Kolben einführen

  • Genau so soll es sein, das Equipment passt. Die Ecken der Auflagen sind abgerundet, 👍.

  • afriakans willst du das brettchen so zurecht saegen/feilen, wie angezeichnet?

    dann wird das unterlegen des kolbens schwierig werden. bei zylinderfussgroesse wirst du an den stehbolzen wohl kaum vorbeikommen.

    schneide es lieber schmaler z.b. wie bild 1 von mooney's post oder das von mir verlinkte

    mfg hermann

  • Ich verstehe.

    Ich hab einfach dem Umriss des Zylinders nachgezeichnet.

    Der Kolben steht zufällig fast im OT, sodass es nach meiner Einschätzung so mit diesem Umriss passt.

    Die Stehbolzen sind bei dem Motor sehr kurz (ca.5cm).


    Aber warum riskieren, die Stichsäge zweimal rauskramen zu müssen?

    Ich mache das Bettchen schmal.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Das mit dem Brettchen muss ich mir unbedingt merken! Ich habe das bis heute immer so hinbekommen, kann auch an meinen Riesen Pfoten liegen.8)

  • Mir ist das Brettchen inzwischen zerbrochen, weil irgendein Trottel das quer zur Maserung ausgeschnitten hat.

    Geklebter Bambus ist nicht die beste Wahl gewesen.


    Inzwischen hab ich mir ein eigenes Werkzeug für die Wiedervereinigung von Kolben und Zylinder angefertigt

    und morgen werde ich (:bet:) hoffentlich Vollzug vermelden können,

    wenn mindestens ein weiteres Paar Hände mir helfen wird.


    Da der Kolben 90 Millimeter Durchmesser hat, habe ich mir einen schmalen Streifen von einem Kanalrohr DN 90 abgeschnitten.

    Den Streifen hab ich dann außen noch mit Teppichmesser und Sandpapier bearbeitet, damit er möglichst formschlüssig

    in die Fase unten am Zylinder passt.

    Zusammen mit einer grossen Rohrschelle lassen sich derart die Kolbenringe zuverlässig bändigen.

    Für den 640er Motor soll laut Fachforum ein DN110 Kanalrohr geeignet sein.


    Wir werden sehen.... :popcorn:

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Hut ab, soviel know how

    (nicht ironisch gemeint)

    und eigeninitiative,


    Wäre mir, für mich, noch unvorstellbar,


    Glück das meine noch fährt.

    Nach über

    172 000km und über 20 Jahre alt

    Screenshot_20180227-095725.png

  • Die Alternative wäre zwei Fahrgestelle ohne Motor weiter dumm rumstehen zu haben.

    Ohne Motor müsste ich die Dinger praktisch verschenken und Motoren fachmännisch richten zu lassen, kostet nun mal berechtigterweise viele grosse Scheine.


    Glücklicherweise habe ich viiieel Tagesfreizeit bei gleichzeitig geringen Ausreden-Möglichkeiten dank Corona. :(


    Zeit genug, während der langen Wartezeiten auf fehlende Teile in Foren Hilfe und Anregungen zu finden.


    IMG_20201121_104313850-01.jpeg


    Selbstgefertigtes Kolbenring-Presswerkzeug.


    IMG_20201121_104239615-01.jpeg


    Nach dem zweiten Anlauf mit nur den eigenen linken Händen .... beim ersten Anlauf hatte sich die Steuerkette im Schacht verkeilt.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Da der Kolben 90 Millimeter Durchmesser hat, habe ich mir einen schmalen Streifen von einem Kanalrohr DN 90 abgeschnitten.

    Den Streifen hab ich dann außen noch mit Teppichmesser und Sandpapier bearbeitet, damit er möglichst formschlüssig

    in die Fase unten am Zylinder passt.

    Zusammen mit einer grossen Rohrschelle lassen sich derart die Kolbenringe zuverlässig bändigen.

    Für den 640er Motor soll laut Fachforum ein DN110 Kanalrohr geeignet sein.

    Endlich weiß ich, was ich mir unter dem in der Presse öfters gebrauchten Begriff "Kanalarbeiter", der mit Rohrverlegung für Gas/Wasser/Scheiße offensichtlich nichts zu tun hatte, vorstellen muß :p

  • Für Kleinfahrzeuge sollen sich für den beschriebene Zweck übrigens Ringe aus leeren Silicontuben bestens eignen.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Du solltest mal.schauen, welches Rohr du brauchst für den Ölfilter, für den Fall der (undichten) Fälle..

  • :groel:



    ....und ich kaufte einfach einen

    neuen Ölfilter, als der Alte

    durchgerostet war.....


    :groel:


    Wieder was dazu gelernt.


    :groel: