CB500T Nockenwelle per Hand drehen

  • hermann27,

    Klar, ich bin ganz deiner Meinung. Nur, wenn man die Literatur zur Hand nimmt, ohne die Praxis wirklich zu kennen, erkennt man Unstimmigkeiten

    eben nicht immer. Was JensSP1 betrifft, er hatte wohl die Köpfe der Schlepphebelwellen im Blick.

    MfG

    ZIEHKEIL

  • Eine Stellung, bei der alle Ventile geschlossen sind, gibt es beim Gegenläufer nicht,

    Moep setzen 6!


    Beim 2 Zylinder-Ggegenläufer ist immer ein Zylinder dem anderen um genau einen Takt voraus.

    Wenn jetzt also dieser Zylinder in der Mitte des Arbeitstaktes ist (da sind alle Ventile geschlossen) ist der 2te Zylinder in der Mitte des Kompressionstaktes (auch da sind alle Ventile geschloßen).

    Einfach mal nachvollziehen...


    mfg GS_man

    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?


    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  • Was hat euer theoretisches Fachsimpeln eigentlich noch mit der gestellten Frage gemeinsam?

    Warum endet jedes zweite Thema in irgendwelchen Erklärungen und Profilierungen, die keinem weiterhelfen?

    Nur so eine Anmerkung von mir.

  • Der Tipp von Jens, den Schraubenzieher zu gebrauchen, war gold wert. Meine Nockenwelle hat zwar keine beschriebenen Schlitz, aber eine Erhebung (Gewichtsausgleich vielleicht?) an den ich den Schraubenzieher ansetzen konnte und mit etwas Kraft dreht sich nun auch die Nockenwelle, sodass ich die Markierungen positionieren kann. Danke dafür!

  • Mich begeistern diese HowTo's: