PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garantiefall



deriffi
08.03.2013, 16:58
Nachdem ich als Späteinsteiger im November 2012 eine NC 700 X mit DCT bestellte, habe ich sie ganz in schwarz am 06.03.2013 in freudiger Erwartung abgeholt.
Bei einem Hauch von Frühling die erste Einführungsrunde etwa 50 km. Danach ab in die Halle Lenkerschloss eingerastet und glücklich nach Hause.
Am nächsten Nachmittag sollte die kleine schwarze voller Stolz einem Freund vorgeführt werden. Nun denn Schlüssel in das Schloss und nichts bewegt sich.
Da hilft kein Rütteln da hilft kein Klopfen, das Schloss lässt sich nicht beirren und bleibt verschlossen.
Erster Anruf beim Verkäufer: sinngemäß zitiert: "Na da wirst du wohl den Schlüssel verbogen haben in der Hosentasche oder so." "Wackel mal am Lenker, "Versuche mal den Ersatzschlüssel!" usw.
Interessante Hinweise auf die ein erwachsener Mann mit Metallberuf sicher selbst gekommen ist.
Jedoch weder tolle Hinweise noch der Zweitschlüssel führen zum Erfolg.
Nun denn, zweiter Anruf. Na dann werde ich mal jemanden bei dir vorbeischicken.
Nach zwanzig Minuten erscheint der erfahrene Profischrauber mit Honda Lizenz.
Noch einen Moment der Hoffnung das ich selbst zu blöd bin, ein Lenkerschloss zu bedienen!
Aber auch der Honda Mann muss eingestehen, so etwas hatte er auch noch nicht.
Dafür jetzt ich und das am Tage zwei des Besitzes eines neuen Zweirades.
Tags darauf Anruf beim Honda Händler, Zweirad wird nach Schlossausbau aus der Garage abgeholt.
Im Rahmen der Garantie sollen Zündschloss und Gepäckfachschloss getauscht werden.
Danach wird das Gefährt zu mir zurück gebracht.
So soll es sein. So besitze ich am Tag sieben oder acht vielleicht ein neues Bastlermotorrad.
Auf die Frage an den Honda Verkäufer im Hinblick auf eine Entschädigung für die entstehenden Aufwendungen für mich, lediglich die lapidare Antwort.
sinngemäß zitiert:"Da wird es wohl nichts geben"!
So ist es, wenn die Fa. Honda mit letztendlich nur einer Firma im Hintergrund in einer deutschen Großstadt den Markt als Monopolist beherrscht.
Hurra der Kunde ist König. Der Verkäufer ist der Kaiser!
Ich werde nachberichten.

feldhamster
08.03.2013, 17:03
Da lass doch ganz einfach mal deinen Anwalt diskutieren. Naturgemäß steht dir allerding nix zu, wenn du das Teil zu reinen Freizeitzwecken nutzt, es sei denn, du hättest beispielsweise eine feste Tour geplant und in diesem Zusammenhang den Autoreisezug oder die gebuchte Fähre nicht erwischt.

ManfredK
08.03.2013, 18:36
.....auf eine Entschädigung für die entstehenden Aufwendungen für mich,.....

Welche Aufwendungen entstehen dir denn?

trotzdem
08.03.2013, 18:58
Analog zum Schadenersatz beim Verkehrsunfall schätze ich, dass hier an Dinge wie KFZ - Steuern und KFZ - Versicherung gedacht wird, die man für die Zeit des Ausfalls ja bereits bezahlt hatte, wofür man aber kein Motorrad fahren konnte - es war ja kaputt.

Meiner Ansicht nach kann man hier aber einen solchen Vergleich nicht machen. Honda hat ja nicht absichtlich Dein Motorrad kaputt gemacht. Dass die in der Gewährleistungspflicht sind, ist ja klar. Die bezieht sich jedoch im Wesentlichen auf die Wiederherstellung des Zweirades. Nach dem Tausch von 2 Schlössern kann man sicherlich auch noch nicht von einem "Unfallmotorrad" reden. Auch ein Fachmann würde wahrscheinlich nicht nachweisen können, dass die eingebauten Zündschlösser nicht die sind, die ab Werk eingebaut waren.

Im Ergebnis bin ich der Ansicht, dass Du hier einfach Pech gehabt hast. Hoffen wir, dass die Fehler an dem Krad immer so leicht zu beheben sind, wie dieser.

ManfredK
08.03.2013, 19:20
Wenn es sich tatsächlich nur um solche Kosten wie Steuern und Versicherung oder Nutzungsausfall handelt, kann er ja die §§ 280, 286 BGB bemühen und versuchen dem Verkäufer eine Pflichtverletzung nachzuweisen.....

Wenn es sich um Kosten des Transports oder vergleichbares handelt, bekommt er sie im Zuge des § 439 BGB ersetzt....

Vermutlich möchte er aber einen Ersatz für entgangene "Fahrfreude" - so zumindest seine für mich erkennbare Einstellung bei dem Motto "König Kunde"

Da denke ich mir dann als Profi meinen Teil.....

thodi
08.03.2013, 19:20
Grad bei nem Neumopped ärgerlich.
Da kann man nur sagen...VERDAMMTE GRAMLINS !!!... Die kriegen alles Kaputt.
Passiert wahrscheinlich garnich mal selten bei Neufahrzeugen. Autos, Moppeds, Fernseher. Keiner will Schuld sein.
Hauptsache das is geregelt wenns wirklich warm is.

Coluche73
08.03.2013, 21:22
Guten Abend

Sind die Kunden von den Maschienen die zur Rükrufaktion¨zum tausch der Antriebsketten musten endschädigt worden ?
Bei dem NC700 meine Kousine waren 2 schrauben Vergessen worden die die Fusrasten Anlage Halten solten ,ist mir sofort ins Auge gefallen wie ich das Mopepd das erste mal vorgeführt bekamm ,da war das Mopped schon 200km gefahren (wurde aber von der Werkstadt am Darauf folgenden Wochen ende in ordnung gebracht ).
MFG
Michel

Dancce1306
08.03.2013, 23:36
Naja ein wirklich freundlicher Händler würde Dir gerne ein Ersatzfahrzeug stellen...verpflichtend ist das nicht aber im Zuge der Kundenbindung/Kundenzufriedenheit kein schlechter Akt.

Nichts spricht sich schneller rum, als ein unzufriedener Kunde.


Ich musste bei keinem Inspektionstermin oder Werkstatttermin anschließend zu Fuß nach Hause

Mickey
09.03.2013, 09:03
@ Feldhamster: Der oft gehörte Hinweis auf den Anwalt ist doch nicht dienlich.
Muss man doch immer im Hinblick auf den jeweiligen Streitwert betrachten.
Könnte man doch versuchen auf Kulanzweg zu regeln. Z.B. Rabatt beim ersten Service.
Außerdem wird in dem "Such und Probierfall" eine Mangelbehebung innerhalb einer Woche sicher noch als zumutbar gelten.
Der Händler hat sich doch eh halbwegs bemüht. Hausbesuch, Abholung und wieder Lieferung.
Wahrscheinlich dauert auch die Bestellung der Teile auch ein-zwei Tage.
Wünsche deriffi, dass das Die einzige "Kinderkrankheit" war.

Mullibulli
11.03.2013, 19:35
ärgerlich aber soooo schlimm find ich das jetzt nicht, ist kein Premiummopped und selbst da man denke an die blau/weissen die haben einige Rückrufe und Nachbesserungen
für ne Honda ungewohnt aber war sicherlich keine Absicht von irgendwem und hatte ja zuerst funktioniert und dann plötzlich nicht mehr, kann keiner wissen....

flatboarder
12.03.2013, 11:56
Nachdem das sogar in mehreren Foren gepostet wurde, klingt das fuer mich ehrlichgesagt eher nach einem Beschwerdekunden.

mart!n
12.03.2013, 12:26
der händler macht was honda im rahmen der garantie ersetzt - nicht mehr und nicht weniger.

meine fresse, solche sorgen möchte ich mal haben.....

ein "bastlermopped" wegen getauschten schlössern, mannmannmann.

ich empfehle rechtsanwalt, klage und wandlung.
und verlange schmerzensgeld, wegen des erlittenen herzinfarktes.

flatboarder
12.03.2013, 12:31
meine fresse, solche sorgen möchte ich mal haben.....
Die Sorgen des Haendlers hingegen nicht.

mart!n
12.03.2013, 12:39
mein nachbar hat ein deutsches auto, premium in anspruch und preis, gekauft, um die 30 werkstattbesuche in drei jahren, incl. geplatzter geschäftstermine und tatsächlich entstandenem vermögensschaden.

der kann jammern!


aber dieses gewinsel wegen einer lappalie, ich faß es nicht!
wer wegen sowas rumheult wird ewig ein unbefriedigter kunde sein und sollte über seine ansprüche nachdenken.


ich weigere mich im geschäfts- wie im privatleben, mir wegen solcher nichtigkeiten auch nur eine minute einen kopf zu machen - hebt die lebensqualität.......

cbf-ler
12.03.2013, 18:28
Hallo deriffi,

solche Sachen sollten nicht, können aber passieren.Kein Grund eigentlich sich darüber zu ärgern, versaut einen nur den Tag.
Habe nach einem sw-t 400 nun seit einem Jahr die cbf 1000 f , PKW-mäßig auch einen Honda, übrigens nach einem langen Berufsleben mit vielen anderen PKW´s. Keine Marke war so zuverlässig wie Honda. Zündschloßhackelei beim Zweirad hatte/habe ich bei beiden, hängengeblieben bin ich deshalb noch nie, hoffe das es so bleibt.
Also betrachte es mal als unglücklichen Zufall der Dich getroffen hat. :wink:
Übrigens, wie "Spät" bist Du denn eingestiegen?

schrowin
18.04.2013, 12:03
Ich gebe zu, dass es ärgerlich ist, wenn einem das passiert. Mehr aber auch nicht. Das Motorrad hat keinen Wertverlust erlitten und ist nun auch nicht verbastelt.
Aus meiner Sicht ist das auch ein sehr seltener Fall. Ich fahre inzwischen die siebte HONDA und würde mir nie was anderes kaufen. Warum? Weil ich damit noch nie Probleme hatte.
Ach ja, bei meiner jetzigen NC700S musste auch die Kette gewechselt werden, natürlch auf die Kappe von Honda, weil Rückrufaktion. Ist meine Maschine nun verbastelt?
Nein, ich bin sehr froh um diese Rückrufaktion. Hat mich auch zwei Tage "gekostet", aber lieber so als eines Tages der Einfüßige Motorradfahrer. Und was ist meine nächste Maschine. HONDA natürlich. Ich weiß nicht wo ich mehr Motorrad fürs Geld bekomme.