Motorradheber ... benutzt das Jemand?

  • Da man jetzt wieder dank der ach so tollen "Chefin" mehr Zeit zu Hause verbringen darf/sollte ... habe ich mir mal so eine Hebebühne gekauft.

    Man wird ja auch nicht Jünger :zahnw:

    https://www.ebay.de/itm/Motorr…ksid=p2057872.m2749.l2649

    Benutzt sowas schon Jemand, bzw. hat jemand damit Erfahrungen?

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Benutzt sowas schon Jemand, bzw. hat jemand damit Erfahrungen?

    ja, ich...aber die breitere & längere Ausführung. Halte ich schon für sehr wichtig, meine ist vom Typ her genau diese hier:


    https://www.werkzeug-direkt.co…Uebergroesse-220cm-X-68cm


    also Arbeitsfläche mit 68cm Breite und 220cm Länge. Ist schon ein erheblicher Unterschied wenn man auch mit "dicken Brocken" arbeitet, gerade die 13cm mehr Breite sind wichtig beim draufschieben.


    Ansonsten seit 6-7 Jahren absolut unauffällig, funktioniert einfach und problemlos. Farbe blättert auf dem Riffelblech leicht ab, aber was solls...


    Ich ärgere mich höchstens, dass ich nicht schon 10 Jahre früher zugeschlagen habe.

  • Ja, die Größere hab ich auch gesehen ... da hab ich aber bei meinem Fuhrpark nicht wirklich Verwendung. Ist ja schliesslich nur zum ein wenig Inspektionieren und basteln :D

    Problematisch ist bei mir eher, das meine Garage nicht wirklich hoch ist. Mehr als 50cm darf ich nicht hoch gehen bei meiner BMW.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • ja, aber zum inspektionieren und basteln muss der Karren erst einmal auf die Bühne.


    Und die 13cm mehr sind eben der Unterschied zwischen „mit“ Motorrad auf der Bühne laufen oder eben „neben her“.


    Das gleiche dann anschießend beim Aufbocken. Das probiere mal neben der Bühne stehend...


    Glaube mir, die 55cm sind dafür zu schmal um das sicher auszuführen.

  • Naja also um meine Bimmerle auf der Bühne unten aufzubocken ist doch keine Kunst. Das schaff ich ja auch bei meiner kleinen Rangierhilfe:

    https://www.ebay.de/itm/Motorr…ad33d3:g:t0QAAOSwkNFch4Vd

    Aber ich weiss schon was du meinst, man muss ja praktisch mit auf der Bühne dazu stehen. Das soll aber auch problemlos sein, lt. vieler Berichte.

    Die breite Hebebühne ist eher was für Harleys etc. obwohl so eine sogar bei mir drauf passen würde (können sollte) ;)

    https://det8iaooqe9aa.cloudfro…mage/3e/8d/50/6318-10.jpg


    Nunja, ich kann ja aktuell nur orakeln ... ich habe sie ja noch nicht.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Glaube mir, die 55cm sind dafür zu schmal um das sicher auszuführen.

    Die ist ja jetzt bestellt, da gibts kein zurück. Sie kommt wohl noch diese Woche mit Spedition. In welcher Höhe arbeitest du am Liebsten? Kannst Du die maximal hochfahren? Ich brauche noch eine Lösung wie ich die bei mir mögliche Maximalhöhe einstelle, die ist ja schliesslich ca. 30cm unter der Maximaleinstellung ab Werk.

    Ich muss dann wohl irgendwas zum blockieren finden ...

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Wieso blockieren?

    Ich habe auch so eine Bühne, aber vermutlich auch die größere.

    Die hat zwei Stellungen zum blockieren (da steckt man quer eine Stange durch die vorderen beiden Streben).


    Die Bühne sinkt im Lauf einer Nacht schon ab, aber zum Arbeiten kann man sie hochgepumpt lassen, das hält lange genug.

    Man muß sich aber bewußt sein, daß die absinkt, also blockiert man sie entweder nach Arbeitsende oder fährt sie runter.


    Gruß

    Jürgen

  • Meinst du ehrlich die Hydraulik hält das ein paar (2-3) Stunden ohne zusätzliches Abstützen durch?

    Die zwei Stellungen meine ich, Die obere ist für meine Garage zu hoch, die untere zu niedrig, d.h. ich muss wohl etwas "basteln".

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • wenn die hydraulikventile gut sind und dichthalten sollte das schon funktionieren.

    mfg hermann

  • Aber das stresst doch die Hydraulik unnötig auf Dauer. Ich hätte nicht gedacht das die überhaupt, auch nur ein paar Minuten, das Gewicht konstant halten.

    Ich mach das mal lieber nicht über eine längere Zeit, da konstruiere ich besser eine Abstützung in der benötigten Höhe. Wenn die Hydraulik mal undicht geworden ist, dann ist es zu spät.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Lass des erst mal liefern. Ev. bohrst Du einfach neue Löcher für die Sicherungsstange auf Deiner Arbeitshöhe und gut ist's.

  • Ja das mit den zusätzlichen Löchern war meine 1. Idee, aber vorne ist da kein Platz mehr. das würde somit nur hinten gehen, da muss ich erst sehen ob das geht.

    Hier hats einer so gelöst, das wäre evtl. auch noch was.

    20161226_140750.jpg

    Mit Holzklotz könnte auch klappen ... ich berichte dann mal wie ichs mache ...

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Meinst du ehrlich die Hydraulik hält das ein paar (2-3) Stunden ohne zusätzliches Abstützen durch?

    Die zwei Stellungen meine ich, Die obere ist für meine Garage zu hoch, die untere zu niedrig, d.h. ich muss wohl etwas "basteln".

    Also ich mach das schon so.

    Wenn ich (heute abend auch wieder) ranmuß, dann pumpe ich das auf Arbeitshöhe und morgen wird sie wieder auf der Stange abgelegt auf mich warten.

    Das hält die schon durch und was wäre dabei, wenn man da alle Stunde mal drauftritt.

    Die Hydraulik juckt das nicht.