XL125K2 Restaurierung

  • Hallo,
    bin zum ersten mal hier bei den 125ern und hoffe ebenso viel Fachkompetenz zu finden ist wie bei den 250er Enduros :D
    Für diesen Winter habe ich mir eine XL125K2 von 76 zugelegt.
    Im Gegensatz zu meinen letzten beiden 250ern ist der Zustand wirklich gut.
    XL125K2.jpg
    Es wird im wesentlichen auf Reinigen und Lackieren rauslaufen.
    Der Motor ist fest (Kolben festgerostet), was aber kein Problem ist.
    Neuer Kolben etc. war ohnehin eingeplant.


    Jetzt zu meiner Frage:
    Da der Motor weitgehend mit der massenhaft gebauten CB125S gleich ist, und von dieser bis heute chinesische Nachbauten gefertigt werden,
    sieht man in der Bucht immer wieder komplette Sätze (Zylinder, Kolben, Ringe, Bolzen, Clips) für unter 50€.
    Die originalen Teile kosten in der holländischen Apotheke das 4-fache - und zwar ohne neuen Zylinder.
    Hat jemand schon mal diese chinesischen Teile verbaut und Erfahrung wie lange sie durchhalten ?


    Gruß
    Mark


    P.S.: Wäre schön, wenn aus den Antworten jeweils hervorginge, wer tatsächlich aus eigener Erfahrung berichtet kann und wer lediglich seine Meinung äußert.
    Nicht falsch verstehen. Meinungsäußerungen sind in einem Form immer gut und wichtig. Dafür ist es ja da.
    Ich tue mich mit meiner Einschätzung nur leichter, wenn ich die Info bekomme, ob es sich um eigene Erfahrungswerte handelt.


    Und zur Unterhaltung - hier noch ein Bild meiner letzten beiden Restaurationen. Die Dinger sahen vorher wirklich übel aus:o
    XL250K3-K4.jpg

  • Moin,


    ich hätte da noch nen originalen Zylinder aufgehohnt auf Übermaß mit passendem Kolben. Ich hatte mir von privat nen "vom Fachmann überholten" Motor gekauft und dieser Motor lief exakt 2 Minuten bei mir danach hab ich ihn zerlegt da der Geräusche machte die Gott verboten hat. Bei Zerlegen fiel dann auf das die Nockenwelle sich in den Kopf gefressen hatte da der "Fachmann" den kleinen Nubsi von der Zwangsschmierung der Nockenwelle vergessen hatte.....
    Ich würde mich davon trennen - ich würde mich aber auch von allen Teilen der XL einschließlich der XL selber trennen da ich mit ihr seit Jahren auf Kriegsfuß stehe und mir hier auch so langsam der Platz aus geht.....

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........

  • Kurzer Zwischenbericht.
    Habe vor einiger Zeit diese Zylinder-Kolben Kombination aus China bestellt.
    Lieferung dauert ganz schön lange. Dafür waren dann 4 Kühlrippen abgebrochen.
    Direkt beanstandet. Bei der Nachlieferung waren dann nur noch 2 Kühlrippen gebrochen.
    Warte jetzt auf die 3. Lieferung. Rein rechnerisch müsste die jetzt gut werden. :o

  • Ich gehe momentan "fremd" und restauriere für nen Kumpel dieses Mopped (links im Bild):


    Eine Yamaha FT1-J Baujahr 1971 mit 50ccm und 4 PS (alte Klasse 4 - 64km/h) - ich hatte Lust auf was leichtes :D
    Heute hat sie schonmal gelaufen.

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........

  • :perfekt::perfekt::perfekt: Thumbs up !


    Find ich gut. Wie fast alle Mopeds aus den 70ern. Habe mich damals nach jedem rrreng..deng..deng umgedreht.
    Die kleine sieht ja jetzt schon richtig gut. Wie kommt man nur an sowas ?


    :perfekt::perfekt::perfekt:

  • Keine Ahnung wie er da dran gekommen ist, weiß nur das sie schweizer (oder waren es französiche? ) Papiere hat. Obwohl ich beim Teile suchen gesehen hab bei Ebay-Kleinanzeigen stand auch eine drin.
    Das Ding hat sogar schon Getrenntschmierung.
    Die Restauration soll auch den originalen Lack erhalten, muß halt jede Menge aufpolieren. Nur war jetzt erstmal wichtig das sie nen Ton von sich gibt, jetzt folgt alles weitere. Der Tank ist schon voll Cola zur Entrostung, Vergaser gereinigt, Ölpumpe eingestellt und entlüftet, Luftfilter angefertig usw. Als nächstes muß ich den Kabelbaum überarbeiten.


    Mal sehn wie voll ich noch den Koffer von meinem Bruder mache wenn der im Oktober aus den USA nach Deutschland kommt - da gibts noch Ersatzteile für die, da die in den USA wohl deutlich häufiger verkauft wurde. Da allerdings unter dem Namen JT1 und mit 60ccm, aber bis auf Zylinder/Kolben und Vergaserdüsen soweit baugleich.

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........

  • Absolut beneidenswert !


    Der Original-Lack ist wirklich schön. Umso besser wenn man ihn retten kann.


    Das mit der Tank-Entrostung mit Cola höre ich immer wieder. Bis zu welchem Verrostungsgrad funktioniert das ?
    Der funktionelle Bestandteil bei Cola soll ja die Phosphorsäure sein (ist auch Bestandteil von vielen Rostumwandlern).
    Ich hatte mal bei einem sehr stark verrosteten Tank Phosphorsäure getestet, hatte aber nicht den gewünschten Erfolg.
    Wobei dieser Tank schon teilweise bis nach außen durch war...
    Im Endeffekt hatte ich mir 'ne kleine Maschine zur mechanischen Entrostung gebaut. Die hat mittlerweile schon 11 Tanks wieder schön gemacht. :o


    https://www.youtube.com/watch?v=rXJY8E5_nU4

    If it ain't broken, don't fix it.

    Einmal editiert, zuletzt von Puffing Bill ()

  • Ich mach ja nicht nur Cola rein und fertig - die Cola bleibt 24 Stunden drinne ( voll bis oben) dann kommt die raus ( wird durch ein Tuch gefiltert und erstmal wegstellen) und eine Dose Diabolokugeln (vom Luftgewehr ) rein in den Tank und schütteln bis die Arme schreien. Die Diabolos schleifen zum einen den Rost an und zum anderen soll sich auch ne leichte Bleischicht aufs Blech übertragen und das so versiegeln ( Aberglaube? :gruebelx: ) Dann die Diabolos wieder rausschütteln, kurz mit ner geringen Menge Cola "durchwischen" ( ausspülen um die gelösten Partikel raus zu holen) und dann nochmal Cola rein für 24 Stunden. Im Anschluß gut mit Wasser ausspülen dann mit WD40 einsprühen ( verdrängt Wasser-Reste -) und mit nem Liter Benzin ausspülen ( und immer fleissig schütteln damit das immer überall dran kommt. Hatte das an dem Tank vom Mopped meines Bruders 2012 gemacht und der Tank ist bei heute blank ( aber auch immer vollgetankt halten!). Ich schüttel halt von Hand aber im Prinzip ist das mit der "Maschine" ja ähnlich und geht net so auf die Arme - dafür hab ich dann evtl. mehr Muckies? :wink:
    Wenn Durchrostung vorhanden ist kannste das natürlich vergessen, ebenso wenn man schon am Klang hört das das Blech bereits dünner geworden ist.

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........

  • Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
    O.k. jetzt ist meine Welt wieder in Ordnung.
    Ich hatte schon so viele chemische Verfahren ausprobiert (eben bis auf Cola).
    Phosphorsäure, Essig, WC-Reiniger, Bleiche, Elektrolyse ... alles was die allwissende YouTube Gemeinde an totsichern Tips parat hatte.
    Am Schluss blieb nur die mechanisch abrassive Methode.
    Aber die Kombination von chemischer (schwache Säure zum anlösen) und mechnischer Methode scheint mir plausibel.
    Werde das beim nächsten mal probieren. :)-

  • Hi - kurzer Zwischenbericht ... und sorry für die langen Pausen.


    Eigentlich wollte ich diesen Thread etwas lebendiger gestalten, also den regelmäßigen Fortschritt mit schönen Bildern dokumentieren.
    Aber irgendwie schaffe ich es dann nicht die Arbeit wegen Fotos zu unterbrechen.
    Abgesehen davon will ich auch nicht die Kamera mit den schwarzen und öligen Fingern begrabschen.


    Wie auch immer - jetzt ist ein Meilenstein geschafft.
    Alle Reinigungs-, Instandsetzungs- und Lackierarbeiten sind erledigt.
    Unter dem Schwarz der Finger werden so langsam die Fingernägel wieder sichtbar.


    Ab dieser Woche beginnt der Zusammenbau - der mit Abstand schönste Teil der Arbeit.
    Alle Teile (bis zum kleinsten Fitzelchen) sind pikobello gereinigt (ggf. Lackiert oder halt erneuert).


    Zur Unterhaltung schon mal ein paar erste Bilder:


    Hier wird kein 4-Zylinder aufgebaut. Es sind lediglich die besagten Zylinder aus China. Erst die 3. Lieferung (ganz links) war ohne Beanstandung.
    4Zylinder.jpg


    Rahmen ist frisch lackiert und die Räder werden neu eingespeicht (VA). Die alten Speichen zu entrosten hätte sich nicht mehr gelohnt.
    Rahmen_Räder.jpg


    Der Tank bekommt wieder die Originalfarbe. Flower-Power aus den 70ern :o
    Tank-etc.jpg



    Schöne Schraubergrüße
    Mark


    Ach ja, diesmal habe ich mir mal eine Liste gemacht, welche Teile erneuert wurden. Auch um mal einen Überblick über die Kosten zu bekommen.


    Steuerkette
    Steuerkettenschienen
    Vergaser-Reparatursatz
    Zylinder, Kolben, Ringe
    Seitendeckel, re.
    Krümmer VA
    Gummis (Seitendeckel)
    Lenkerschalter
    Rückspiegel
    Zündschloss
    Reflektor (hinten u. Seite)
    Handhebelabdeckung
    Fernlichtkontrolleuchte
    Sticker XL125
    Sticker Honda Wings
    Rücklichtglas
    Auspuffschelle
    Kupplungszug
    Tankdeckedichtung
    Sitzbank komplett
    Speichensatz (v+h)
    Gaszug
    Dichtsatz Motor
    Gabeldichtringe
    Bremsbeläge (v+h)
    Zündkerzenstecker
    Luftfilter
    Hupe
    Blinkrelais
    Gummis Tankbefestigung
    Deckel Werkzeugfach
    Brems- u. Kupplungshebel
    Ventilschaftführungen
    Ventilschaftdichtungen
    Dichtung Benzinhahn
    Zentrierhülsen Zyl.Kopf
    Dichtung Vergaserflansch
    Dichtring LiMa Deckel
    Dichtring Steuerdeckel
    Zündkontakte
    Reifen
    Kettensatz
    Batterie

  • Mark, wichtig! Bei dem China-Zylinder vergleiche mal die untere Kühlrippe auf in Fahrtrichtung rechter Seite mit dem originalen Zylinder. Die muß nahezu "weggeschliffen" sein nach hinten hin sonst bekommste später Probleme mit dem Kupplungszug.


    originaler Zylinder:


    http://www.servimg.com/image_preview.php?i=679&u=15458711


    Nachbauzylinder:


    http://www.servimg.com/image_preview.php?i=678&u=15458711


    und dann mit dem Dremel angepasst damit der Kupplungszug wieder eingebaut werden konnte:


    http://www.servimg.com/image_preview.php?i=682&u=15458711


    Gruß
    Hubra

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........

  • Super - besten Dank für den Tipp.
    Mir ist zwar aufgefallen, dass die Kühlrippen unten etwas breiter sind, aber das es beim Kupplungszug zum Problem wird, wäre mir erst aufgefallen, wenn alles zusammengebaut ist.
    Jetzt kann ich die Kühlrippe noch problemlos kürzen.
    Echt, vielen Dank für den genialen Tipp.
    So muss ein Forum sein !

  • @Klaus - auf die Erfahrung mit den China Zylindern komme ich noch zurück, wenn der Motor zum ersten Mal gelaufen ist.
    Bislang kann ich nur sagen, dass Bestellung/Lieferung schon abenteuerlich genug waren.

  • Mir ist genau das passiert - Motor zusammen gebaut, lackiert und beim Einbauen dann: oh, F**k, warum paßt der Kupplungszug nicht? Ich durfte dann am "lebenden Objeckt operieren"....

    Im Durchschnitt fahre ich 3-Takter........