Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Linker Kurbelgehäusedeckel will nicht...

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    4

    Lächeln Linker Kurbelgehäusedeckel will nicht...

    Hallo Leute,

    Bin neu hier und besitze eine CB 250 G ( jg.75 )
    Leider ist mir letzten Sonntag die Maschine in der Tiefgarage umgekippt. Lichtmaschinendeckel am Ars..und Kupplungshebel kaputt.
    Ich habe alle Ersatzteile. Nun wollte ich sicher sein dass keine Metallreste vom Deckel noch im Gehäuse sind.
    Jetzt habe ich 2. Probleme

    1. Linker Kurbelgehäusedeckel krieg ich nicht auf. Alles Schrauben sind draussen, der Deckel bewegt sich zwar aber ich krieg den oben links einfach nicht weg. Mit dem Schlitzschrauber rein zudrücken will ich nicht, aus Angst das Gehäuse zu beschädigen. Gibt es vielleicht einen Trick? Oder hab ich was übersehen?

    2. Rechter Kurbelgehäuse / Die 2 unteren Schrauben krieg ich nicht weg. Eine davon ist schon zu fest verkantet. Die andere Schraube liegt hinter dem Fussraster. Ich komm nicht sauber an. Hat jemand auch hier ein paar Tips? Da der Kupplungshebel auch kaputt ist, will ich einen neuen Kupplungseilzug einbauen.

    Bin für jeden Tip dankbar....

    Gruss manjo

    IMG_20190512_180513.jpg

    Probier noch ein Foto hochzuladen.

  2. #2
    Honda seit 1991 Avatar von olaf-frankfurt
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    35.545
    Motorrad
    5x CM 400T - und sonst garnix.

    Standard

    Hi Manjo,

    die ganzen G-Spezialisten sind wohl noch im Winterschlaf oder schon im Sommerurlaub oder alle in den Garagen am Schrauben und haben keine Zeit hier zu schreiben

    Links oben hinter dem linken Deckel sitzt ja der Anlassertrieb - eventuell musst Du da noch irgendwas lösen.
    Ruhe bewahren und abwarten, da wird sich schon bald einer melden der es genauer weiss als ich (ich kenne hauptsächlich die späteren Motoren von den T- und N-Modellen).
    Eventuell kannst Du auch hier irgendeinen Zusammenhang erkennen, den Du am Mopped nicht siehst.




    Viele Grüße, Olaf

    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  3. #3
    CB freak Avatar von hondaschlumpf
    Registriert seit
    08.03.2010
    Ort
    Voralpen, Niederösterreich
    Beiträge
    1.941
    Motorrad
    CBF250, Boldors, ......................Hornet 900

    Standard

    Da der Deckel eh schon kaputt ist kannst du einen kleinen Meissel ansetzen und den Deckel Axial wegschlagen. Ist nur eine Flachdichtung ohne Nut darunter.

  4. #4
    Honda seit 1991 Avatar von olaf-frankfurt
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    35.545
    Motorrad
    5x CM 400T - und sonst garnix.

    Standard



    Ich glaube, er will gleich den ganzen linken Motordeckel abnehmen, nicht nur den kleinen LiMa-Deckel.






    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Genau..ich will den grossen Deckel abnehmen und schauen ob Reste vom Limadeckel noch drin sind. Ist der Deckel ausser mit den Schrauben sonst noch irgendwo fest?

  6. #6
    CB freak Avatar von hondaschlumpf
    Registriert seit
    08.03.2010
    Ort
    Voralpen, Niederösterreich
    Beiträge
    1.941
    Motorrad
    CBF250, Boldors, ......................Hornet 900

    Standard

    Da sind Zentrierbuchsen in den Bohrungen wo die Schrauben länger sind. Wenn die korrodiert sind dann sitzen sie ziemlich fest. Aber wegen Alureste würde ich mir keinen Kopf machen. Die siehst du wenn der kleine Deckel ab ist.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich hab den kleinen Deckel geöffnet, konnte jedoch nicht alle Alu Teile finden. Ob ich die kleinen Reste mit dem öligen Katzensand entsorgt habe, weiss ich nicht. Deswegen will ich au Nummer sicher gehen. Kein Lust auf Folgeschäden.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von ricardo
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Großen Deckel, falls total hartnäckig entfernen, indem du den anlasser abschraubst und abziehst, und den deckel dann auf der frontseite durch die anlasseröffnung mit einem besenstiel oder so loseklopfst, das hintere ende vom deckel, indem du mit einem montiereisen oder brechstange bei abgenommenem ritzeldeckel hebelst. Sollte keine große kraft nötig sein.
    Vergurkte schrauben beim Kupplungsdeckel entweder mit einem entsprechend großen Dorn und einigen schlägen damit auf den Schraubenkopf so verformen, dass sie sich ohne kraft ausdrehen lassen, oder eben ausbohren, deckel abziehen, und dann neue schrauben rein.
    Wegen fußŕasten weiß ich nix, kenne den G-Rahmen nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •