Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36

Thema: Muss Zähnezahl am Kettenrad unbedingt einer Primzahl entsprechen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von PCokay
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Leipziger Tieflandsbucht
    Beiträge
    213

    Idee Muss Zähnezahl am Kettenrad unbedingt einer Primzahl entsprechen?

    Hi,

    ich habe irgendwo mal gelesen, dass man beim Ritzel und Kettenrad nur Primzahlen bei der Zähneanzahl verwenden sollte, damit die Kette mit ihren Rollen und die Kettenradzähne nicht immer im gleichen Rhytmus aufeinandertreffen.

    Nun wollte ich mal die Leute fragen, welche z.B. 14er Austauschritzel oder 44er Kettenräder drauf haben ob es zu irgendwelchen praktischen Problemen bei dem Kettenverschleiß gekommen ist?

    MfG PCokay

  2. #2
    Er,fahrender Benutzer ;-) Avatar von Kolle
    Registriert seit
    15.10.2002
    Ort
    Bladetown
    Beiträge
    9.643
    Motorrad
    XRV750 CBR1100XX CB900F2

    Standard

    definitv ja

























    PS:
    Das nenn ich mal eine sauber formulierte Überschrift, da kann man sogar antworten obwohl der User an sich auf der ignorliste steht
    Immer gut drauf bleiben!
    Gruß - Kolle
    Ohne Navi wär ich schon da ______________ Adblock+

  3. #3
    Utes Schmusebär Avatar von frapa
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    Marl
    Beiträge
    12.170
    Motorrad
    NTV 650 Revere, Suzuki GS400, XL600V, VFR750F

    Standard

    Das muss im Postillon, Mad oder Titanic gestanden haben
    Gruß Franky

    Wenn Auf ist, ist Auf! Jetzt ist ZU!
    VFR-OC Mitglied 2416
    Immer schön Vollgas! Und Zähne putzen nicht vergessen!


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von PCokay
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Leipziger Tieflandsbucht
    Beiträge
    213

    Standard

    Wenn dann Eulenspiegel!!!

  5. #5
    XXX Avatar von Afrikaans
    Registriert seit
    06.11.2007
    Ort
    41460 Neuss, NRW
    Beiträge
    25.698
    Motorrad
    GT 647, KTM Military

    Standard

    Nein, ich hab bisher keine praktischen Probleme beim Kettenverschleiß.
    Gehen alle normal kaputt!
    Vorsorglich möchte ich darauf hinweisen, dass mein Unverständnis für manche Dinge an meiner Beschränktheit liegt.
    Weitere Erwähnungen im konkreten Einzelfall sind daher unnötig. Ich glaube auch so nicht, dass andere schlauer sind.



  6. #6
    Boldurist Avatar von BikerBär
    Registriert seit
    27.05.2006
    Ort
    Allershausen
    Beiträge
    5.427
    Motorrad
    CB 750 K/F 900 F 1100 F DT 50 M (2M4)

    Standard

    Drum fahr ich seit Jahren 17/47
    Stolz darauf noch nie Harley gefahren zu sein und tief deprimiert über die knapp 10km BMW

    Gesendet von meinem Rechenbrett "Abakus" nach Adam Riese

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2004
    Beiträge
    6.064

    Standard

    Es geht nicht um eine Primzahl sondern um die Vermeidung von ganzzahligen Übersetzungen also z.B. 14 : 42 = 1 : 3.... 14 : 41 oder 14 : 43 sind problemlos

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von PCokay
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Leipziger Tieflandsbucht
    Beiträge
    213

    Standard

    Also das Beispiel mit 14 / 42 ist einleuchtend, danke Manfred.

    Nur was ist, wenn ich die Übersetzung 15 / 42 wähle? Kann man 5 / 14 kürzen. Somit ist der Verschleiß kleiner als bei 14 / 42 aber größer als 14 / 43??? Oder?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2004
    Beiträge
    6.064

    Standard

    Wenn du 15/42 wählst hast du ein Verhältnis von 1:2,8; bei 14/43 wären es 1:3,07...

    Sind solche Abweichungen im Übersetzungsverhältnis gewollt...

    Solche Dinge sind bei Zahnradgetrieben die optimal geschmiert werden von elementarer Bedeutung.... bei Kettenantrieben zählen andere Faktoren viel stärker.... bei 14/43 z.B. der Polygoneffekt; bei beiden die äußeren Bedingungen wie Schmierung, Schmutz usw.
    Wegen des Polygoneffektes wäre dann 15/42 die bessere Übersetzung, da der Rest gleich bleibt - aber halt nur dann wenn die geänderte Übersetzung gewollt ist.

  10. #10
    Rastaman
    Gast

    Standard

    Mach dir da keinen riesigen Kopp drum. In nem Vorlesungsskript zu Rollenketten hatte ich die Primzahlen-Sache mal gelesen. Da scheint was dran zu sein...für Industrie-Kettentriebe. Bei denen spielt der Metallabrieb tatsächlich eine Rolle weil die so viele Betriebsstunden mitmachen.
    Bei ner Motorradkette isses eher ausschlaggebend wie die Innenschmierung aussieht, also ob die O-Ringe verschlissen sind oder nicht. Der Metallabrieb an Zähnen und Rollen ist untergeordnet.
    Man sollte nur am besten das Ritzel nicht kleiner wählen als es so schon ist, je kleiner das wird, desto stärker winkeln die Kettenglieder bei jedem Umlauf ab. Dadurch legen die O-Ringe quasi mehr Weg zurück. Lieber Kettenrad größer machen.

    Gruß, Sascha

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von PCokay
    Registriert seit
    14.05.2013
    Ort
    Leipziger Tieflandsbucht
    Beiträge
    213

    Standard

    Original hat die PC39 15:41 drauf. Ich wollte auf 15:42 gehen. Einfach aus den Grund weil Polo grad unschlagbar günstige Kettenräder für die CBF im Angebot hat...

    das mach: 2,733333333333333 zu 2,8 also etwa 4km/h weniger Vmax im Sechsten...
    Geändert von PCokay (24.07.2014 um 22:07 Uhr)

  12. #12
    Schrauberlehrling Avatar von enesu539
    Registriert seit
    19.07.2009
    Ort
    B-W
    Beiträge
    1.109
    Motorrad
    CB(R²)1000R(R²) und ne olle KTM

    Standard

    Spürt man den einen Zahn hinten mehr überhaupt?! hab jetzt vorne einen weniger, das merkt man schon...
    Aber wenn man bedenkt, dass nach Faustregel vorner einer weniger hinten 3 mehr entsprechen...ich würd gleich 2 Zähne drauf packen...
    Fragt sich nur, ob die Kettenlänge dann noch stimmt...

    Bin bei meiner CBR damals hinten 3 runter, ging gerade noch in die schwinge...kette ist aber auch länger...
    Also wenn die Kettenicht nagelneu ist sollte es gerade klappen

    Und hier von wegen Primzahl und so...hauptsache es macht mehr Spaß
    --- "Ich glaube, ich habe es verstanden, deshalb nehme ich es zur Kenntnis!" ---
    --- "Ich mache keinen Unfug, ich kann nur die Auswirkung meines Handelns nicht immer richtig einschätzen!" ---
    Viele Grüße --- eNeSU

  13. #13
    Rastaman
    Gast

    Standard

    4km/h...wow. Wenn die Preise gut sind: Kaufen. Hinweis: Mehr als 17 Zähne passen nicht in den Ritzelkasten. Darauf würde ich achten...alles andere ist Wurst. Kette ist in der Regel lang genug.

    Mein Tipp, da ich auch schon experimentiert habe: Lasst es. Es bringt absolut überhaupt nichts wenn man kleine Änderungen macht und bei großen Änderungen braucht man dann den Speedohealer. Der wieder Geld kostet.
    Kürzere Übersetzung ist ganz besonderer Humbug: Man kann alternativ einfach nen Gang runterschalten für den gleichen Effekt. Wer "mehr Spaß auf der Landstraße" will soll halt einfach zwischen zweitem und dritten Gang pendeln.
    Längere Übersetzung kann ein bischen Sinn machen, je nach Situation. Man kann mit kaltem Motor schneller fahren, man kann mit niedrigerem Drehzahlniveau fahren. Aber auch da sind große Übersetzungsänderungen erforderlich, alles unter 10% ist später nicht spürbar. Bei 100km/h statt 4600 rpm 4140? Krass, Alter!

    Gruß, Sascha

  14. #14
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    7.321
    Motorrad
    Testi Champion, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1

    Standard

    das stimmt so nicht.

    viele motorräder sind den geräuschvorschriften zuliebe unsinnig lang übersetzt.
    die voxan macht mit der kürzeren übersetzung auch deutlich mehr spass.

    dass alles unter 10% nicht spürbar ist, ist völlig humbug.


    einen gang runterschalten ist beim pässefahren sehr oft keine alternative:
    der erste zu kurz, der zweite zu lang.
    oder, bei ganz engen ecken, sogar der erste eher lang.
    in beiden fällen ist eine kürzere endübersetzung hilfreich und deutlich spassiger.

    bei vielen motorrädern steigt mit der kürzeren übersetzung nur scheinbar paradoxerweise die endgeschwindigkeit: nämlich dann, wenn die motoren die serienmäßige lange nicht ziehen, da die drehzahl zu weit vom gipfel der leistungskurve entfernt ist.
    kürzere übersetzung, mehr drehzahl, mehr anliegende leistung, mehr top-speed.

    ein krasses beispiel ist meine RD250LC: mit der langen orginalen übersetzung könnte man das ding eigentlich nur bis zum vierten gang nutzen, fünfter und sechster wären ein astmathischer over-drive, die geschwindigkeit wäre in den oberen gängen niedriger als in den unteren.
    mit der kurzen übersetzung dreht sie in allen gängen aus und ist sehr viel lebendiger. beschleunigt besser UND mehr topspeed, doppelter vorteil.
    in abgeschwächter form gibt es das durchaus auch bei grossvolumigen moppeds.

  15. #15
    Vagabund Avatar von Mickey
    Registriert seit
    15.11.2011
    Ort
    Leobersdorf, ÖSTERREICH
    Beiträge
    368
    Motorrad
    Honda Shadow VT 600 VLX

    Standard

    ich habe irgendwo mal gelesen, dass man beim Ritzel und Kettenrad nur Primzahlen bei der Zähneanzahl verwenden sollte, damit die Kette mit ihren Rollen und die Kettenradzähne nicht immer im gleichen Rhytmus aufeinandertreffen.
    Die Übersetzung und primzahlen sind wurscht.
    Gleichlaufend und zusammentreffen tun die Dinger nur wenn die Gliederanzahl der Kette
    dividiert durch die Zähnezahl des Ritzels einen ganzzahligen (ohne Komma) Wert ergibt.
    Ist unwahrscheinlich, aber checks halt nach.

    Heißt umgekehrt:
    Die Länge deiner Kette (in Gliedern) soll nicht ein glattes Vielfaches deiner Zähnezahl am Ritzel sein.
    Geändert von Mickey (25.07.2014 um 02:49 Uhr)
    Servus und Gut Pfad
    Mickey

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •