CB450s CR-Umbau / fast fertiges Projekt fertigstellen

  • hallo, wie ich bereits zwischendurch mal erwähnt hatte besteht mir noch der Umbau der CB450s meiner Tochter bevor...theoretisch:D. Die Sache wurde nun plötzlich etwas verkürzt, mit einer bereits umgebauten 450s aus dem Netz. War das erste Projekt des Verkäufers (und vermutlich auch das letzte). Offene Nockenwelle bereits verbaut und eingetragen, gekürztes Heck mit Einmannsitzbank, LSL-Stummel verbaut und eingetragen, offene Luftfilter eingetragen, neue BT45, HU abgelaufen und neue nicht bekommen wegen Kleinigkeiten wie undichte Gabel... Die Eintragungen wurden über zwei jahre verteilt gemacht und er war nie bei der zulassungsstelle :nono:.Die ganze Verkabelung ziemlich verpfuscht und auch sonst an manchen Stellen recht unprofessionell gelößt. Was ich dem Erbauer aber alles nicht zum Vorwurf mache, war ja immerhin ein fahrbarer Racer und der Preis von unter 1000€ war mir das ganze wert. Also gekauft und Bestandsaufname :wink1:. Was dann kam könnt ihr euch sicher schon denken...es blib natürlich nicht beim beheben der Mängel :med:.Wenn man schon mal dabei ist findet man ja immer noch weitere optimierungsmöglichkeiten. Aber erstmal den "übernanezustand":20191026_141035.jpg20191026_141044.jpg20191026_141247.jpg20191026_141322.jpg20191026_141418.jpg20191026_141311.jpg

  • :wink1:


    Versuch mal rauszukriegen, wer die Einzelabnahmen gemacht hat - wenn er noch nicht bei der Zulassungsstelle war, ist davon ja noch nichts eingetragen. Könnte noch etwas problematisch werden, wenn die Abnahmen irgendwie "gepfuscht" sind.

    Ich glaube nicht, dass "mein" aaS einen derart angebratenen Heckrahmen abgesegnet hätte (vom nicht hinreichenden Freiraum ganz zu schweigen - sind die BT45 denn in den tatsächlich eingetragenen Größen drauf?). Der TÜV hier in Frankfurt gräbt bei irgendwie "eigenartigen" eingetragenen Einzelabnahmen gerne etwas tiefer nach. Ergebnis: mehr als 50% der überprüften Fälle erweisen sich als gefälscht.



    Und was schaut da aus dem linken Gabelstopfen raus? :gruebelx:






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Mittlerweile hab ich sie soweit fertiggestellt, das ich HU machen konnte,Stahlflex verbaut und eingetragen, und die LSL durch einen Superbike Lenker (auch von LSL) ersetzt und natürlich eingetragen. Mal kurz nach dem Ölstand geschaut :evil:, Stab trocken! Nach etwa 1,5L Öl war ich wieder im normbereich. Mal kurz beim Verkäufer rückgefragt ob der Ölverbrauch recht hoch war, oder nur falsch gemessen wurde... mit dem ergebnis das in den zwei jahren nie nachgesehen wurde:boese:. Zum Glück lief sie im oberen Drehzahlbereich so beschissen, das er sie nie höher gedreht hat. Keine unüblichen Geräusche oder sonst was. Is wohl noch gutgegangen. Also erstmal die Bandagen vom Krümmer entfernt, und mich rangemacht einige Mängel zu entfernen und gleich mal ein Paar rumliegende Teile anzupassen...fahren geht ja jetzt sowieso nicht. Der KOSO war mal bei ner anderen 450s verbat und die weissen Teile sind von einer 750er Monster aus meinem Fundus... Da ich zusätzlich noch ne CM400 für nen Bekannten umbaue und an den beiden Renner auch einiges zu tun ist wird es nur in kleinen Schritten weiter...20191109_175927.jpg20191201_190009.jpg20191109_175952.jpg

  • hallo Olaf, ich hab wie auf den Fotos im zweiten Post zu sehen hab ich da schon nachgearbeitet. Freigängigkeit wurde hergestell indem ich die Blechplatte wieder entfernt hab und um die Rohrstärke nach oben versetzt, mit ner Mulde versehen hab damit der Reifen genug platz hat. Die BT45 sind in den richtigen Größen. Wurden aber erst kurz vor dem Verkauf montiert, also nach der Abnahme des Hecks. Denke mal das der abgefahrene Altreifen genug Freigang hatte. Wie auch immer, hatte ja schon mit dem Kugelhammer nachgeholfen, damit der Reifen nicht schleift. Das auf dem Gabelstopfen sind nur die Magneten vom Billigtacho. Nachdem ich ein Paar Sachen nachgearbeitet hatte konnte ich die HU machen und sie zulassen. Also von der Seite alles im grünen Bereich. Für die offenen Luftfilter hatte der verkäufer die 350 € teuere Fahrgeräuschmessung bereits gemacht, was ja einer der Kaufgründe war. Das Rohr am Loop ist übrigens dünner als das orginale und angeblich einige cm in selbiges reingeschoben. Hab sicherheitshalber ein Knotenblech angebracht (das blanke mit den Löcher) und den Ramenstummel mit nem Blech verschlossen, da war es schon wesentlich Vertrauenserweckender.

  • Na immerhin!

    Immer wieder erstaunlich, was Vaterliebe bewirken kann! ;)

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Interessantes Projekt! Habe auch noch eine CB450s rumstehen. Die Kunststoffteile gefallen mir gut bei Euch!

    Noch funktioniert der Anlasser bei meiner, aber wer weiß wie lange noch. Hat da jemand schon was erfunden?

    Der nächste oder übernächste Winter kommt ja bestimmt.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Soo, konnte wieder ein paar Kleinigkeiten erledigen. Bremslichtschalter hat einen neuen Platz gefunden, sieht ja selbst bei ner originalen 450s schon bescheiden aus, bei nem leergeräumten Ramendreieck erst recht. deswegen hab ich ihn versteckt. Sicherungskasten ist unter dem linken (nini) Seitendeckel.

    Gruß Didi

  • Moin, wer ist denn der Hersteller der Kunststoffteile? Das sieht ja sehr geil aus. Allerdings die 350 für Lärmgutachten sind schon ein Hammer.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Wolfgang, die sind von einer 750er Ducati Monster. Wurden allerdings in Stundenlanger Arbeit mit em Heißluft Fön und Luftsäge angepasst.

  • Ja, aber da doch auch nich Serie, oder?

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Die Seitendeckel sind Serie, die hintere Abdeckung ist original Zubehör. (Soziussitzabdeckung)

    Gruß Didi

  • Ah, Danke!

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • hallo, heute hatte ich mal Zeit die Vergaser auszubauen mit dem Plan die Anpassungen auf die K&N vorzubereite. Da war wohl schon mal ein Vollprofi am Werk :crazy:. Alle Schrauben rundgenudelt. Das was dann zum Vorschein kam, erklärt warum sie gar so beschissen gelaufen ist: Membrane vom rechten Vergaser hat zwei etwa ein cm lange Risse, das kann nicht gut gehen. Düsen, Nabeln, alles orginal. Federn sind wesentlich kürzer als die von meinem 27PS Vergaser aus dem Regal, dafür ist der Federdraht dicker. Handelt sich wohl um die Federn für 44PS. Mal sehen wie es weiter geht. Werde wohl meine Ersatzvergaser benutzen und anpassen. Lieber wäre mir was ohne Gleichdruckmist zwar lieber, gibt aber kaum was brauchbares als Batterie. Zwei Einzelvergaser wären machbar, entspricht nicht meiner Vorstellung, nebenbei sollte es möglichst was gebrauchtes und unaffälliges sein.

    Deswegen werd ich mir wohl wieder eine "Abstinnungsorgie" verordnen müssen...


    Gruß Didi

  • Aber eine sehr schöne Kleinigkeit!

    Eine CB450S ist mal meine Frau in den 90/2000ern gefahren, da habe ich auch dran rumgewerkelt. Bis auf zu dünne Bremsscheiben war aber alles andere ok. Die doppelrohrigen Krümmer hatten geklappert, das habe ich mittels Bohrloch und Punktschweißung gelöst. Ach ja, neue Konis waren auch dran.

    Leider leider 2005 verkauft. Man ist so blöd.


    DSC02411.JPG