Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: MB 80 - Motorradzulassung durch andere Übersetzung

  1. #1
    fiero
    Gast

    Standard MB 80 - Motorradzulassung durch andere Übersetzung

    Hallo Leute,

    ich habe vor, auf meine MB 80 ein 16er/17er Ritzel draufzuziehen, um dadurch ohne großen Aufwand eine Motorradzulassung zu bekommen. Vorhin war ich beim TÜV und die meinten, dass die mir die Umrüstung nur eintragen würden, wenn es ein Gutachten für die geänderte Übersetzung gibt - als wäre das ein riesiger Eingriff.... Tja, also müßte es doch für die Veränderung der Übersetzung ein Gutachten geben, oder? Unter dem Motto: "durch die 5 km/h höhere Endgeschwindigkeit bricht der Rahmen nicht auseinander und die Original-Bremsen halten das aus..."

    Ich habe gesehen, dass einige 80er bereits mit Motorradzulassung herumfahren; also kann es doch nicht so kompliziert sein - vielleicht kann mir jemand von Euch helfen. Ansonsten muss ich doch noch bis zum nächsten Jahr auf die H-Zulassung warten

    Beste Grüße
    Oliver

    * Honda MB 80 Bj. 81 - seit 1984 in meinem Besitz :-)) *

  2. #2
    echtzeit
    Gast

    Standard

    Also das kann ich bestätigen ich hatte mal ne Yamaha DT 80 mit der normalen übersetzung hatte ich die Eintragung auf 80km/h und die Versicherung hatte im Monat 30 € gekostet als ich die Übersetzung änderte mußte ich ein Teilegutachten beim Verkäufer bzw beim Hersteller für extra 18 € anfordern somit war die Eintragung auf 92km/h kein Problem und die Versicherung kostete nur noch 4€ im Monat so ist das hier in Deutschland

  3. #3
    fiero
    Gast

    Standard

    das Problem hierbei scheint zu sein, dass das Gutachten wohl vom Motorradhersteller kommen muss, in diesem Fall also von Honda. Für die Umrüstung gibt es für die MBX etc. ein Gutachten, aber nicht für die Modelle davor Soviel habe ich beim Händler rausgefunden. Menschenskinder... was ein Aufriss für ein paar km/h...

    So gibt es anscheinend nur zwei Möglichkeiten:

    1. ich versuche, bei Honda direkt etwas rauszufinden bzw. frage die, ob ein solches Gutachten bei denen vorliegt.
    2. einer der vielen Forenmitglieder hier hat eine solche Umrüstung bei seiner MB 8 gemacht und ihm liegt somit ein Einzelgutachten vor. Der Mensch müßte sich nur bei mir melden...

    Die Hoffnung stirbt zum Schluss.

  4. #4
    Benutzer Avatar von jumboklickert
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36
    Motorrad
    MB8, CB250RS, FT500, XBR500

    Standard Honda MB8 über 80km/h bringen mit Eintragung

    Hallo, ich stehe zurzeit vor der gleichen Aufgabe. MB8 ist fast fertig restauriert, es fehlen eigentlich nur noch neue Reifen und ein Getriebeölwechsel, dann könnte es zum TÜV gehen. Ich habe hier ein größeres Ritzel (ein Zahn mehr) oder alternativ ein kleineres Kettenrad (38 Zähne) für die Umrüstung.

    Es gibt ein Hondagutachten wohl nur für die MTX mit allerdings baugleichem Motor (http://honda.de/images/multimedia/MTX80_HD06.pdf). Den hatte ich früher mal in der MB5 verbaut Mit dem normalen MB8-Auspuff war das Ganze dann aber etwas langsamer als 80... Heißt für mich: die Mehrleistung der MTX basiert auf dem anderen Auspuff. Ansonsten gibt´s bis auf das 6-Ganggetriebe keinen Unterschied. Für die MTX gibt es nun aber das Gutachten für die Übersetzungsänderung (15/42 alt auf 15/40 neu), das zu 88km/h führen soll. Die MB müsste also analog mit dem Wechsel (15/40 alt auf 15/38 neu) auf ähnliche Werte kommen. Evt. weniger (geringere Kraft), aber das ist uns ja egal.

    Wenn es also für die MB8 keine Gutachten gibt, müssen wir vielleicht versuchen, dass Honda (oder reicht da ein Hondahändler?) bestätigt, dass die Teile des Gutachtens, die aussagen, dass durch Übersetzungsänderung (mit den MB-Werten) ohne weitere Auswirkungen auf anderes Relevante (z.B. Lärmbelästigung), ohne Bedenken analog zum MTX-Gutachten verfahren werden darf.

    Das müsste doch hinzukriegen sein! Hat doch mehr mit Logik als mit Technik zu tun. Der größte mögliche Haken ist wohl: Wenn Honda Deutschland sich quer stellt, weil ihnen sowas einfach mehr Arbeit macht, wird es schwierig, denen Beine zu machen. In dem Fall müssten wir uns zusammentun (wie viele MBs schlummern in den Kellern?) und gemeinsam bei Honda "vorsprechen".

    Ich fahre jedenfalls gleich mal bei meinem Tüv vorbei (mit dem MTX-Gutachten, der MB8-ABE und der Grundhaltung, dass die lösungs- nicht problemorientiert vorgehen mögen). Wofür schraube ich sonst den halben Winter in der Küche herum? Doch nicht, um an hirnrissiger Bürokratie zu scheitern!

  5. #5
    fiero
    Gast

    Standard

    das hört sich interessant an - bin mal gespannt, was Du beim TÜV erreichst! Mein Hondahändler war sehr hilfsbereit und nett, konnte aber nicht helfen. Er verwies auf Honda Deutschland, da er die Chance asieht, dass dort solch ein Einzelgutachten vorliegen könnte. Naja, bei Honda anrufen? Dei warten bestimmt auf einen solchen Anruf... Sicherlich wird keiner Bock haben sich um den Fall zu kümmern. Mehr noch: mein Händler meinte, dass im Fundus des TÜVs so ein Gutachten vorliegen müßte - die haben nur einfach keine Lust, mal zu recherchieren... Säcke. Hin zu kommt, dass es bekanntermaßen große Unterschiede zwischen den TÜV-Niederlassungen gibt. So kann es möglicherweise bei der einen Niederlassung kein Problem sein, ein Umtragung zu bekommen und andere Niederlassungen stellen sich quer. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass sich ein MB-Fahrer mit Umtragung meldet. Kopie vom Einzelguten und Fahrzeugschein mit der Umtragung zum TÜV und fertig....

  6. #6
    Benutzer Avatar von jumboklickert
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36
    Motorrad
    MB8, CB250RS, FT500, XBR500

    Lächeln Besuch beim TÜV: MB8 Übersetzung ändern ist wohl o.k.

    War heute mit der ABE der MB8 und einem Ausdruck des MTX-Gutachtens von Honda beim technischen Berater meiner Tüv-Niederlassung. Ergebnis: Eintragung auf Leichtkraftrad über 80km/h durch Änderung der Übersetzung ist für ihn kein Problem. "Aber fahren muss ich damit" war die Bedingung. Gerne. Bis nach Frankreich, wenn er will. Hauptsache ich bekomme die passende Eintragung!

    Wir wollen den Tag dennoch nicht vor dem Abend loben. Ich muss erst noch 2 neue Reifen aufziehen lassen, das Öl wechseln und den Ladestrom überprüfen (mein Vorgänger hatte keine Ahnung von dem Moped, durchgebrannte 12 Volt-Lämpchen aber eine kaputte Batterie in der MB eingebaut. Denke, dass keine MTX-Ladespule eingebaut ist, wäre aber schade um meine 6V-Lämpchen...), dann wird es ernst. Wenn es klappt, gibt es anschließend alle notwendigen Informationen von mir.

  7. #7
    fiero
    Gast

    Standard

    super - danke!

  8. #8
    GBxx83
    Gast

    Standard

    Ich habe dieses ABE 16/40 84Kmh für die MB 8.Wer sie braucht muß sich melden.

    Gruß

  9. #9
    fiero
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GBxx83 Beitrag anzeigen
    Ich habe dieses ABE 16/40 84Kmh für die MB 8.Wer sie braucht muß sich melden.

    Gruß
    das ist super!!! Ich habe Dir gerade eine private Nachricht geschickt - falls sie nicht angekommen ist, melde Dich mal kurz, dann gebe ich hier meine Email-Adresse und Postadresse durch. Gruß, Oliver

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von AlterSack
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    178
    Motorrad
    LS 650, KTM 80LC, KTM MSS50, KTM Comet 50S, Kreidler MP2+MP19, Honda MB5

    Standard

    Hallo, das Thema interessiert mich auch... gibt es dazu schon etwas konkretes neues? Z.B. eine neu als Motorrad zugelassene MB8?
    Außerdem wollte ich anregen nachzuprüfen, ob das Moped anstelle der Umrüstung evtl. auch altersbedingt als Oldtimer versichert werden kann. Könnte 2010 beim Baujahr 1980 hinhauen. Die Altersgrenzen kenne ich nicht genau, es gibt aber meines Wissens Angebote unterschiedlicher Versicherer mit wechselnden Angaben. Die die mir gerade einfällt wäre "Oldie Car Cover". Ich meine sowas gibt es aber auch von der AXA (?). Ich selbst habe kein Teil darüber versichert, aber aus Oldie-Mopedkreisen habe ich mir berichten lassen daß bei der Leistungsklasse Versicherungssummern von 35,-EUR im Jahr üblich sind.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von elmex
    Registriert seit
    13.06.2010
    Ort
    Niederbayern BJ 66
    Beiträge
    275
    Motorrad
    Honda MT 8 + MB 8

    Standard

    Morgen ihr Hondafahrer

    Meine MT 8 / BJ `81 hat ein 16 Ritzel drinn und der TÜV hat mir das eingetragen auf 90 km/h für 40 €
    Is jetzt immer noch Steuerfrei, weil bis 125 ccm und läuft in der Versicherung unter Motorrad bis 11 KW. Kostet nun 51 € im Jahr. Und des kleine Taferl is auch droben.

    Des Fräulein von der Versicherung meinte noch, warum das ganze Tam tam, wo ich doch ab nächstes Jahr die Oldtimerversicherung für 49 € bekommen würde.
    Na, weil meine Tochter in 7 Jahren 18 Jahre alt ist und ich dann einen Teil( kann man nicht ganz 1 zu 1 umschreiben ) der Motorrad % für ihr erstes Auto hernehmen kann
    Mit 23 kann sie dann die % auf sich überschreiben lassen.

  12. #12
    Benutzer Avatar von jumboklickert
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36
    Motorrad
    MB8, CB250RS, FT500, XBR500

    Standard

    Die Oldtimerversicherung lohnt sich in der Tat nicht für Motorradfahrer mit kleinen Krädern, wenn man ganz normal mit >80 km/h und steuerfrei Prozente mit einem normalen Vertrag runterfahren kann und dabei jedes Jahr mehr spart (schadensfreie Jahre und sinkende Prozente): Die jetzt fertiggestellte MB wird meinen Bruder mit LKR >80 laut seiner Versicherung nur ca. 30 Euro im Jahr kosten (ich weiß allerdings nicht, welche SF-Einstufung er da ausgehandelt hat).

    Bei Oldtimerversicherungen hat jeder Versicherer noch irgendwelche Bedingungen, die erfüllt werden müssen (wer darf mit dem Oldie fahren, ist es wirklich mindestens Zustand 3, Wertgutachten, es muss häufig ein Alltagsfahrzeug zusätzlich angemeldet sein, max. 5.000 km/Jahr mit dem Oldie usw.), und es bleibt normalerweise immer bei 100% Prämie. Das lohnt sich höchstens bei einer umfangreicheren Sammlung, bei der offenbar nur 1x Haftpflicht gezahlt wird aber mehrere Fahrzeuge versichert sind.

    Es spricht also nicht wirklich viel dafür mehr (49 Euro) zu zahlen, um weniger (fahren soviel man will, SF-Klasse runterfahren, keine zusätzlichen Bedingungen erfüllen müssen) zu bekommen. Denke ich.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von AlterSack
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    178
    Motorrad
    LS 650, KTM 80LC, KTM MSS50, KTM Comet 50S, Kreidler MP2+MP19, Honda MB5

    Standard

    Stimmt - vorausgesetzt das klappt so geschmeidig beim TÜV mit der Motorradzulassung. Bisweilen zicken die schon rum und was die eine Stelle ohne Probleme macht kann in der nächsten Sradt schon wieder ein Krampf sein. Weiß man halt vorher nicht, solange bis man einen Mitarbeiter gefunden hat der mit sich reden lässt.

  14. #14
    GBxx83
    Gast

    Standard

    Die MB 8 wird immer ein Leichtkraftrad bleiben nach neuem recht,(gaube ab 199Früher war das so und man hat ne große Nummertafel bekommen.Es wird nur ein Motorrad wenn es über 125ccm hat.So hat das der Tüv bei meiner MB 8 gesagt.

  15. #15
    Benutzer Avatar von jumboklickert
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36
    Motorrad
    MB8, CB250RS, FT500, XBR500

    Rotes Gesicht Geschafft! HU 07/2012 und Änderung LKR über 80 km/h

    So, bin jetzt vom TÜV zurück: HU war kein Problem (wofür bastel ich auch sonst monatelang in der Küche rum?), Leistungsänderung ging allerdings nicht nach § 19.3 sondern nur nach § 19.2.

    Das heißt das gescannte Gutachten vom TÜV-Süd (16/40 Übersetzung = 84 km/h, vielen Dank, die Geschwindigkeit haben sie übernommen) fanden sie in NRW nicht soo prickelnd, weil so nicht anwendbar (einfach 16 Zähne gucken, eintragen und 23 Euro kassieren).

    Allerdings hat es ausgereicht, dass der Prüfer durch Selbstversuch (über 15 km!) die Höchstgeschwindigkeit überprüft hat, anschließend wurden die Zähne des Ritzels gezählt und DANN der Rest der HU gemacht Ergebnis war insgesamt für alle supi: 2 Tüvler mussten mal dringend mein Moped fahren, 63 Euro für die Leistungsänderungsprüfung waren fällig, und ich habe jetzt alles, was ich brauche, um die MB8 günstig anzumelden.

    Wer das Gutachten gebrauchen kann, sollte mir eine PN schicken (nicht hier posten). Allerdings kann man auch gleich ohne dieses Schriftstück selbst zum TÜV fahren, weil es mit meinem Scan auch nicht billiger wird. Fahren müssen sie dort trotzdem mit dem Moped.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •