Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: CB 500 Four K1 - läuft nur mit Choke!

  1. #1
    Delle500
    Gast

    Standard CB 500 Four K1 - läuft nur mit Choke!

    Hallo,

    ich hoffe, dass ich hier richtig bin - habe mir eine CB 500 Four K1 Bj. 75 (zu meiner GL 500) gekauft. Ist seit einem Jahr abgemeldet.

    Habe das Problem, dass das gute Stück im Standgas sofort ausgeht (ziemlich egal, was ich mit der Leerlaufschraube anstelle...), es sei denn, dass ich den Chokehebel ca. 1mm öffne - ansonsten macht sie Blub blub und ist sofort aus.

    Habe die Ventile im kalten Zustand eingestellt, neue Zündkerzen reingetan, neue Unterbrecherkontakt - Abstand und Zündzeitpunkt eingestellt, Luftfilter ist ok. Dann bin ich hingegangen und habe sämtliche Düsen und Nadeln in den Vergasern getauscht (Vergaserreparatusatz) - Gemischschraube ca. 1 1/4 Umdrehung wieder raus gedreht.
    Im warmen Zustand die Vergaser synchronisiert.

    Nützt alles nix. (Die 4 Kerzen sind Raben-schwarz - ich denke mal durch das laufen lassen mit Choke...).

    Hat jemand eine Idee oder Erfahrung woran das liegt? Kenne das von meine Güllepumpe überhaupt nicht...

    Vielen Dank im Voraus
    Delle
    Geändert von Delle500 (03.08.2009 um 12:20 Uhr)

  2. #2
    lukton
    Gast

    Standard

    hallo

    Benzinzufuhr kommt mir da in den Sinn. Da kann das Sieb im Benzintank hinüber sein und die Abläufe verstopft. Checke doch mal die ganze Benzinleitung vom Tank bis zu den Vergasern und auch den Benzinhahn.

    Gruss lukton

  3. #3
    Delle500
    Gast

    Standard

    Hallo lukton,

    ups - habe ich vergessen zu erwähnen...Benzinhahn habe ich komplett ausgebaut und inklusive dem dünnen Messingsieb im Ultraschallbad gehabt. Benzinzufuhr sollte eigentlich gewährleistet sein.

    Sobald ich Choke zu mache, nimmt Sie kein Gas an und geht bei niedriger Drehzahl sofort aus.

    Vielen Dank
    Delle
    Geändert von Delle500 (03.08.2009 um 16:03 Uhr)

  4. #4
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    03.04.2007
    Ort
    Halle/Westf.
    Beiträge
    104
    Motorrad
    honda vt 500 e, cbx 650 sc

    Standard ... muß auch ohne Choke laufen

    hallo,

    nach deiner Beschreibung komme ich zu folgendem:

    Motor läuft mit choke, ohne geht er aus, - das heißt, das Gemisch muß fetter werden, damit der Motor laufen kann

    Die Gemischschrauben (die sollten vorne am Vergaser sein, das Gemisch wird bei rausdrehen fetter) sind 1 1/4 rausgedreht.
    Ich kenne zwar die Einstellwerte deiner CB500 nicht, dieses scheint mir aber zu wenig.

    Ich würde sie alle mal auf 2 Umdrehungen rausdrehen und probieren, was dann passiert

    (bei meiner cbx650 ist 1 7/8 raus angegeben, am besten läuft der Motor aber bei 2 1/4 umdrehungen raus)

    viel erfolg
    gute Fahrt
    vom haller
    Geändert von haller (03.08.2009 um 17:25 Uhr)

  5. #5
    TomTurtle
    Gast

    Standard

    Falsche Leerlaufdüsen oder verdreckt/Haar/Dichtungsreste/Sonstwas drin, oder/und eben LL-Schraube nicht auf richtigen Grundwert justiert. Bei Grobmotorikern ist auch gerne mal der Schwimmer nachm auseinandermachen verbogen. Evtl. noch Nadel zu tief, aber eher unwahrscheinlich. Düsen mal abgleichen, von der Grösse her, mit den Alten. Ist oft so, das ein Vergaser in mehreren Modellen eingesetzt wird, herstellerübergreifend zum Teil. D.h die Düsen des "Reparatursatzes" müssen nicht zwangsläufig gleich den Düsen sein, die die Kiste braucht. Meine Husky z.B. hat nen Dellorto Vergaser drin, der je nach Anforderungen auch bei KTMs verbaut wurden. Mit unterschiedlicher Bedüsung... Also obacht beim Weiber...äääh Düsentausch. Naja, kurz gesagt: aufmachen, prüfen.Alles. Nochmal.Und zwar genau, nich mit der groben Kelle ^^.

    Ach und noch ganz ganz wichtig. Es kann sein, das bei Mehrzylindern je nach Zylinderplatz unterschiedliche Düsengrössen eingesetzt werden, die dann zwecks Regulierung der Temperatur bei der Verbrennung mehr oder weniger Sprit reinlassen (z.B: Yamaha tr1 V2). Die zu verwechseln kann auch zu merkwürdigen Ergebnissen führen. Ob das jetzt bei der CB500 so is...ka. Jedenfalls bin ich da auch schonmal reingefallen, mit ganz ähnlichen Ergebnissen(wollte damals auch nur mit choke laufen, dann aber gut :P)
    Geändert von TomTurtle (03.08.2009 um 18:18 Uhr)

  6. #6
    Waterman
    Gast

    Blinzeln

    Zitat Zitat von Delle500 Beitrag anzeigen
    Dann bin ich hingegangen und habe sämtliche Düsen und Nadeln in den Vergasern getauscht (Vergaserreparatusatz) - Gemischschraube ca. 1 1/4 Umdrehung wieder raus gedreht....
    Tippe auf Ablagerungen in den Kraftstoff-Bohrungen der Vergaser.
    Dadurch läuft dein Motor zu mager (...und nur mit Choke).

    Wären die Luft-Bohrungen dicht, liefe sie zu fett
    und würde mit Choke sofort absterben.

    Nur die Düsen und Nadeln reinigen/tauschen reicht nicht (!)
    Alle Bohrungen der Vergaser schön mit 10Bar Druckluft ausblasen....

    Dazu Vergaser ausbauen oder diese im eingebauten Zustand oben und unten zerlegen
    (Membranen und Düsen raus!) und mit Schlauchverlängerung durchpusten.

    Kannst die Vergaser auch zerlegt im Ultraschall-Bad reinigen (!)
    Geändert von Waterman (03.08.2009 um 18:34 Uhr)

  7. #7
    cb500k1
    Gast

    Standard

    Hallo Delle,
    im Honda-Werkstatthandbuch sind zur Öffnung der Luftregulierschrauben an den Vergasern der 500 Four (leider) zwei unterschiedliche Werte vermerkt:
    a) Seite 9: 1 +/-3/8 Umdrehung
    b) Seiten 61 und 116: 1 +/-1/8 Umdrehung.

    Drehe einmal versuchsweise die Luftregulierschraube der vier Vergaser komplett hinein und dann nur noch eine 1/2 Umdrehung heraus. Dadurch müßte der Motor fetter laufen. Anschließend kannst Du die Feinstellung vornehmen.

    Prüfe vorher, ob die Schellen an den Gummis vor und hinter dem Vergasern dicht sitzen, damit keine Nebenluft eintritt.

    Prüfe auch den Leerlaufanschlag.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas

  8. #8
    Delle500
    Gast

    Standard

    Hallo,

    cb500k1, zu den Gummis - die habe ich alle abgehabt, kontrolliert und auch wieder gut montiert. Dürfte keine Luft ziehen.

    Die Werte der Luftregulierschraube habe ich auch in meinem Buch gefunden und ausprobiert.
    Was mich nur irritiert - du schreibst, "LL-Schraube ganz rein und dann nur ne 1/2 Umdrehung raus."
    Haller hatte empfohlen, mal 2 Umdrehungen rauszudrehen.

    Was ist jetzt richtig? Eher weiter rein oder weiter rauszudrehen, als im Buch empfohlen...

    Zu TomTurtle: Danke für den Grobmotoriker ;-)))

    Düsenwerte habe ich alle verglichen, bevor ich sie eingestzt habe (War nötig, da beim Reparatursatz 2 verschiedene Hauptdüsen zur Auswahl standen).
    Nadel ist der Mitte eingehängt, wie empfohlen und wiee es vorher war...sie lief ja vorher auch schon nicht richtig, deswegen betreibe ich ja den ganzen Aufwand ;-)

    Vielleicht kommt tatsächlich waterman´s Empfehlung nahe...mit der Pressluft.

    Aber noch mal zur Frage oben - LL-Schraube rein oder raus (Moped geht ohne Choke aus...)?

    Vielen Dank
    Delle

  9. #9
    cb500k1
    Gast

    Standard

    Hallo Delle,
    probiere es einmal aus, mit welcher Umdrehung der Luftregulierschrauben Deine 500er am Besten läuft. Die Angaben im Buch sind Grundwerte und müssen individuell am jeweiligen Motorrad überprüft werden. Meine K1 springt mit der 1/2 Einstellung der Luftregulierschrauben gut an und läuft ruckelfrei.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas

  10. #10
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    straubing
    Beiträge
    433
    Motorrad
    ame mit cb 450 n motor und eine cb 450 mit beiwagen

    Standard

    hallo, hast du die deutsche ausführung oder die us? die haben einen anderen deckel (offen) beim luftfilter, deswegen auch andere bedüsung. leg mal nen stofflappen zusätzlich auf den filter(damit er weniger luft bekommt zum test). war bei meiner auch der fall (us version) luftfilter aus dem zubehör können auch einen anderen luftdurchlass haben wie der orginale. mfg. heinze

  11. #11
    TomTurtle
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Delle500 Beitrag anzeigen
    Zu TomTurtle: Danke für den Grobmotoriker ;-)))
    Ja wie, fühlst dich jetzt angesprochen? Haste denn die Schwimmermechanik verbogen? ^^ Ich hab nur gesagt, sowas gibts. Hängender Schwimmer oder generell falscher Schwimmerstand kann auch zu magerem Gemisch führen...Dem Choke ist der Schwimmerstand ziemlich egal, der LLD/HD nicht :P

    Ach ja und PS: Meine Vermutung "verdreckt/Haar/Dichtungsreste/Sonstwas " <-reinigt man mit Ultraschall und danach durchpusten mit Druckluft... da hat waterman in der Tat ganz recht...*g Ich ging irgendwie davon aus, das du den Teil mitgemacht hast, wenn du schon den Vergaserrepsatz eingebaust
    Geändert von TomTurtle (04.08.2009 um 16:23 Uhr)

  12. #12
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    03.04.2007
    Ort
    Halle/Westf.
    Beiträge
    104
    Motorrad
    honda vt 500 e, cbx 650 sc

    Standard ...Schrauben und so

    hallo delle,

    mal gerade zu den Vergaserschrauben allgemein:

    Es gibt Vergaser, bei denen wird das Gemisch durch Gemischregulierschrauben eingestellt. Die sitzen üblichweise vorne, also vor der Drosselklappe zum Motor hin, und bei denen heißt rausdrehen = fetter.

    Bei anderen Vergasern sitzt die Luftregulierschraube hinten zum Luftfilter hin, da heißt rausdrehen = magerer.

    Wie das exakt bei der cb500 ist, weiß ich nicht.

    hoffe, es hilft,
    gute Fahrt
    vom haller

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von jessig1
    Registriert seit
    21.06.2008
    Ort
    Rheinstetten
    Beiträge
    980
    Motorrad
    VFR 750 F RC 24II

    Standard

    Hallo,

    dein Problem liegt mit Sicherheit an verdreckten Kanälen im Vergaser.
    Das Symptom mit dem Choke ist dafür absolut typisch.

    Du schreibst ja selbst, daß sie vor dem Düsentausch auch nicht richtig lief.

    Und Düsen alleine tauschen hilft meistens gar nichts.

    Du mußt die kleinen Kanäle hinter den Düsen ebenfalls reinigen.
    Da hilft aber nicht nur durchblasen mit Druckluft, da der Dreck immer recht festgebacken ist.

    Am besten Ultraschall reinigen, dann sofort mit Druckluft durchblasen, bevor das Zeugs wieder antrocknet und anschließend mit Düsenlehren das Ganze nochmal nachreinigen.

    Gruß Jürgen

  14. #14
    BenLu
    Gast

    Standard läuft nur mit Choke

    Hallo Delle,

    ist ja nun 1 Jahr her mit deinem Problem.
    Ich hab das Gleiche mit meiner 500er.
    Alles ist neu !
    Sie läuft aber nur, wenn ich den Choke ein paar Milimmeter schließe.
    Sonst geht sie aus.

    Was hast du gemacht, damit deine K1 läuft ?


    Gruß

    Benno

  15. #15
    Delle500
    Gast

    Standard

    Hallo zusammen,

    BenLu - wieso 1 Jahr? - habe am 3. August gepostet... ;-)

    HIer aber mal ne kleine Zwischenmeldung - am WE hatte ich mal wieder die Zeit gefunden, die Vergaser-Batterie rauszunehmen...

    Habe die Vergaser wieder "zerlegt" und die Kanäle mit Presslust (10-12bar) durchgeblasen.
    Hat aber leider nicht gewünschten Erfolg gebracht.
    Ich denke, da hilft tatsächlich nur Ultraschall und dann direkt ausblasen und nachreinigen, wie Jürgen es beschrieben hat.

    Melde mich wieder, wenn´s was neues gibt.

    Vielen schon mal für eure Tipps.
    Gruß
    Detlef
    Geändert von Delle500 (24.08.2009 um 11:18 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •