett zerlegen und wieder zusammenbauen. Alle Daten die man sich nur vorstellen kann. Auch nur wenn es darum geht wissen zu wollen, welche Schräubchen man lösen muß, um ein Verkleidungsteil abzubekommen usw... echt Gold wert dieses Buch!!!
    Ciao

  14. #14
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    7.112
    Motorrad
    RC30, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1, Malanca 50 Compet

    Standard

    Chims heißen nicht Chims sondern Shims :-)

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    38

    Standard

    Hallo
    Gibt es eigentlich jemand, der die ventileinstellung nicht prüfen hat lassen und dadurch einen Schaden erlitten hat?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •