Hinterradbremse kochend heiss

  • Hallo ich habe eine ybr 125. Mod 2013 gebraucht gekauft . Folgendes ist passiert ich bin mit dem Motorrad cirka 20 km gefahren zu weit ich habe 80 die zweite Person cirka 120 kilo. Habe schon gemerkt das sie sich schwer tut . Kupplung bremse. Kahm mir vor wie mit 2 Mann auf dem Mofa . Die letzten 5 Kilometer Autobahn an der Abfahrt merkte ich schleifen von hinten. Die bremse war am kochen. Obwohl ich sie kein genutze habe . Habe sogar den fuss unter der Bremse gehalten um sie hoch zu halten.

    Nachdem alles abgekühlt war. Schien alles ok. Trotzdem in einer Werkstatt schauen lassen. Der meinte villeicht die bremsen erneuern hab ich gemacht. Doch beim langsamen heranrollen zur Ampel hört man schleifgeräusche. Ist das normal ? . Jetzt weiss ich auch nicht ob das vorher schon so war. Ach so 35 Jahre 50 er roller Erfahrung. 125ccm neu gemacht also Neuland.

    :)-

  • Dass das hier ein Honda-Forum ist, hast Du aber bemerkt, ja? :D


    Ob die Bremse freigängig ist, merkt man am einfachsten am aufgebockten Moped beim händischen Durchdrehen des Rades und nicht an Schleifgeräuschen an der Ampel. Oder hast Du evtl. (unabsichtlich) den Fuß auf der Bremse nach 35 Jahren Roller-Erfahrung?


    Wenn ich die Google-Bilder richtig interpretiere, hat das Gerät hinten eine Trommelbremse. Die mit Neuteilen (!) wieder in einwandfreien Zustand zu versetzen, ist ja kein großer Aufwand.

  • Oder hast Du evtl. (unabsichtlich) den Fuß auf der Bremse nach 35 Jahren Roller-Erfahrung?


    Habe sogar den fuss unter der Bremse gehalten um sie hoch zu halten.



    ;)


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Was hast Du denn alles erneuert, nur die Beläge oder auch die Federn? Bremsnocke/Hebel hinten gängig gemacht?

  • Es könnte zu viel Bremsflüssigkeit im Handbremszylinder sein? Hatte ein Arbeitskollege von mir, bei einer Kymco.

    Dadurch gingen die Bremskolben nicht mehr zurück. Er brachte sein Roller zur Werkstatt die dann die überschüssige

    Bremsflüssigkeit absaugen, danach war der Fehler behoben. Einfach mal den Handbremszylinder überprüfen ob da zu viel des guten drin ist?!

    Wer schneller lebt, ist früher fertig!

  • Hallo,

    das Ding hat doch hinten eine Trommelbremse wenn ich mich nicht schwer irre.

    Das ganze hört sich an, als sei der Leerweg der Fußbremse zu gering, so daß bei voller Beladung/vollem Einfedern null Leerweg übrigbleibt.

    Gruß

  • ot.

    moin,

    das arme moped:)-

    selbst meine vfr mit 106 pferdchen darf nur 186 kg zuladung incl sprit und öl haben.

    schöö

  • :wink1:


    Bei einer Trommelbremse mit Gestänebetätigung verändert sich beim Einfedern die Geometrie des Betätigungsgestänges - bei meinen CMs wird der Pedalweg kürzer, wenn die Maschine hinten einsinkt. Bei knapp eingestellter Bremse kann das alleine zum Schleifen der Bremse führen.

    Mit 200kg Last (vermutlich noch "Rohgewicht" ohne Kleidung, Helme etc.) dürfte die Maschine bis zum Anschlag eingesunken sein und dadurch mit permanent schleifender Bremse gefahren sein. Dann ist es kein Wunder, wenn die zu qualmen anfängt ...


    Und wenn sich durch die Hitze was verzogen hat, kann da jetzt auch was ständig schleifen.







    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • to. Tut mir leid das ich sie berührt habe die Frechheit zu besitzen mich mit einer yamaha im honda Forum anzumelden. Mir gefiel es halt das einem schnell geholfen wird . 😂👍Habe nur die Beläge erneuert. Bocky hat nicht Unrecht vorne schleift es ein wenig an den Backen gestern gereinigt kanten geschliffen zusammen gebaut. Schleift trotzdem leicht.🤦‍♂️das wir deutlich zu schwer waren ist mir klar. Am besten nachzuvollziehen ist für mich der Eintrag von Olaf. An allen vielen Dank erstmal.

  • olaf denkst du die felge ist verzogen? Der Mechaniker meinte felge ist leicht blau aber lager und felge wären soweit ok . ??

  • ändert sich was, wenn du der Zugstange mehr Spiel gibst?


    von dem abgesehen, hier tummeln sich auch Harley, KTM-Fahrer

    Es gab sogar schon Moderatoren mit Yamaha.. also alles gut :welcome:

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Es gab gibt sogar schon Moderatoren mit Yamaha.. also alles gut :welcome:

    :D :goodp: :D


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • :wink1:


    Die Felge wird durch die Hitze nicht verzogen und auch nicht blau sein - die Bremstrommel bzw. die Nabe könnten was abbekommen haben.

    Wenn Du jetzt die Bremse nochmal auseinanderbaust und die Teile genau anschaust, solltest Du die Schleifspuren entdecken können. Insbesondere die Seitenkanten der Bremsbacken sind verdächtig, entsprechend sollten sich eventuell in der Rundfläche der Bremstrommel (nicht auf der Schleifbahn) Spuren entdecken lassen. Wenn es das ist, Seitenkanten der Bremsbacken ein kleines bischen abfeilen.


    Mehr Spiel am Gestänge ist auch ein Ansatz, eventuell ist das schon wieder zu eng. Besser ist, das Rad mal ohne Kette und ohne Bremsgestänge einzubauen und zu drehen - dann solltest Du Schleifgeräusche hören und die Quelle feststellen können. Wenn dann nichts schleift, unter Belastung (wenn Du draufsitzt) aber doch, musst Du das Gestänge nachstellen. Du solltest, wenn Du draufsitzt, wenigstens 2 Zentimeter Leerweg am Pedal haben, bis Du spürst, dass Du die Bremsbacken andrückst.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.