reflektierende Weste

  • Hallo Leute,


    Ich habe da mal ne Frage: Gibt es hie Erfahrungen mit reflektierenden Westen?
    Ich würde mir gern sowas zulegen. Aber keine Warnweste( hab ja keinen Unfall)
    Viele Anbieter habe ich nicht gesehen, Modeka ist ein Hersteller, dann noch ein No Name.
    Wie ist hier die Größengestaltung? L dann für her die Kleidung? Also bezieht das dir Jacke mit ein?


    Gruß Benjamin

    Einmal editiert, zuletzt von rebel450 ()

  • :wink1:


    Geht ja wohl eher um nicht-neongelb wie Warnweste.
    Sowas wie diese - mehr in der Form in schwarz hat 'ne schnelle Suche aber auch nicht ausgeworfen :o






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Wie Abriebfest ist das Spray denn? :)

  • Es gibt da zwei Ausführungen:


    Die Sorte für Kleinkinder, Tiere etc. ist nicht abriebfest.
    Aber wenn man es nicht absichtlich ausbürstet oder sonstwie reinigt,
    hält es nach meiner Einschätzung für die dunklen Monate.


    Anderseits versaut es eben auch nicht auf Dauer die Motorradjacke.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ok, danke.
    Werde aber wohl, wenn, das abriebfeste fürs Motorrad nehmen und die Weste zum anziehen..

  • Mach das.


    Das Sprayzeug für Textil und Fell ist mehr ein "Runing Gag".
    Ich hab´s probiert, es funktioniert.
    Selber zieh ich eine Autobahnpolizei-Regenjacke an,
    die ich bei Ebay erworben habe.


    Irgendwie hab ich den Eindruck, dass die Eindruck macht.:o
    Ebenso wie meine froschgrüne Lederkombi für den Sommer. :D


    Da musste ich mir aber eine aufbügelbare Reflektorfolie bei Ebay besorgen,
    um die Beschriftung "Bozelei" drunter verschwinden zu lassen.


    Insgesamt meine ich aber, dass die Reflektorwesten inzwischen so billig geworden sind,
    dass man damit nix falsch machen kann.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • denke es auch, da der "Bedarf" ja recht hoch ist. Mir geht es halt um die dunkle Zeit. mit Schwarzen klamotten und du kelfarbigem Motorrad hast nur das licht...

  • Also das Reflektorspray kommt auf den Reifenflanken gut zur Geltung,
    kann man sogar "künstlerisch" sprayen,
    damit es auch bei Tageslicht ansehbar ist.


    Ansonsten gibt es neben dem Motorraddiscounter eben noch die Arbeitsbekleidungen von Straßenwart, Feuerwehr, Sanitätern, etc..
    Alles besser als als "Schwarzes Loch" unterwegs zu sein.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Gibt es hie Erfahrungen mit reflektierenden Westen?
    Wie ist hier die Größengestaltung? L dann für her die Kleidung? Also bezieht das dir Jacke mit ein?


    Moin Benjamin,
    ich finde es gut wenn Du Deine Sichtbarkeit steigern willst, egal welchen der verschiedenen Wege Du nun gehst.


    Du solltest aber auf jeden Fall die Praxistauglichkeit für Dich persönlich bedenken und in die Entscheidung einfliessen lassen.
    Das beste Equipment nutzt garnix, wenn man es aus Bequemlichkeit oder Vergesslichkeit nicht benutzt.
    Das wäre für mich DER Hauptgrund dieses reflektierende Spray nicht zu benutzen, aber das muss jeder selber entscheiden.


    Meiner Meinung nach sollte eine wirklich praxistaugliche Lösung immer dabei und sofort einsatzbereit sein.
    Deshalb habe ich mich für eine reflektierende Weste von Reusch entschieden. Die habe ich immer unter der Sitzbank und kann sie bei schlechtem Wetter schnell anziehen.
    Alternativ, da es Dir ja scheinbar "um die dunkle Zeit" geht, also einen längeren Zeitraum, kann solch eine Weste direkt auf der Motorradjacke bleiben. So kann man nicht zu bequem oder vergesslich sein.


    Ganz konkret habe ich mir diese hier gekauft:
    https://www.polo-motorrad.de/d…este-1-0-gelb-a46eac.html
    Für mich ausschlaggebend war, das soviel Stretch verarbeitet ist, dass sie eng anliegt und kein bischen flattert, gleichzeitig aber noch angenehm zu tragen ist und ich kein Gefummel mit irgendwelchen Weitenverstellungen habe.
    Ich trage eine Mohawkjacke in XL (Leder-Textil-Mix), die recht schwer ist und dick aufträgt. Bei der Anprobe im Laden habe ich mich bei der Reflektorweste erstaunlicher Weise dann aber für L entschieden, weil mir XL zu locker saß.
    Auch das kann ich nur empfehlen: Anprobe der Reflektorweste über der Motorradkombi. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.


    Seit dem Kauf habe ich sie bereits mehrfach getragen, und bin vollauf zufrieden. Solange ich nichts vergleichbares oder besseres zu einem aktraktiven Preis fände, würde ich sie mir unbesehen wieder kaufen.

    ... und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
    ... und ich lächelte und war froh
    ... und es kam schlimmer

  • denke es auch, da der "Bedarf" ja recht hoch ist. Mir geht es halt um die dunkle Zeit. mit Schwarzen klamotten und du kelfarbigem Motorrad hast nur das licht...


    Servas,


    ich weiß jetzt natürlich nicht, mit welchen Klamotten Du unterwegs bist, aber bei relativ aktueller Motorradbekleidung (Textil) ist eigentlich immer eine Menge an Reflektionsmaterial vorhanden, teilweise sind sogar die Nähte reflektierend. OK, bei dem ganz günstigen Zeug vermutlich eher nicht.
    Bin letztens weils regnete in meiner Büse-Kombi ins Kino gefahren und die Werbung hatte schon angefangen, also relativ dunkler Saal. Meine Begleitung meinte, ich hätte geleuchtet wie ein Christbaum... ;)


    Prinzipiell aber sicher eine gute Idee, ein paar Euronen in "passive Sicherheit" zu investieren. Darf halt nur nicht so unbequem oder kompliziert zu nutzen sein, dass man es dann doch wieder nicht nutzt.


    LzG,
    André

    Motorradfahren ist das Schönste, was man angezogen machen kann und nach schräg kommt flach.

  • bei relativ aktueller Motorradbekleidung (Textil) ist eigentlich immer eine Menge an Reflektionsmaterial vorhanden


    Das Zeug ist da meistens dran, damit man damit werben kann und nicht, weil es tatsächlich zur Sichtbarkeit beiträgt. Merkt aber niemand, weil man sich so selten selbst sieht und wenn überhaupt, dann nur aus nächster Nähe im Spiegel. Wenn Fläche und Form von diesem Material ausreichend wären, um den Fahrer sichtbar und vor allem auch als Person erkennbar zu machen, würde das Aussehen wie eine Warnweste und keiner würde es mehr wollen.