PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lackieren for Beginners



Stone
20.03.2003, 18:41
Kann mir jemand mal Schritt für Schritt erklären, wie ich meine GFK-Verkleidung lackiere. Ich meine von Anfang an. Schleifen, Spachteln, Füllern,... Und welches Werkzeug man verwenden sollte (Körnung, Sprühdose oder Pistole). Asserdem würde mich interessieren, wie man Startnummernfelder lackiert (Schablone, Abkleben, usw.)

Chriddy
20.03.2003, 19:09
Willst du das wirklich selber machen? Such dir lieber nen Kumpel der sowas schon gemacht hat. da sparst du dir jede Menge Frust.

Stone
20.03.2003, 20:58
Selbst ist der Mann. Ausserdem sind meine Spezl alle Mechaniker geworden. Und Arbeit hab ich mir schon so viel gemacht da ist auf das Lackieren und so geschissen. Soll ja auch kein Meisterwerk werden. Ich bin nur am überlegen, ob es sich lohnen würde, das Teil selber zu spritzen oder die weisse Grundierung zu lassen. Da is halt einiges schon weggeschliffen und nicht mehr weiß. Und der Tank müsste dann auch lackiert werden.

Eifeldirk
21.03.2003, 07:58
Hallo Stone,

lackieren ist eine Kunst für sich.

Wenn du es aber trotzdem selber machen willst, dann ein paar Regeln.

[list]wenn mit Kompressor, dann nur mit Wasserabscheider
wenn mit Sprühdose, dann nur guter Lack(Fachhandel)
immer drauf achten,daß der Sprühnebel abgesaugt wird
mit Klarlack abdecken[/list:u]

Trotzdem sollte man solche Arbeiten Fachleuten überlassen.

Gruß Dirk

jozza
21.03.2003, 08:26
hi stone,

ich kann dir nur raten - lass die finger davon. du brauchst nicht nur
erstklassiges werkzeug etc sondern auch die umgebung muss stimmen,
der raum muss ne absaugvorrichtung haben, nassentstaubung und lauter
so zeugs. mein tip - geh zum fachmann, du wirst es nicht bereuen.
jozza

Horst
21.03.2003, 21:04
Hallo Stone,
wenn Du Dich garnicht davon abbringen lässt ein paar Tips.
Such Dir einen Fachmann der Dich zumindest beraten kann.
Filler (od. Füller), Grundierung, Lack und Decklack MÜSSEN
zusammenpassen.
Du willst GFK- und Blechteile lackieren ? (nochmal den Fachmann ansprechen)
Lackieren mit der Sprühdose scheidet deswegen eigentlich aus.
Hast Du keinen Kompressor musst Du mit der elektrischen Spritzpistole
arbeiten, ist aber schon zweite Wahl.
Die Schmirgelarbeiten mit unterschiedlichem Korn sind selbst für einen
geübten Lackierer eine zeitraubende Sache. -> Geduld
Zwischendurch die Oberflächen nass machen.
Siehst Du dann feine oder feinste Wellen oder Riefen,
dann siehts nach dem Lackieren aus wie die Beulenpest :???:
Also, sauberste Arbeit ist da angesagt.
Und das alles für ne zweitklassige Lackierung. Überleg es Dir gut !
Gruß, Horst