Staudurchfahrung legalisieren: JETZT!

  • Krass, legaler Mord in der Schweiz. Ist ja hier schon ne Schande was sich Rechtsstaat schimpft, aber dass das getoppt werden kann ist krass. Der der das Rechtsfahrgebot nicht einhält hat nix zu befürchten, sondern darf noch andere legal umbringen. Hat was.

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • Der der das Rechtsfahrgebot nicht einhält hat nix zu befürchten,


    Doch-doch, etwa 40.- Fr. Busse. :D



    .... sondern darf noch andere legal umbringen. Hat was.


    Tom, das darfst Du nicht verallgemeinern.
    Das mache nur ich und etwa weitere 15'000 Chauffeure so.
    Der Rest ist etwas weichgespülter. :groel::groel::groel:

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • Jo, das ist mal n klassisches Beispiel von Dingen die massiv falsch laufen. Ich hab neulich auch so nen saublöden Penner vor mir gehabt der die linke Spur absichtlich blockiert hat. Ich bin auf dem Standstreifen gefahren zum überholen. Wäre im Fall des Falles billiger gewesen. Auch ein klassischer Fehler im System, aber davon gibts tausende überall, nicht nur im Straßenverkehr.
    Auf alle Fälle tat ich gut daran die Schweiz bisher immer zu umfahren wenn da wirklich WildWest-Zustände auf den Straßen herrschen wie du sie beschreibst...

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • .... Ich bin auf dem Standstreifen gefahren zum überholen. Auch ein klassischer Fehler im System,


    Also Du tust was Verbotenes und gefährdest auch Andere. Wenn dir dann ein Gesetz dabei in die Quere kommt, ist das ein Fehler im System? :ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach:


    Ich habe zwei Grundstücke, links und rechts an der Strasse.
    Auf meinen Grundstücken kann ich Steine rumwerfen, wohin und soviel ich will.
    Ich darf auch vom Einen auf das Andere rüberschmeissen.
    Auch wenn Menschen und Fahrzeuge da durchfahren; Wen hat die Flugbahn meiner Steine zu interessieren? :cool:
    (Ich habe noch kein Gefahrenschild gefunden: Kopf einziehen!)



    .... wenn da wirklich WildWest-Zustände auf den Straßen herrschen wie du sie beschreibst...


    Ja, diese Zustände habt IHR mit eurem Verhalten seit den 00-er Jahren zu uns gebracht.


    Bis Ende der 90-er war Allen klar wie man sich verhält und was sich gehört.


    Ich finde es gut wenn Du CH meidest aber ansonsten lade ich dich gerne ein mal bei mir vorbeizufahren wenn ich gerade den steinigen Boden bearbeite. :roll1::roll1::roll1:

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

    6 Mal editiert, zuletzt von Hippo ()

  • @ Hippo


    „An solchen Mitbürgern habe ich einen Narren gefressen denn wenn sie an meinem Laster Rechts vorbeiwollen, blinke ich kurz und ziehe gleich rüber. Da bin ich schmerzfrei und wenn sie dann nicht in die Eisen treten würden, würde ich sie gnadenlos an der Seitenwand oder in die Leitplanke verschmieren. “


    Deshalb macht das ja auch solchen Spaß, diese schweizer LKW-Fahrer zu ärgern, indem man an der Steigung mal eben für ein paar Sekunden auf 60 runtergeht. Oder wenn die einen überholen wollen, 0,3 Km/h schneller zu fahren, damit sie auf der linken Spur verhungern.


    Die regen sich halt so schön über alles auf und glauben, das außereuropäische Equivalent zum deutschen Oberlehrer zu sein :D

  • Also Du tust was Verbotenes und gefährdest auch Andere. Wenn dir dann ein Gesetz dabei in die Quere kommt, ist das ein Fehler im System? :ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach::ablach:


    Der Fehler im System ist dass das weniger kostet wie die andere Spur, nicht dass ich dabei erwischt werden kann.
    Ist gut zu wissen wie die Schweizer so ticken, dass die im Straßenverkehr flächendeckend wahnsinnig sind wusste ich nicht, vielleicht ist es aber auch Einbildung von dir, ich muss mal drauf achten.

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • Deshalb macht das ja auch solchen Spaß, diese schweizer LKW-Fahrer zu ärgern, indem man an der Steigung mal eben für ein paar Sekunden auf 60 runtergeht. Oder wenn die einen überholen wollen, 0,3 Km/h schneller zu fahren, damit sie auf der linken Spur verhungern.


    Ja das sind probate Mittel um auch die Dicken runterzuholen. Klar sind die dann sehr begeistert. Mann sollte lediglich darauf achten, dass man in einem solchen Moment genügend Sprit im Tank hat und nicht alsbald zum tanken oder pinkeln anhalten muss. :D
    Wobei die Brummifahrer sind doch alle sooooooo lieb !




    Die regen sich halt so schön über alles auf und glauben, das außereuropäische Equivalent zum deutschen Oberlehrer zu sein :D


    Ja das ist wahr und unter der Woche gehört die Strasse sowieso ihnen und der verd. Hausfrauen-, Rentner- und Freizeitverkehr stört nur. Und die vielen Ausländer sollen mal arbeiten gehen anstatt unnötig bei uns rumzufahren und unsere gute Luft zu verbrauchen. :heheha::heheha::heheha:




    @ Tom
    Ich hoffe Du merkst, dass ich dich nur aufziehe und dass es mir einen Heidenspass macht wie Du dich entrüstest.
    Komm ist alles halb so wild und irgendwann zischen wir uns mal ein Kakoichen zusammen rein. o.K.?

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

    3 Mal editiert, zuletzt von Hippo ()

  • Der Fehler im System ist dass das weniger kostet wie die andere Spur, nicht dass ich dabei erwischt werden kann.
    ……………………..


    Der Unterschied vom Rechtsüberholen (100€) zum Befahren des Seitenstreifens zwecks schnelleren Vorankommens (75€) ist gering mit 25 €.
    In beiden Faellen gibt es einen Punkt, ist es das wert?

    Viele Gruesse
    Thomas

  • Es ging um das dicht auffahren/bedrängen im Vergleich zum rechts Überholen/Seitenstreifen benutzen. ;)


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Okay, war nicht so aufgefallen.

    Viele Gruesse
    Thomas


  • Nein, das tun sie eb ist er in der Regel im Recht und der ggf. Tote hat selbstverständlich für den Schaden aufzukommen.


    Klar, die Schweiz ist anders in vielen Dingen, aber wie machen die das, einen Toten zu verurteilen und haftbar zu machen? Mit Red Bull, oder einbalsamieren?


    Wenn ich mir den Fred ansehe dann wundert einen nichts mehr... absichtlich rechts reinziehen, andere Fahrzeuge ausbremsen, dann gibts noch Mord...


    Scheint wohl eine Spezialität der Kulturen zu sein. Reissverschlusssystem funzt in D schlecht weil ICH ICH ICH und was weis ich.

  • Böse, ganz böse Zungen - derbe lügend wie Trump - behaupten,
    die Deutsche Rechthab-Mentalität sei daran erkennbar,
    dass niemand die Finger von der Tastatur lassen kann,
    sondern mit schwadronieren muss,
    egal worum es eigentlich ursprünglich ging.


    Rheinländer sollen dafür besonders anfällig sein.
    Und Sachsen. Die versteht allerdings keiner. :D



    Vorstandsmitglied im Zentralrat der Empörten

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Klar, die Schweiz ist anders in vielen Dingen, aber wie machen die das, einen Toten zu verurteilen und haftbar zu machen?


    Primär geht es um dessen Haftpflichtversicherung, oder wenn das Urteil Schadensersatz oder Wiedergutmachung vorsieht, gehts natürlich auch um seine verwertbare Hinterlassenschaft oder das Vermögen.


    Aber mal von dem ganzen Horrorszenario abgesehen, ist die Schweizer Autobahn die sicherste Verkehrsroute überhaupt.
    Ist sogar weitaus sicherer als Fliegen !!!!! Wenn man es richtig, auf die Anzahl Reisende und jeweilige Reisedauer umrechnet. (Die Berechnung auf km ist totaler Quatsch)


    Hierzulande kann man mit dem Töff durchaus gemütlich und genüsslich auf der Bahn cruisen und man sieht auch von der Landschaft was. Das ist eben nicht annähernd so stressig wie in Deutschland, eher entspannend. Allerdings benötigt jedes Fahrzeug da eine Vignette jedoch bei Licht betrachtet haben wir wohl die günstigste Jahresvignette in West-Europa.

    Und ein kleiner Tipp wegen der Vignette: Wenn man Diese von dem Deckpapier löst, soll man die Klebeseite so oft wie nötig an einen Pulli oder sooo kleben und wieder abziehen bis es vor Fusseln nicht mehr richtig fest klebt. Dann kann man ihn vom Fahrzeug zerstörungsfrei wieder ablösen und umkleben oder gar an Freunde oder an der Grenze weiterverkaufen usw.

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

    2 Mal editiert, zuletzt von Hippo ()

  • Jo Hippo, das kriegen wir hin.
    An Mooney: 25 Euro gespart ist 25 Euro gespart. Und ich hab das nur in dem besonderem Fall gemacht weil der mich absichtlich ewig lang auf der linken Spur mit seiner Dose blockiert hat und die VFR wollte Gas geben....

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • Kann diese Leute nicht verstehen, die Drängler absichtlich blockieren und sich daraus nen Spaß machen. Hauptsache provozieren. Oder die Permamentlinksfahrer, die dabei absichtlich noch schön unter der Geschwindigkeitsbegrenzung bleiben und nur darauf warten dass wieder ein Besserverdiener mit seinem Porsche oder starkmotorisierten Audi/BMW/Mercedes dahinter aufgehalten wird. Typisches Neidverhalten. Kann ichs mir nicht leisten, muss ich das an denjenigen auslassen.


    Ich bin ja so der Typ, ich halt mir gerne auch mal den Stress vom Leib. Ich bin kein engelsgleicher Fahrer, auch ich fahre hier und da mal zu schnell. Aber sowohl drängeln und nötigen, wie auch absichtlich andere ausbremsen sind für mich kein Thema.


    Hier im Ort gibt es eine lange Hauptstraße, wo vor zwei Jahren noch Tempo 50 galt, bis man das nach Jahrzehnten wegen dem mittlerweile sehr hohen Verkehrsaufkommen auf Tempo 30 gesenkt hat. Wenn ich mich hier also strikt an das Tempo halte, gibt es immer mal wieder so ein PKW fahrenden Kandidat hinter mir, dem das zu langsam ist. Also fährt er mir ziemlich dicht auf, er drängelt. Sowas kann ich überhaupt nicht leiden, fühl ich mich nicht wohl dabei, vorallem auf einem Zweirad. Also fahr ich in so einem Fall meistens rechts ran in eine der zahlreichen Freibuchten (Hofausfahrten) und lasse ihn passieren. Hab ich mir den Stress vom Hals geschafft, wenn er (mobil) geblitzt wird ist er nunmal selber Schuld.


    Anders Beispiel Autobahn und Bundesstraße. Bei hohem Verkehrsaufkommen ist es nicht immer möglich, das Rechtsfahrgebot ordenlich einzuhalten. Gerade wenn mehrere Aus- und Einfahrten dicht aufeinander Folgen, man aber selber eine längere Strecke der AB/BS folgen muss. Dennoch versuche ich auch hierbei auf der linken Spur baldmöglichst Platz zu machen, wenn ich im Rückspiegel ein vermeintlich gutmotorisiertes Fahrzeug erkenne, welches sich mit eindeutig höherer Geschwindigkeit als die meine nähert. Warum unnötig ausbremsen, auch wenn die Person hierbei das Tempolimit offensichtlich missachtet? Hilfssheriff? Da ich also selber situationsbedingt zeitweise auch mal Linksfahrer bin, hab ich mit dem Missachten des Rechtsfahrgebots an sich noch kein Problem. Erst, wenn dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindert werden.


    Wenn mir einer im Kreisverkehr oder an der Kreuzung die Vorfahrt nimmt, mich dabei jedoch in keiner Weise behindert ist das für mich keine Vorfahrtsmissachtung. Ich erwähne das bloß, weil ich da auch schon andere Verkehrsteilnehmer beobachtet habe, die in einem solchen Falle miteinander in Streit geraten sind. Gibt halt Leute, die bestehen vehement auf ihre Vorfahrt, fühlen sich dadurch vielleicht wichtiger im Leben?

    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.