• ...oder, dass der entgegenkommende gerade mit irgend was Anderem beschäftigt war...


    Jepp. Fürn Herumfuchteln mach ich mir kein Stress wenn ich die Hand fürs Kuppeln brauch, oder mich auf die Strasse bzw. den Verkehr konzentrieren muss/will.


    Eigentlich find ich den Gruß ne schöne Sitte, und mache das auch gerne.
    Nur lässt meine Motivation inzwischen deutlich nach.
    Nicht nur weil immer öfter nichtmal zurück gegrüßt wird (geschweige denn vom Anderen der erste Gruß kommt), sondern vor allem weil ich "die Motorradfahrer" einfach nicht mehr als "Gruppe", geschweige denn als "Gemeinschaft" sehe.
    Sehe ich nen Motorradfahrer am Strassenrand schaue ich genau hin ob er Pause macht, oder eher ein Problem hat. Öfters wird sich auf meine entsprechende Nachfrage nicht nur bedankt, sondern sogar mit Erstaunen reagiert. Gegenseitige Aufmerksamkeit ist halt nicht mehr generell die Regel.
    Dann das immer stärker in meine Wahrnehmung rückende völlig egoistische und rücksichtslose Verhalten vieler. Und dabei nehm ich mich nicht komplett aus, ich bin kein Engel und auch nicht ohne Fehler, ich versuche nur es nicht maßlos zu übertreiben.
    Jedenfalls denken viele offenbar nur an Ihren Spaß, und vergessen dabei alle anderen. Ob es nun durch Lautstärke, Geschwindigkeit, gefährliche Fahrmanöver oder sonstwas ist (das gilt auch nicht nur für Mototrradfahrer, und auch nicht nur im Strassenverkehr).


    Und da ich kaum ne Chance sehe da irgendwie irgendwen zu unterscheiden bevor ich die Hand zum Gruß hebe, und ich vor allem auch garkeine Unterscheidung machen will, frage ich mich ernsthaft: wozu das alles? Der Ursprung ist eh schon lange dahin, ist doch eigentlich nur ein Festhalten an einem überholten Anachronismus.
    Find ich zwar schade eigentlich, aber so sehe ich das.


    Gruß Achim

    ... und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
    ... und ich lächelte und war froh
    ... und es kam schlimmer

  • Der Ursprung ist eh schon lange dahin, ist doch eigentlich nur ein Festhalten an einem überholten Anachronismus.


    Nicht nur eigentlich, sondern auch uneigentlich.


    Und deswegen ist es lächerlich und albern,
    am Wochenende vermummte Gestalten zu grüßen,
    nur weil sie ebenfalls fossile Brennstoffe sinnlos vergeigen. :o

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Diese Hand zum Gruß Bewegung, hat den tiefen Sinn Hallo zu sagen, ja "Hallo ich Fahre ein motorisiertes Zweirad und schone die Umwelt schön von dir das du auch so denkst, und tschüss"

    SAVE THE EARTH IT´S THE ONLY PLANET WITH CHOKOLATE

  • (...) hat den tiefen Sinn (...) und schone die Umwelt (...)


    :confusedx::gruebelx:
    Hab ich was verpasst?

    ... und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
    ... und ich lächelte und war froh
    ... und es kam schlimmer

  • Im Vergleich zu einem 3t 5L SUV schont der klar die Umwelt ;)

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Hä, habt ihr sie noch Alle?


    Seit wann ist Töfffahren "die Umwelt schonen"?????


    Der Töff produziert etwas weniger Emissionen als der besagte SUV aber da zu 90 % nur zum Spass Töff gefahren wird, ist die Aussage "schont die Umwelt", wirklich nur Spott und Hohn.

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • Jup, ich fahr hier nur für Spaß durch die Gegend und fackel fossile Brennstoffe ab, solange sie noch da sind und ich mir das leisen will.
    Warum sollte ich das den Amis überlassen [emoji6]

    Mit bestem Gruß, Stefan D. aus W., the home of cloudbursts!

  • Ja, da habe ich nichts dagegen, ich mach es ja auch aber ich deklariere das nicht als Schonen der Umwelt. :ablach:

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • Nicht nur eigentlich, sondern auch uneigentlich.


    Und deswegen ist es lächerlich und albern,
    am Wochenende vermummte Gestalten zu grüßen,
    nur weil sie ebenfalls fossile Brennstoffe sinnlos vergeigen. :o


    Seit wann ist Spaß haben Sinnlos ???:gruebelx:

    Grüße Michael


    Wünsche euch daß Ihr immer heile ankommt :dafürx:


    Mein Spaß steht im Vordergrund :wink1:

  • Nicht nur eigentlich, sondern auch uneigentlich.


    Und deswegen ist es lächerlich und albern,
    am Wochenende vermummte Gestalten zu grüßen,
    nur weil sie ebenfalls fossile Brennstoffe "zum Spass" vergeigen. :o



    Besser?

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ja, da habe ich nichts dagegen, ich mach es ja auch aber ich deklariere das nicht als Schonen der Umwelt. :ablach:


    Nun, ich habe jahrelang meinen Dicken mit 15L Stadtverbrauch um zur Arbeit zu fahren benutzt. Da sind die knapp 4L der SH ein toller Beitrag zum schonen der Umwelt. Nicht dass die Umwelt tatsächlich ein Kaufaspekt gewesen wäre, aber die Luftverschmutzung in der Stadt ist schon Mist.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Der gemeine Motorradfahrer, der sich mit Kumpels zu einer Ausfahrt trifft, schont damit sicher nicht die Umwelt. Derjenige der sein Motorrad fast ausschließlich für Fahrten zum Arbeitsplatz nutzt, schon. In meinem Fall verbrauche ich mit der Dose 6 - 6,5 ltr. Diesel, mit der NC unter 4 ltr. Super. Bei dem einzelnen mag das nicht viel bringen, aber wenn das ganz viele so machen würden, schon. Das Beispiel oben von Cheffe ist natürlich deutlich krasser.
    Hinzu kommt, dass ich auch noch so oft wie`s geht Fahrgemeinschaft (Dose) habe....das u.A. ist mein Beitrag zum Umweltschutz. Gar nicht sooo schlecht, wie ich finde :-)

  • Wenn ihr den Bullshit oft genug wiederholt dann glaubt ihr am Ende tatsächlich dran.
    Einsicht diesbezüglich ist natürlich schwierig wenn man überhaupt nicht rechnen kann.
    So lange ihr ein Fahrzeug führt solltet ihr das Wort Umwelt gar nicht erwähnen. Das sind völlig gegensätzliche Dinge.
    Etwas weniger Abgas auszublasen ist doch nicht Umweltfreundlich! Aber daran merkt man wohl die Degeneration des Homo Mobilis.
    Ihr kommt mir vor wie der: Ich schlage zwar meine Frau und Kinder aber dafür sehen sie mich regelmässig.

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • Ich weiß ja nicht welcher Sprache du mächtig bist, aber ein niedrigerer Verbrauch schont (anderes Wort ist hier auch belastet) eben weniger/mehr als ein Hoher.


    Wenn ich meinen Roller wie oliwei fahre schone ich ihn sehr, wenn ich ihn fahre wie ich ihn fahre schone ich ihn wenig.
    Mit Degenerationsvorwürfen wäre ich ein bisschen vorsichtiger. Könnte ein Eigentor werden...

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

    3 Mal editiert, zuletzt von chefffe ()

  • Hippo
    Hmmmh komische Warnehmung. Lies Dir nochmal durch, was ich geschrieben habe, vielleicht verstehst Du dann besser. Wer von uns beiden kann nicht rechnen ? :-).
    Ich sprach ja nicht davon, überhaupt keine Abgase mehr zu produzieren...es ging um`s Reduzieren. Das man trotzdem Abgase produziert, ist wohl jedem klar.
    Dein Beitrag passt eher in das Forum der Vielflieger....und Dein Vergleich (letzter Satz) ist OT.