Marke wechseln oder nicht?

  • Bin aus Homburg und die geliebte Landeshauptstadt ist Saarbrücken

    Hallo Thomas,

    den Reiter in Saarbrücken werde ich auch für die Inspektionen meines Forza 300 (2020), den ich mir vor ca. 2 Monaten gekauft hatte, nehmen. Er hat einen guten Ruf und ist auch der einzige in Saarbrücken.

    Ich wohne in Blieskastel, bin sehr oft in Saarbrücken, daher passt das mit Honda-Reiter.

    Mit dem Honda bin ich sehr zufrieden, für meine Verhältnisse ausreichend flott, sehr viel Stauraum + vor allem zuverlässig.

    Gruß aus Blieskastel

    Dieter



    .

  • Mir ist die Langzeitqualität wichtig und die Fahrsicherheit. Daher habe ich mich für Honda entschieden. Günstig eine junge 300er kaufen, dann ist man auch kaufmännisch gut davor und dreimal im grünen Bereich.

    :0018:

  • Mir ist die Langzeitqualität wichtig und die Fahrsicherheit. Daher habe ich mich für Honda entschieden. Günstig eine junge 300er kaufen, dann ist man auch kaufmännisch gut davor und dreimal im grünen Bereich.

    So ist es.



    --------------------------


    Also in Kiel fahren viele Piaggio/ Vespa und Kymco.


    Liegt aber wohl auch mit daran, dass die nächsten Honda- Motorrad- Händler diese Stadt scheuen wie der Teufel das Weihwasser und es hier für die o.g. Marken einen sehr rührigen Händler gibt


    Alle Honda- Motorrad-Händler sind mindestens 30km entfernt. Und nicht jeder will/kann selbst schrauben oder so weit für eine lumpige Inspektion fahren müssen.

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • Vollgetankt und gegen 13 Uhr gings ab auf die Bahn nach Saarbrücken. Mäßiger Wind mit Böen bis 45 km/h. Bin zwischen 95 und 110 gefahren.

    Ziemliche Schaukelei bei Wind. Dort angekommen, Verkäufer war zu Mittag und das Rad ausgiebig im Stand befummelt.

    Ist schon ein Unterschied, ob YT-Filmchen oder das Teil tatsächlich zu sehen und zu probieren.


    Der Abstand; Sitzbank Vorderkante zum "Schild" ist volle 10cm geringer als bei der GTS. Das muss kein Minus sein.

    Das Beinschild ist durchaus dick aber der Raum ist ungenutzt. Vespa haben hier ein ganz gutes "Handschuhfach".

    Das kleine Fach rechts im Beinschild der Honda ist so klein, passt nicht einmal ein Smartphone rein. Schade.

    In der GTS habe ich dort im Fach: Garagenöffner, Päckchen Tempo, Handy (weil dort der USB Anschluss ist),

    50ml Desinfektionsmittel, 2 Masken und Geldbeutel.


    Die Anzahl der Informationen, die das Cockpit liefert, ist enorm. Da ist Honda der Vespa 10 Jahre voraus.


    Das Helmfach der Honda ist von der Länge zwar nur halb so groß, dafür wie ein Gegenstück dazu ist die

    Unterseite der Sitzbank dort sehr großzügig ausgearbeitet, sodass beim Einkaufen mehr in das Helmfach

    passt, als es den Anschein hat. Der Tankdeckel ist von einer ca 4 cm hohen Kunststoffkante gegen das Helmfach

    hin abgetrennt. Damit kann niemals Benzin beim Übertanken runter, hinein ins Helmfach laufen. Sehr gut gemacht.


    Der Hauptständer machte auf mich keinen soliden Eindruck. Man hat das Gefühl er bricht bald ab. Da ist

    Vespa deutlich im Vorteil. Ebenso die Fußrasten und der Klappdeckel des kleinen Fachs vorne rechts im Beinschild.


    Das Verschließen der aufgeklappten Sitzbank ging leider nur mit Hand anlegen. Einfach runter fallen lassen und

    zu ist es - ging nicht. Vermutlich eine Sache der Einstellung. TopCase verschließen geht leider nur hakelig.


    Weshalb der Auspuff mit soviel Kunststoff umgeben / verkleidet ist, erschließt sich mir nicht.


    Die Federung hinten scheint brutal hart zu sein. Kann sich beim Draufsitzen ggf ändern, weiß ich also nicht.


    Das Trittbrett ist 5 cm schmäler als bei der Vespa. Da der Platz nach vorne 10cm weniger ist, schrieb ich schon,

    hat man den Eindruck auf einem zu kleinen Roller zu sitzen. Die Sitzbank, Vorderteil indes ist gut 2 cm höher

    als bei der GTS.


    Unweit der beiden Lenkergriffe gibt es unbekannte Öffnungen, die mMn keinen Grund haben. Eine durchgehende

    Verkleidung würde stimmiger aussehen.


    Zweifelsohne überragen die Fahrleistungen alles, was eine Vespa zu bieten hat. Zum Fahren kann ich nichts sagen,

    die 16 Zöller sprechen eine Sprache für sich und sind mühelos zu reinigen.


    Keyless go: Ob ich nun einen Schlüssel bei mir trage, diesen ins Schloss stecke, ihn zweimal rumdrehe und

    dann die Starttaste bediene oder ob ich den Funksensor bei mir trage, den Drehschalter eindrücke, ihn

    zweimal rumdrehe und dann die Starttaste bediene - da sehe ich keinen Vorteil im Keyless System.


    Bei Totalausfall der Stromversorgung ist die Vespa so konstruiert, dass man mühelos an die Batterie heran

    kommt und via Schlüssel und Handschuhfach das Helmfach öffnen kann. Das Fach lässt sich nach oben

    abnehmen und man hat den Motor "vor sich". Allerdings kommt dieser Fall nur äußerst selten bis

    gar nicht vor. Daher ohne Wertung.


    Das TopCase demontieren wäre mein erste Akt. Denn ein offener Gepäckträger

    kann auch Dinge transportieren, die von den Maßen nicht in das TopCase passen. (Fotoanlagen)

    Die Alu-Paneele wogen 23 Kilo - aber nur 6 Kilo darf der Gepäckträger belastet werden.

    Die Vespa überstand es ohne Schaden.


    Fazit: Für meinen Alltagsgebrauch überragen die Vorteile der Vespa, aber noch bin ich die Honda

    nicht gefahren. Bis dahin heißt es: Auf Probefahrt warten. Kaufen ohne zu fahren, das mache ich nicht.


    beste Grüße, Thomas


    P.S: sagen wir mal so: Ich bin nicht unglücklich mit der Vespa verheiratet. Eine Scheidung kommt erst dann

    infrage, wenn es mit der Honda in der Hochzeitsnacht klappte. )) ( Sind hier auf Frauen im Forum, ich hoffe nicht )


    honda-board.de/index.php?attachment/160790/honda-board.de/index.php?attachment/160791/honda-board.de/index.php?attachment/160792/honda-board.de/index.php?attachment/160793/honda-board.de/index.php?attachment/160794/honda-board.de/index.php?attachment/160795/honda-board.de/index.php?attachment/160796/

  • Deine Negativpunkte erschliessen sich mir nicht wirklich ... Hauptständer :gruebelx: , Fussrasten :gruebelx: , nach dem Desinfektionsmittel habe ich langsam begonnen mit dem Lesen aufzuhören:groel:

    Viel Spass beim Testen!!

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Ohjeeeee…….

    Du wertest jetzt schon den Honda SH ab, ich denke bleib bei der Vespa.

    Was ich gar nicht zustimmen kann:

    Hauptständer ist sehr wohl stabil,172 kg sind kein Pappenstiel

    Fußraster sind deutlich besser als die der Vespa, insbesondere wenn du zu zweit fährst, da habe ich keine Schuhe vom Beifahrer in den Waden.

    Und dass die Sitzbank nicht gleich schließt, ist doch nicht schlecht. So gibt es ein versehentliches verschließen der Sitzbank

    Die Öffnungen beim Lenker zeigen auf die Bremsflüssigkeit und deren Stand (ok eine kleine Taschenlampe ist hilfreich)

    Karosserie sind es zwei komplett verschiedene Roller..

    Ich dachte es ginge Dir und die Fahreigenschaften?

    Topcase und Gepäckträger sind Geschmacksachen und Ansichtssache.

    Trotzdem musst du Maße und Gewicht ebenso beachten und einhalten.

    Weiterhin kann ich bei der SH auch bequem was zwischen Füßen transportieren, was bei der Vespa wegen des Tunnels nicht so einfach ist.

    Also überlege es Dir bzw. fahre die Honda erstmal.

    Gruß Manfred

    :007:

  • Deine Negativpunkte erschliessen sich mir nicht wirklich ... Hauptständer :gruebelx: , Fussrasten :gruebelx: , nach dem Desinfektionsmittel habe ich langsam begonnen mit dem Lesen aufzuhören:groel:

    Viel Spass beim Testen!!

    👍

    Gruß Manfred

    :007:

  • @minus30 jahre


    ich habe eben meine 19er Vespa GTS300 abgegeben und mir eine Honda Forza 350 gegönnt. Ich muss aber dazusagen, dass ich die 300er Vespa ausschließlich für Touren (Reisen) genutzt habe und im Alltag (Stadtverkehr, Kurzstrecke) mit einer 125er Vespa (ET4) fahre - also so ganz ohne Vespa bin ich nicht :D

    Die Forza kann, außer dem Aussehen, alles besser als die GTS was meine Zwecke (Touren) anbelangt! Ich habe festgestellt, dass ich auf meinen Reisen gezwungenermaßen doch öfter BAB fahren muss wo die 15" beim Forza eine Wucht sind - man kann nen Strich fahren wie mit dem Motorrad. Dann das riesige Gepäckfach, der Tankdeckel außen im "Boden" sodass mir der Sprit nicht ins Helmfach über die Sachen läuft, allein die Reichweite von guten 300+ km, gepaart mit einer Restreichweitenanzeige und einem tollen, klassischen aber informativen Cockpit überhaupt; ne Wucht. Das verstellbare Winschild - ne Wucht. Sitzposition ist für mich auch besser auf die Dauer und die Füße kann ich auch in vielen Positionen abstellen. Hinzukommt der durchentwickelte Motor der Honda und die grottige & freche Qualität bei PIA... Rost, Bremsen, Ölverbrauch..... Ich sag mal so: wenn ich die Vespa nur für Stadt und Eisdiele nutzen würde, hätte ich sie sicher (!) behalten weil sie mir optisch schon verdammt gut gefällt. für meine Zwecke taugt sie nicht; aber ich habe ja noch eine Vespa :kiss:

  • Die praktischen Aspekte finde ich gut verglichen :sup1:


    - die Beinfreiheit z.B., nicht uninteressant für große Füße oder Ladung im Fußraum.

    - das einfachere aber praktischere Zündschloß.

    - das einfachere rankommen an die Batterie.

    - die praktikableren Staufächer, die den Namen wirklich verdienen.

    - auch ohne Keyless go (batterie leer) nicht umständlich zu starten und zu öffnen.


    Das sind die Punkte die mir besonders aufgefallen sind,


    .....und leider die Pluspunkte pro Vespa. Aber die überglücklichen Eigner eines sh können das locker wegstecken. Denk ich mal :)-

    Wie nennt man Menschen die Montags gute Laune haben? Rentner:D

  • Jeder Roller ist doch irgendwie ein Kompromiss.


    Eine Vespa ist schön, ein SH praktisch und die Forza, hm, hat die besten Instrumente.


    Man muss halt den für sich und seine Ansprüche besten Roller finden.


    Auf Keyless könnte ich auch locker verzichten, auch das echte Handschuhfach der Vespa ist eine wirklich schlaue Lösung.


    Das nicht ebene Trittbrett hingegen wiederum nicht. Kaufe mit meiner SH auch oft ein, da ist die flache Fläche einfach genial.


    Beinfreiheit ist bei meinen 1,73 kein Thema ( da wäre eher die Sitzhöhe und Form der 350er für mich ein Problem).


    Die Klapprasten sind ( zumindest bei meiner 125er) wesentlich größer und in einer besseren Position als bei der Vespa ( findet meine Frau), denn weil diese weiter hinten sitzt, kommt sie mir nicht mir ihren Beinen ins Gehege auf "meinem" Trittbrett.


    Fahre die SH und entscheide dann in Ruhe, ob sie für eine dauerhafte Beziehung taugt.


    Ich würde persönlich meine kleine 125er nicht gegen eine Vespa tauschen wollen ( obwohl sie wirklich schöner ist. Meine GT200 war auch grau-metallic, schöne Farbe für eine Vespa..).


    Aber ich brauche das Ding jeden Tag, wenn es nicht gerade schneit. Und da traue ich der Honda hinsichtlich Fahrwerk, Alltagsnutzen, Laufleistung und Zuverlässigkeit deutlich mehr zu als einer Vespa.

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • @minus30 jahre


    ich habe eben meine 19er Vespa GTS300 abgegeben und mir eine Honda Forza 350 gegönnt. Ich muss aber dazusagen, dass ich die 300er Vespa ausschließlich für Touren (Reisen) genutzt habe und im Alltag (Stadtverkehr, Kurzstrecke) mit einer 125er Vespa (ET4) fahre - also so ganz ohne Vespa bin ich nicht :D

    Die Forza kann, außer dem Aussehen, alles besser als die GTS was meine Zwecke (Touren) anbelangt! Ich habe festgestellt, dass ich auf meinen Reisen gezwungenermaßen doch öfter BAB fahren muss wo die 15" beim Forza eine Wucht sind - man kann nen Strich fahren wie mit dem Motorrad. Dann das riesige Gepäckfach, der Tankdeckel außen im "Boden" sodass mir der Sprit nicht ins Helmfach über die Sachen läuft, allein die Reichweite von guten 300+ km, gepaart mit einer Restreichweitenanzeige und einem tollen, klassischen aber informativen Cockpit überhaupt; ne Wucht. Das verstellbare Winschild - ne Wucht. Sitzposition ist für mich auch besser auf die Dauer und die Füße kann ich auch in vielen Positionen abstellen. Hinzukommt der durchentwickelte Motor der Honda und die grottige & freche Qualität bei PIA... Rost, Bremsen, Ölverbrauch..... Ich sag mal so: wenn ich die Vespa nur für Stadt und Eisdiele nutzen würde, hätte ich sie sicher (!) behalten weil sie mir optisch schon verdammt gut gefällt. für meine Zwecke taugt sie nicht; aber ich habe ja noch eine Vespa :kiss:

    Das hast Du perfekt beschrieben. :sup1:

    Alles OK soweit.

  • Die Kritik mit dem fehlenden Staufach vorne verstehe ich. Da wird bei der SH tatsächlich einfach unnötig Platz verschenkt. Andererseits habe ich das erwähnte Kleingeraffel halt stattdessen unter der Sitzbank.


    Die Kritik am angeblich instabilen Hauptständer und den Beifahrer-Fußrasten finde ich dagegen unangebracht. Über die identischen Fußrasten bei meiner SH 150 steigt meine Frau auf den Roller wenn ich schon draufsitze. Ist zwar eine schlanke Person, aber trotzdem müssen die Rasten da kurzfristig ein paar Kilo aushalten. Völlig problemlos.


    Was den Platzvergleich angeht, kann ich nicht mitreden, weil ich noch nie auf einer 300er GTS saß. Gut möglich, dass es da luftiger zugeht.


    Das Sitzbank-Thema ist ein Markending. Ich hatte noch keinen Honda-Scooter, bei dem die Sitzbank einfach so beim fallen lassen ins Schloss ging. Ist tatsächlich so. Kann man als Mangel empfinden, ich finde es im Gegensatz sogar gut, weil ich nicht jedesmal entriegeln muss.


    Über Keyless zu diskutieren habe ich aufgegeben. Habe inzwischen die dritte Honda mit Keyless und finde normale Schlüssel nur noch anachronistisch. Gibt nichts besseres als keyless, erst recht bei der SH, wo man auch noch das Topcase einfach so auf Knopfdruck öffnet. Beim Gang durch die Haustür den Schlüssel in der Tasche und das wars. Die von allen nicht-keyless-Fahrern stets schillernd beschriebenen diversen Notfälle, in denen das Krad plötzlich nicht mehr funktionieren könnte – einfach Unsinn. Und falls einem wirklich der Himmel auf den Kopf fällt, gibt es bei der SH einen Notschlüssel, um das Sitzbankschloss stromfrei zu entriegeln.


    Würde mich mal interessieren, wer den jemals brauchte. Hier im Forum habe ich noch nie davon gelesen.


    Letztendlich ist es unbedingt eine Frage der persönlichen Sympathie. GTS und SH sind zwar beides Roller mit Durchstieg, aber mit jeweils völlig anderem Charakter und Auftritt. Mit blankem Abhaken technischer Besonderheiten kommt man da nicht weiter.


    Ich fuhr gerade bissl über zwei Jahre lang einen 400er Großroller, der objektiv alles besser konnte als eine SH 300/350. Schneller, stärker, weitaus besseres Fahrwerk und Bremsen, viel praxistauglicher mit ordentlich Stauraum. Dazu echt sparsam und zuverlässig. Aber das Ding gab mir null Emotion. Hab ich wieder verkauft.


    Mein nächster Großroller-Versuch wird die 400er Beverly, falls ich die in diesem Jahr noch bekomme, Bestellung war im April. Und wenn ich mit der auch nicht warm werde, geht an der SH 350 wohl kein Weg mehr vorbei. Die Vespa GTS wiederum wäre für mich nie und unter gar keinen Umständen eine Option.

  • Was stört mich an der Vespa? Kein LED Fahrlicht zu haben. Manchmal die kleinen 12 Zöller. Über 110 auf dem Tacho macht es keinen Spaß mehr. Wirklich nicht.


  • Hi,


    über die Vorteile von Honda, Piaggio, Vespa oder was auch immer kann man trefflich diskutieren und dabei auch zu verschiedenen Meinungen kommen. Für mich ist etwas ganz anderes wichtiger, nämlich der erste Eindruck beim ersten Aufsitzen. Nach ca. 25 Motorrädern und allerdings nur zwei Rollern kann ich sagen, dass ich mich mit allen möglichen Eigenheiten arrangiert habe. Wenn aber der (subjektive) Wohlfühlfaktor nicht stimmte, war die Freundschaft nie von langer Dauer.