Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 50

Thema: Wiederinbetriebnahme der CB Twins der 60er/70er Jahre

  1. #31
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pfsc6
    Registriert seit
    27.03.2010
    Ort
    Zwischen S und KA
    Beiträge
    458
    Motorrad
    CB250G, CB400T, Yamaha RD250, Suzuki GT250, Suzuki Bandit 1200, Yamaha TZR250, Yamaha TRX 850

    Standard

    Sorry, falscher Thread

  2. #32
    Neuer Benutzer Avatar von FDC
    Registriert seit
    05.05.2016
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    7
    Motorrad
    Honda CB250 K4

    Standard

    Hey Leute,
    könnte bitte jemand ergänzen, was die genaue Bezeichnug des Zapfenschlüssels zum Entfernen der Nutmutter ist? Ich habe jetzt online über eine Stunde gesucht. In der Reperatur Anleitung wird leider auch nichts genaues erwähnt. Der Durchmesser würde mir schon helfen! Danke!

  3. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2016
    Ort
    Deerbridge
    Beiträge
    3
    Motorrad
    CB450K1, SR500-48T

    Standard

    Ist ein Rohrsteckschlüssel mit T-Griff Vgl.-Nr. von Honda 07086-28301. Rohr mit Aussen-Durchm. 28,00, Inn.-Durchm. 23,00
    4 Nasen 6,00 breit, 5,00 hoch.

  4. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    4.762
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  5. #35
    Neuer Benutzer Avatar von FDC
    Registriert seit
    05.05.2016
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    7
    Motorrad
    Honda CB250 K4

    Standard

    Super, ich danke euch! Mit den Maßen probiere ich jetzt erst mal mir selber einen herzustellen aus einer alten Nuss. Den Link für Plan B hab ich jetzt ja auch

  6. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    4.762
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Hab mir mit nem rumliegendem Rohrstück und ner Flex einen gemacht, sieht nicht schön aus hat aber schon öfter funktioniert und war ne Arbeit von Minuten.
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  7. #37
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Bevor ich meine CB250K4 in betrieb genommen habe, wurde ein Ölwechsel durchgeführt, der Filter gereinigt, Kette gespannt, Ventile eingestellt und die Vergaser gemacht. Resultat, sie lief nicht sauber... Heute habe ich nun kleine Aluspäne im Zentrifugal Filter gefunden..
    Also wird der Karren jetzt auf gemacht
    Ihr hattet Recht!
    Wär sich mit diesem Motor auskennt und aus dem Raum Stuttgart kommt und mir unter die Arme greifen würde, würde mir sehr viel helfen...
    Danke Vorab

  8. #38
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Zudem, welchen dichtungssatz könnt ihr empfehlen sowie welche simmeringe?

  9. #39
    Erfahrener Benutzer Avatar von ricardo
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.062

    Standard

    Ist eigentlich etwas doof das in diesen Thread zu posten, aber da ich den Eingangspost eh' nicht mehr anpassen kann...:
    Simmerringe kaufe ich immer diese einfachen Saetze fuer ~20 Euro, gibts bei Ebay. Bisher halten sie alle dicht. Dichtsaetze... sind mehr oder weniger alle gleich schlecht. Ich verbaue im Regelfall nur eine einzige Dichtung, und das ist die Zylinderkopfdichtung. Alles andere kann man problemlos mit Fluessigdichtung abdichten. Am Limadeckel nehme ich nur Hylomar, das bekomme ich ohne viel drama mit Aceton einfach abgewischt, denn an diesen Deckel muss ich ja alle paar Monate mal ran. Beim Kupplungsdeckel muss man an der Schaltmechanik der Schaltwelle die kleine Nase die richtung Deckel gebogen ist 1mm abfeilen, sonst klemmt die Schaltwelle. Gute Fluessigdichtung sowie artgerechte Anwendung vorausgesetzt kann man ansonsten alles problemlos ohne Dichtungen abdichten. Kopfdichtungen waren die originalen von Honda den Zubehoerteilen weit ueberlegen, aber die gibt's ja nicht mehr. Ich nehme als die von Vesrah, und einen Dremel, und vergroessere die Loecher an den Passhuelsen in der Dichtung, sodass sie Spannungsfrei auf dem Zylinder liegen kann. Oftmals sind diese Durchgaenge nicht passend gestanzt, und dann schlaegt die Dichtung "falten" - ergo ist unter Spannung und dichtet nicht korrekt.

  10. #40
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2015
    Ort
    41540 Dormagen
    Beiträge
    7
    Motorrad
    CB250G

    Standard

    76er CB250G nach langer Standzeit einfach so in Betrieb genommen. Das Resultat bei etwa 30t KM Gesamtlaufleistung (Vielleicht 400KM nach der Standzeit selber gefahren):
    IMG_5622.jpgIMG_5625.jpg

    Das trügerische daran: Eigentlich lief sie gut, bis auf das jede Menge blow by Gase und Öl den Motor in Richtung Hinterrad verließen:
    IMG_5614.jpg

    @Nepomuk s gebetsmühlenartiges Schreiben in verschiedenen Themen und 6bar Kompression veranlassten mich heute zur Zerlegung. Danke an dieser Stelle.

  11. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von ricardo
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.062

    Standard

    Da ich den Link staendig verliere, hier nochmal meine Verlinkung zum Luftfilter Instandsetzen der 250K:
    http://www.honda-board.de/vb/threads...C3%BCberholung

    60% der Vergaser-, verrusste Zuendkerzen- und anderer komischer Probleme haben ihren Ursprung im Verstopftsein von einem Luftfilter.

  12. #42
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    24

    Standard

    Also erst mal ein dickes Danke an @ricardo!
    Sau der korrekte typ und zudem hat er mit den Maßnahmen zur Wiederinbetriebnahme 100% Recht gehabt. (was meinen Fall Betraf)
    Also, meine K stand die letzten 10 Jahre nach einer angeblichen Komplett Restaurierung in einem warmen Keller.
    Somit dachte ich mir, es reichen die üblichen Maßnahmen. Vergaser ins Ultraschallbad, Tank reinigen, Frisches Öl, Kette Spannen, Ventilspiel etc.
    Da ich bisher keine Ahnung von Motoren hatte, wollte ich den Motor nicht unbedingt öffnen.
    Zu dumm... abgestimmt habe ich ihn dann auch nicht bekommen!
    Also musste er doch auf.
    Nockenwelle gefressen, Kolbenringe Zerbrochen und wunderbar in den Zylinder eingearbeitet, Ventile fraglich... und der Rest erst recht.
    Bilder kommen noch
    Wird nen Haufen spaß... aber wenigstens lern ich es jetzt )

  13. #43

  14. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    24

  15. #45
    alter Sack Avatar von Liberolix
    Registriert seit
    11.04.2014
    Ort
    HH-West
    Beiträge
    157
    Motorrad
    XL250 K0, CB500four, CB250K4, Gilera RC600

    Standard

    Moin Ricardo,

    habe hier wie oben in Deiner InspektionsListe aufgeführt, einen verschlissenen Kupplungskorbexzenter (Antrieb der Ölpumpe) und zwar an drei Motoren. Das Ölpumpenpleuel hat merklich Spiel.

    Kann man da was aufarbeiten - was machst Du da?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •