Steuerkette (lange) einstellen

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage an euch:
    Ich habe den Zylinderkopf zurückgebaut und wollte den Kettenspanner (hinteren, also für die lange Kette) spannen. Normalerweise muss ich die obere (hintere) Schraube festziehen, dann die untere Schraube (also die Mutter davon) locker lassen, den Motor manuel drehen und der Kettenspanner findet seine Position selbst. Dann müsste ich normalerweise nur diese Mutter anziehen. Fertig.
    ABER, wenn ich nur die untere Schraube öffne, passiert nix...wenn ich aber auch die obere Mutter locker lasse, funktioniert der Kettenspanner perfekt...Ist das normal? Die Feder, etc. im Spanner sieht gut aus und wie gesagt, mit gelockerten Muttern funktioniert es.
    Die Fragen:
    1, Ist etwas falsch oder passt das so?
    2, Soll ich die Schrauben locker lassen, den Motor (Uhrzeigsinn) 360 drehen, erst die obere Mutter, dann die untere Mutter festziehen (Drehmoment ca. 12-14Nm?) und fertig?
    3, wie "locker" soll danach die langere Kette sein (nach die Spannung) Wieviel Cm soll sie noch Spielraum haben.


    Vielen Dank euch für die Tipps!


    Viele Grüsse aus Stuttgart


    Istvan

  • Ich helfe mir dabei mit meiner Logik. Wenn du den Spanner mit voller Federkraft spannen lässt, dann wird der Verschleiss an den Spannelementen die ersten paar 100km hoch sein bis sich eine gewisse Lockerheit ergibt. Also ich nehme beim Spannen den Druck etwas weg, sodass die Kette nicht schlackert aber auch nicht gespannt ist. Eine Schraube des Spanners fixiert diesen, die zweite Schraube fixiert Spanner und Spannposition. Maximalen Verschleiss am NW Antrieb wirst du haben wenn du alle 500km mit voller Federkraft die Kette spannst, denke ich.
    Es gibt auch welche die den Spanner bei LL laufenden Motor lockern und wieder anziehen, eben weil man da an das Ideal besser rankommt.

  • Lockere die untere Schraube, dreh den Motor von Hand nur soviel, dass die Kette gespannt ist und zi3eh dann die Schraube wieder fest :wink: