Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 84

Thema: Drehzahl CBF600

  1. #16
    TheFlash
    Gast

    Standard

    Wo riegelt denn deine CBF ab?
    Und wie merkt man den Begrenzer?
    Geht es einfach nur nicht weiter oder macht es sich anders bemerkbar?

  2. #17
    Board Wiki Avatar von Sangalaki
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    Bobenheim-Roxheim (bei Worms)
    Beiträge
    51.964
    Motorrad
    CB 900 F2 SC 09 ; XBR, ST 1100 SC 26 ABS/CBS/TCS

    Standard

    die regelt knapp im roten bereich ab,
    es "bremst" und der Motor hört sich ganz anders an
    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi

  3. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2012
    Ort
    Lennestadt
    Beiträge
    79
    Motorrad
    CBF 600 SA PC43

    Standard

    hört sich etwas so an:"römtömtömtömtömtömtöm" xD Also Moped stottert ...^^

  4. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    631
    Motorrad
    Yamaha MT-09

    Standard

    Die CBF ist ein 4 Zylinder, da kann die Drehzahl nicht zu niedrig sein. Solange sie nicht ausgeht, ist es ok.
    Allerdings: Wenn du mit 1000umin im 6. Gang fährst, brauchst du nicht erwarten, dass du beim Gasgeben schnell vom Fleck kommst.

    Ich fahr meine CBF fast durchgehend im 6. Gang (auch in 30er Zonen). Nur wenn ich mal schnell beschleunigen will, dann wird entsprechend ein anderer Gang genommen.

    Das Runterschalten in den 5. lohnt sich entweder gar nicht oder fast immer.
    Gar nicht weil: Wenn du von 70 auf 100 beschleunigen willst, dann kommt im 5. Gang genau so wenig, wie im 6. Gang. Da ist der 2. Gang angesagt, wenn du richtig flott vorwärts willst (offene Version vorausgesetzt).
    Immer weil: Der 5. Gang zieht immer mehr, als der 6. Gang und du erreichst im 5. auch 200 auf dem Tacho. Demnach kannst du eigentlich jederzeit runterschalten.

    Ja die CBF hat einen Drehzahlbegrenzer. Ich hab ihn schon mehrfach erreicht. Bei mir klingt es dann eher nach "mämämämämämämämä"...

    Mach dir nicht so nen Kopp drum. Fahr die Kiste einfach. Du wirst dann schon rausbekommen bei welcher Drehzahl sie zieht.
    Wenn sie schön warm ist, kannst du mit ihr fast alles machen (nur Vollgas im Stand würde ich dir nicht empfehlen, da fehlt dann die Kühlung vom Fahrtwind).

  5. #20
    MGMDelphi
    Gast

    Standard

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Man kann die CBF bei 2-3tsd Touren fahren wenn man es mal richtig gemütlich angehen will. Spaß macht sie aber eigentlich erst jenseits der 4tsd. Ein befreundeter Biker hat es so formuliert: "Also, am Anfang warst du mit deiner CBF ja immer recht lahm, aber seit dem sie sich bei dir wie eine Kreissäge anhört, da ist richtig was los."

    Das Kreissägengeräusch beginnt so ab 8tsd Touren. Da feuert die CBF so richtig los und da kann man auch gut mit den dicken Bikes mithalten wenn man mal in einer Gruppe fährt die es krachen lassen.

    Fahr deine CBF also einfach nach Lust und Tageslaune. Auf diese Weise habe ich 5 Jahre im Sattel verbracht und da ist in den 30.000Kilometern nie etwas kaputt gegangen. Jetzt fährt meine Frau die kleine und tastet sich auch gerade langsam an höhere Drehzahlen ran. Ich hab ihr auch empfohlen so zu fahren wie sie es sich zutraut und sie sich wohl fühlt. Der Rest kommt von allein und der CBF ist es Wurst.

  6. #21
    TheFlash
    Gast

    Standard

    Danke für die vielen Antworten.
    Oke dann bin ich ja beruhigt.
    Wenn hier schon einige in den roten Bereich kamen und nix passiert ist, bzw. der Motor sowieso abriegelt kann ich ja ruhig mal mehr Dampf geben
    Da für den Führerschein un die Maschine das ganze Ersparte verbraten wurde war/bin ich lieber etwas vorsichtiger, denn nen neuen Motor geht sicher ins Geld

  7. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Karlsfeld
    Beiträge
    154
    Motorrad
    CBF 600 N , Beta Alp 4.0

    Standard

    Ich schätz mal wenn der motor in abgeänderter version bei der cbr (?) noch mit wesentlich höheren drehzahlen klarkommt, sollte es ihm nichts machen wenn er ausversehn mal in n roten bereich kommt. Ich weiß er is abgeändert aber sollte ja vom motorblock etc noch ähnlich sein. (: is aber nur eine vermutung

    Edit. bei der pc 43 ,hornet aber die dreht ja auch höher oder?

  8. #23
    Board Wiki Avatar von Sangalaki
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    Bobenheim-Roxheim (bei Worms)
    Beiträge
    51.964
    Motorrad
    CB 900 F2 SC 09 ; XBR, ST 1100 SC 26 ABS/CBS/TCS

    Standard

    wie Du schon sagst, "abgeändert" in dem Fall auf Drehmoment im unteren Drehzahlbereich.

    man müsste jetzt wissen, ob der Ventiltrieb genauso schnell ist wie bei der CBR, wenn nicht, haste grumme Ventile , wenn Du die überdrehst
    Das ist nur ein möglicher Punkt, wo es mit den hohen Drehzahlen schiefgehen könnte
    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi

  9. #24
    Rastaman
    Gast

    Standard

    Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen aber trotzdem kurz und knapp auf die Fragen des TE:

    - 2500-3000 ist eher untertourig, ja. Schäden am Motor: Nein, vor allem nicht bei 34PS. Zumindest nicht, wenn du auch ab und zu mal (bspw. beim überholen) auch 7000 drehst. NIE hohe Drehzahlen zu fahren hat langfristig negative Auswirkungen weil der Motor auf Drücke und Temperaturen designed wurde die nie erreicht werden. Meine Mutter hat sich auf die Weise mal den recht stabil gebauten K-Motor ihres MG so bearbeitet dass der am Ende nen Liter mehr brauchte.

    - Bedenken in den roten Bereich zu kommen: Abgesehen von der Tatsache dass man da mit ner gedrosselten Maschine eh nicht hin will (Leistungsabfall hinter 7000rpm) kann dabei nur bei kaltem Motor was schiefgehen. Der Drehzahlbegrenzer schreitet bei etwa 12000 ein, zumindest bei der PC43. Gibt ein fieses Geräusch

    Alles in allem bekommt man den Motor nicht klein - wenn er warm ist und ihn ganz grob in dem Bereich bewegt wo er während der Fahrt hingehört: zwischen 3000 und 10000. Wenn man im Stadtverkehr mit 30 km/h rumgondelt auch mal 2500, aber da gibts schon gar keinen Sinn mehr überhaupt den Motor zu benutzen, die Maschine rollt auch ohne Antrieb noch ewig weiter.

    Kurzer Hinweis noch: Der Wirkungsgrad ist bei 2500 nicht im Maximum da die Wärmeverluste bei steigender Drehzahl kleiner werden. Für ne Berechnung habe ich keine Lust, grob geschätzt müsste das Optimum für den Spritverbrauch aber bei 4000-6000 liegen, je nach Lastzustand. Also genau da wo man auf der Landstraße im sechsten Gang auch landet.

    Gruß, Sascha

  10. #25
    Rastaman
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Sangalaki Beitrag anzeigen
    wie Du schon sagst, "abgeändert" in dem Fall auf Drehmoment im unteren Drehzahlbereich.

    man müsste jetzt wissen, ob der Ventiltrieb genauso schnell ist wie bei der CBR, wenn nicht, haste grumme Ventile , wenn Du die überdrehst
    Das ist nur ein möglicher Punkt, wo es mit den hohen Drehzahlen schiefgehen könnte
    Die CBF hat im direkten Vergleich weichere Federn und andere Nockenwellen (weniger Überschneidung, deutlich weniger Ventilhub). Das hebt sich beides vom Effekt her auf und daher verkraftet die CBF600 das ganz gut wenn man sie in den Begrenzer jagt.

    Gruß, Sascha

  11. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2010
    Ort
    PLZ: 82131
    Beiträge
    350
    Motorrad
    CBF 600 NA (PC43)

    Standard

    Zitat Zitat von Rastaman Beitrag anzeigen
    Kurzer Hinweis noch: Der Wirkungsgrad ist bei 2500 nicht im Maximum da die Wärmeverluste bei steigender Drehzahl kleiner werden. Für ne Berechnung habe ich keine Lust, grob geschätzt müsste das Optimum für den Spritverbrauch aber bei 4000-6000 liegen, je nach Lastzustand.
    Schöner Hinweis, aber leider falsch!

    Das würde so ziemlich jedem Verbrauchskennfeld von Ottomotoren widersprechen:
    Minimalen Kraftstoffverbrauch hat man eigentl. immer im unteren Drehzahlbereich bei hoher Last.

  12. #27
    TheFlash
    Gast

    Standard

    Soo...Heute nach Lindau geduest und die Aschine mal ordentlich hochgetrieben.
    ist schon ein beachtlicher Unterschied.
    War nun immer bei 4-6k. faert viel angenehmer.
    Habse auch im ersten gsng mal auf 10k hochgejagt..da rühhrt sich schon mehr :-)

  13. #28
    Weiß ist das neue Blau Avatar von Dancce1306
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.384
    Motorrad
    GL 1800 SC 47

    Standard

    Also ich bin heute die CBF von meinem Frauchen auch mal wieder gefahren.....also man(n) kann in der Stadt gut damit vorwärts kommen, ohne über 5t Umdrehungen zu gehen...... aber so niedertourig wie mit der Varadero geht denn doch nicht.... Meine CBF habe ich auch des öfteren mal bis in den begrenzer gefahren...aber diese Kreischerei ne das ist nicht mehr mein Ding. Gut leeeeerlauf ist schön leise da pröttert mein Zweipötter etwas anders.... aber jedem das seine.....
    Für inne Stadt würde ich jederzeit gerne wieder Frauchens >CBF nehmen
    Manchmal muss man auch ein Auge zu drücken

    Am Ende wird alles gut...ist es nicht gut...ist auch nicht das Ende

    Gruß einer vonni Michels

  14. #29
    Rastaman
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MaxiPunkt Beitrag anzeigen
    Schöner Hinweis, aber leider falsch!

    Das würde so ziemlich jedem Verbrauchskennfeld von Ottomotoren widersprechen:
    Minimalen Kraftstoffverbrauch hat man eigentl. immer im unteren Drehzahlbereich bei hoher Last.
    Nein das widerspricht sich nicht. Wie du sagst: Im unteren Drehzahlbereich, nicht im niedrigstmöglichen. Das erste Drehzahldrittel geht bis 4000.
    Man sieht das sehr schön hier: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...20090215180804
    Das Optimum liegt eben NICHT ganz unten sondern etwas darüber. Wenn man mit dem Dreisatz mal grob überschlägt kommt man auf 5133 rpm für die CBF600 die bei 10500 die Nennleistung hat. Das deckt sich mit den Angaben zum thermodynamischen Wirkungsgrad des Otto-Kreisprozesses wo ganz klar gesagt wird, dass die thermische Effizienz mit der Drehzahl steigt und nicht sinkt. Die Effizienz des Füllungsgrades hat ein Maximum, die Zündkurve ist ein kompliziertes Kennfeld und die sich ergebende Summenfunktion hat ein Maximum das NICHT bei 0-1000 liegt sondern deutlich drüber.

    Der ADAC sagt übrigens: Wenn man beschleunigen will, dann soll man das mit 3/4 Gas möglichst zügig tun bis man die Geschwindigkeit erreicht hat die man will. Dann 1-2 Gänge überspringen und schnell in den höchsten schalten.
    Angenehmer Nebeneffekt: So beschleunigt man nichtmal langsam
    Ich kam so letztens auf 3,9l ohne langsam zu sein oder mich aufs Spritsparen zu konzentrieren, ich bin auch AB mit 130 und kurvige Strecken gefahren. Muss also was dran sein.

    Gruß, Sascha

  15. #30
    TheFlash
    Gast

    Standard

    Ja ich musste auch feststellen, dass ich heute weniger Sprit verbraucht habe obwohl ich sie weiter raufgedreht habe.

    BTW noch ne andre Frage:
    Bin gerade inen ******* Nebel gekommen. Sicht verdammt übel.
    Hab dadurch einen Kreisverkehr zu spät bemerkt und bin über die "Mittelinsel" gebrettert.
    Hab zwar davor noch abgebremst und denke mal ich hatte nicht mehr wie 30-40 aufm Tacho aber man hat den Ruck schon gemerkt.
    War einer dieser Kreisverkehre, die ne kleine Mittelinsel aus Kopfsteinpflaster haben, ca. etwas niedriger als ein Bordstein.
    Kann das dem Bike schaden? Normal dürfte die Federung das wegstecken, oder?
    (auf jedenfall gabs nen ordentlichen Schlag in die Eier =( )
    grüße

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •