Ende des 23-jährigen Dornröschenschlafs einer Honda CB 400 N

  • Stiftschlüssel? :gruebelx:


    Meinst Du den Hakenschlüssel, um (oben) die Lagereinstellmutter zu drehen? Da soll der Hakenschlüssel für die Stoßdämpfer passen. Ist aber unnötig.


    Mutter von Hand andrehen (nicht festdrehen). Wenn Du die Hutmutter oben auf der Gabelbrücke festdrehst, setzt sich die Einstellmutter noch etwas (sind zwar nur Mikrometer, aber trotzdem relevant). Gabel muss leichtgängig hin und herr zu schwenken sein (am besten ohne Kabelbaum), darf aber beim vor- und zurück-Wackeln am Vorderrad kein Spiel haben.

    Feineinstellung kommt später am Ramde der Autobahn :D

    Wenn bei Geradeausfahrt mit 80 km/h die Hutmutter zittert, ist zuviel Spiel. Hutmutter lösen, Einstellmutter mit 'nem schlanken Schraubendreher einen Millimeter zudrehen, Hutmutter festdrehen, fahren. Dies so oft wiederholen, bis die Mutter nicht mehr zittert.

    Wenn Du in größeren Schritten nachstellst, wird das Lager schnell zu fest.


    Was das Werkstatthandbuch zur richtigen Vorgehensweise schreibt :nixweiss:






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Der Hakenschlüssel heißt im WHB Stiftschlüssel. Die Vorgehensweise dort ist "..Das obere Steuerkopfgewinde leicht anziehen und wieder um 1/8 Umdrehung lösen."

    Da ich seit Jahren an Fahrrädern schraube weiß ich, daß diese Darstellung unterkomplex ist. Leider kenne ich die von Dir beschriebene Vorgehensweise

    Lenkkopflager einstellen_#28 bei komplizierten Fällen am Fahrrad nur zu gut...


    Also mit "was schlankem" in eine der beiden Nuten stochern und die Einstellmutter in die gewünschte Richtung schubsen...

    Prima, schon wieder ein Spezialwerkzeug gespart (der Hakenschlüssel für die Federbeine scheint mir ziemlich dick für den einschlägigen Spalt)

  • Zum Punkt Lenkkopflager: Geht das auch "Quick and dirty" ? .... :frage:

    Quick: nein - dirty:ja!


    Die Gabelbrücke ließ sich weit genug anheben (Kabel zur Lampe..) um die Lager und Kugeln zu putzen.

    Das einkleben der unteren Kugeln war irre: Während ich die letzten Kugeln ins Fett kleben wollte, schmierten die ersten schon wieder ab und landeten auf dem Boden... Fettkonsistent passte nicht zum Verfahren.Ankleben auf dem Konus klappte gar nicht, ins Fettbett in der Lagerschale drücken ging dann schließlich.Lenkkopflager & Gabelbrücke_P1070921_kompr..jpg   Lenkkopflager_P1070922_Ausschn.kompr..jpg Insgesamt doch weniger Arbeit, als die Gabel ganz ´rauszunehmen, auch wenn es einiger Verrenkungen bedurfte, um die untere Lagerschule sauber zu kriegen..


    Und für die einfache Nummer zwischendurch mußten die Sturzbügel herhalten Sturzbügel poliert_P1070928_Ausschn.kompr..jpg