Seite 9 von 20 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 296

Thema: Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern

  1. #121
    Erfahrener Benutzer Avatar von BOSE 300i
    Registriert seit
    09.08.2014
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.021
    Motorrad
    VFR 750F, SH300i

    Standard

    Zitat Zitat von oliwei Beitrag anzeigen
    Mal ne dumme Frage in die Runde zum Verständnis: Wenn der Kraftschluss hergestellt ist (sprich eingekuppelt wurde) dann verändert sich bei mehr bzw. weniger Gas ja nur die Stellung des Riemens durch die Fliehkraft oder? Somit dürfte es bei "langstrecke" und somit weniger Kupplungsvorgängen doch auch weniger Verschleiß an der Vario geben (außer am Riemen) oder ?

    Denn wenn hier einige schreiben das die Kupplung nach 30.000 runter ist und andere behaupten sie müsste 50.000 halten, dann frage ich mich ob ich mit meinem ehr "langstreckigen" Fahrprofil nun ein 30.000, 50.000 oder evtl. sogar 70.000km Kupplungs-Typ bin...
    Wenn die Kupplung eingekuppelt ist also an der Glocke anliegt, ist der Verschleiß beendet. Reine Langstreckenfahrer im Flachland, machen mit der ersten Kupplung 100.000km.
    Was die Kupplung fertig macht sind reine Stadtfahrten.

  2. #122
    Erfahrener Benutzer Avatar von oliwei
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.897
    Motorrad
    AT DCT 2018, Forza 125 2017, FES125 2003 (Winter-Bitch)

    Standard

    Alles klar, dann schau ich mal bei 175.000 nach der Kupplung
    www.spritmonitor.de/de/user/oliwei.html

  3. #123
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.462
    Motorrad
    BMW F800-R / Honda SH300i (die flotte Alte :-)

    Standard

    Du brauchst deine Vario vermutlich nicht mal nach 200tkm aufmachen

    Für alle die immer wieder Probleme mit der Kupplung haben gibts das Heilmittel = Delta Clutch. Damit ist die Sache ein für alle Mal erledigt, selbst bei Dauer-Hardcore-Stadtvollgasanfahrern.
    Die Schildkröte gewinnt das Rennen, während der Hase schläft

  4. #124
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    491
    Motorrad
    ehemals SH300i NF02 2014

    Standard

    Zitat Zitat von oliwei Beitrag anzeigen
    Alles klar, dann schau ich mal bei 175.000 nach der Kupplung
    Willst Du Casanova der Kraftfahrzeuge jetzt etwa eine mal länger behalten? Du wirst doch nicht monogam!?

    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  5. #125
    Erfahrener Benutzer Avatar von oliwei
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.897
    Motorrad
    AT DCT 2018, Forza 125 2017, FES125 2003 (Winter-Bitch)

    Standard

    Zitat Zitat von Ishigaki-kun Beitrag anzeigen
    Willst Du Casanova der Kraftfahrzeuge jetzt etwa eine mal länger behalten? Du wirst doch nicht monogam!?

    Es sieht danach aus. Den Preis den ich für meinen Forza mindestens haben "muss" scheint keiner zahlen zu wollen und da er ohne Murren fährt denke ich wirklich ernsthaft über eine dritte Saison mit ihm nach... das gab es schon lange nicht mehr
    www.spritmonitor.de/de/user/oliwei.html

  6. #126
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2016
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.278
    Motorrad
    SH 300i NF05 2016, SH125 JF09 2004, Innova ANF 125i 2010, Vision NSC110i JF31 2013

    Standard

    Zitat Zitat von Ishigaki-kun Beitrag anzeigen
    Bei mir tritt es gar nicht mehr auf. Eine Sache der Handhabung. Ich weiß nun, wie ich fahren muss, damit es nicht mehr dazu kommt. Seither keine Probleme mehr.

    Allerdings würde ich deswegen trotzdem niemanden einen Bedienerfehler vorwerfen. Wozu kauft man sich einen 6kE Roller, nur um dann immer auf die Gashand acht geben zu müssen? Die Schuld sehe ich da eher bei der Konstruktion bzw. bei Honda. Der Roller sollte das bei dem Preis eigentlich abkönnen.
    Und wie fährst Du an damit das Einkuppeln gut geht?

    n8 Brämerli

  7. #127
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    491
    Motorrad
    ehemals SH300i NF02 2014

    Standard

    Jetzt wirds aber schwierig. Kann das schwer beschreiben, ist eher so Gefühlssache. Wenn ich voll beschleunigen will, geb ich aus dem Stand halt kein Vollgas mehr, sondern fahr mit etwas weniger Gas an und steigere das Gas dann immer etwas mehr mit stetig sinkendem Trägheitsmoment. So dass halt gefühlt die Kupplung nicht so stark schlupft und damit zu heiß wird. Wenn die Fuhre dann genug Schwung hat kann ich sorgenfrei Vollgas geben. Das Problem mit den starken Anfahrvibrationen hatte sich bei mir reproduziert, wenn ich oft aus dem Stand mit Vollgas losgefahren bin. Könnte mit der doch etwas langen Übersetzung der Variomatik im unteren Drehzahlbereich zutun haben. Würde auch erklären, warum das Problem bei den SH125ern eher kaum auftritt, diese sind ja meist deutlich kürzer übersetzt.

    Man muss sich das halt mal physikalisch vorstellen. Zum Beispiel wenn man in einem Handschalter-PKW im zweiten Gang anfahren würde, dann erreicht die Kupplung den Greifpunkt (wo sie synchron mit der Schwungschreibe dreht) ja etwas später, auch weil das Trägheitsmoment durch die längere Übersetzung in diesem Gang schwerer zu überwinden ist. Dabei müsste man entweder mit etwas mehr Gas anfahren um den Motor nicht abzuwürgen oder aber man lässt die Kupplung etwas langsamer kommen bzw. länger schleifen bei weniger Gas. Meinem Verständnis nach belasten aber höhere Motordrehzahl und schnelleres schließen der Kupplung beim Anfahren die Kupplung mehr als ein längeres seichteres schleifen lassen bei weniger Motordrehzahl. Zwar schleift die Kupplung dann etwas länger, aber mit weniger Anpressdruck und Motordrehzahl. Die Belastungszeit ist beim harten Anfahren somit kürzer, die Spitzenbelastung selber kurzzeitig aber größer während beim weichen Anfahren die Belastungszeit zwar länger ist, die Spitzenbelastung aber kleiner. Das ist jetzt nur meine These dazu, bin kein Ingenieur. Ein längeres schleifen lassen führt natürlich zu mehr Verschleiß. Aber für das Vermeiden von Überlastung (und somit auch das Anfahrruckeln) nehme ich einen höheren Verschleiß gerne in Kauf. Zumal eine Kupplung sowieso ein Verschleißteil ist.

    Der Motor des SH300i knickt beim Vollgasanfahren trotz der Übersetzung nicht mal ansatzweise ein, mit den um die 5000 oder sogar mehr Umdrehungen ist die Motorleistung beim Anfahren wohl einfach groß genug. Kupplung und Glocke sind dieser Belastung (insbesondere der Hitzeentwicklung durch die Reibung) aber nicht gewachsen. Honda hat bei der Entwicklung des SH300i vielleicht gar nicht vorgesehen, dass man den Roller wie ein Halbstarker immer wieder mit Vollgas aus dem Stand anfährt. Nur weil es geht heißt ja noch lange nicht dass man es machen soll.
    Geändert von Ishigaki-kun (15.06.2018 um 03:53 Uhr)
    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  8. #128
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2016
    Ort
    Bern
    Beiträge
    2.278
    Motorrad
    SH 300i NF05 2016, SH125 JF09 2004, Innova ANF 125i 2010, Vision NSC110i JF31 2013

    Standard

    Danke Ishi, ist eine gute Beschreibung. Wenn ich das Anfahrruckeln minimieren will geht das am besten indem ich in erst mal wenig Gas gebe, in dem Moment wo es Ruckeln würde vom Gas gehe, und etwa 1-2 Sekunden später wieder Gas gebe. Nur mag ich nicht dauernd so umständlich anfahren.

    Die Kupplung ist meines wissens dieselbe wie beim NF02. Wer von den NF02 Fahrern hat das Problem?
    Ich frage, weil z.B. mein NF02 das Problem nicht zeigt. Da auch sonst vieles identisch ist frage ich mich, ob das Problem mit dem grösseren Drehmoment vom NF05 zu tun hat.

    LG Brämerli

  9. #129
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.462
    Motorrad
    BMW F800-R / Honda SH300i (die flotte Alte :-)

    Standard

    Zitat Zitat von Brämerli Beitrag anzeigen
    Da auch sonst vieles identisch ist frage ich mich, ob das Problem mit dem grösseren Drehmoment vom NF05 zu tun hat.
    Größeres Drehmoment
    Der NF05 hat weniger Drehmoment (1Nm). Das etwas kleinere maximale Drehmoment liegt lediglich etwas früher an. Interessant wäre somit bei welcher Drehzahl NF02 und NF05 einkuppeln. Dann kannst du dir in der Drehmomentkurve die Nm rauslesen ...
    Geändert von chefffe (15.06.2018 um 07:50 Uhr)
    Die Schildkröte gewinnt das Rennen, während der Hase schläft

  10. #130
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.462
    Motorrad
    BMW F800-R / Honda SH300i (die flotte Alte :-)

    Standard

    Zitat Zitat von Ishigaki-kun Beitrag anzeigen
    Meinem Verständnis nach belasten aber höhere Motordrehzahl und schnelleres schließen der Kupplung beim Anfahren die Kupplung mehr als ein längeres seichteres schleifen lassen bei weniger Motordrehzahl. Zwar schleift die Kupplung dann etwas länger, aber mit weniger Anpressdruck und Motordrehzahl. Die Belastungszeit ist beim harten Anfahren somit kürzer, die Spitzenbelastung selber kurzzeitig aber größer während beim weichen Anfahren die Belastungszeit zwar länger ist, die Spitzenbelastung aber kleiner. Das ist jetzt nur meine These dazu, bin kein Ingenieur. Ein längeres schleifen lassen führt natürlich zu mehr Verschleiß. Aber für das Vermeiden von Überlastung (und somit auch das Anfahrruckeln) nehme ich einen höheren Verschleiß gerne in Kauf. Zumal eine Kupplung sowieso ein Verschleißteil ist.

    Es sollte doch wohl klar sein das ein Schleifen immer Abnutzung bedeutet. Somit ist ein schnelles "hartes" Einkuppeln i.d.R. immer günstiger für den Verschleiss, denn das Material ist nicht aus Gummi. Das lange Schleifen der Kupplung lässt die Glocke blau werden und die Backen schneller abnutzen, im Vergleich zu einem kurzen festen greifen der Kupplung. Damit entsteht die richtig schädliche Hitze!
    Die Schildkröte gewinnt das Rennen, während der Hase schläft

  11. #131
    Erfahrener Benutzer Avatar von oliwei
    Registriert seit
    24.01.2014
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.897
    Motorrad
    AT DCT 2018, Forza 125 2017, FES125 2003 (Winter-Bitch)

    Standard

    Man muss kein Physiker sein um zu begreifen, dass ein Anfahren mit mehr Gas/Drehzahl bzw. Vollgas/max. Drehzahl mehr Verschleiß bedeutet als wenn man gemächlich (was immer das auch für jeden einzelnen bedeutet) anfährt.

    Ich meine logisch gedacht wird keiner von sich behaupten "beim Auto fahre ich immer mit 6.500rpm an". Nein, die meisten "Normalen im Hirn" fahren beim PKW mit 1.500-2.000rpm an und wenn dann der Kraftschluss hergestellt ist wird mehr Gas gegeben.

    Bisher logisch oder?

    Wenn also einer (egal ob 125er, 300er oder 750er) an der Ampel (oder wo auch immer) immer nur "Vollgas" kennt, dann ist das keine Fehlkonstruktion von Honda, nein, dann bist du einfach ein Material-Mörder und selbst dran schuld wenn deine Sachen ehr verschleißen bzw. kaputt gehen... Ebenso würde keiner dauerhaft an die Ampel ranballern und ständig mit ABS bremsen...

    Alles ein "klar kann man, sollte/muss man aber nicht"
    www.spritmonitor.de/de/user/oliwei.html

  12. #132
    Benutzer
    Registriert seit
    08.11.2017
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    53
    Motorrad
    Honda PS 125i, Suzuki DR350S, Yamaha XTZ750

    Standard

    Sollte die Kliehkraftkkpplung nicht immer bei der gleichen Drehzahl einkuppeln? Mit weniger Gas verzögert sich nur der Kraftschluss, die Kupplung schleift länger, höherer Abrieb und mehr Reibungswärme ist die Folge. Das führt zwangsläufig zu mehr Verschleiß.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  13. #133
    Standardgruppe für User Avatar von hungryeinstein
    Registriert seit
    13.12.2006
    Ort
    Berliner Umland
    Beiträge
    1.206
    Motorrad
    NSS 300 Forza

    Standard

    Ich kuppele immer gemächlich ein. Der Glocke hat es nicht geschadet. Sie ist nicht blau angelaufen und hat noch das Innenmaß eines Neuteils. Dabei ist der Forza mit seinen 192 Kilo eine noch größere Belastung.
    Nur die Kupplung hat nach 20.000 km ca. die Hälfte der Lebenszeit hinter sich. Roller muss aber auch oft anfahren.

    Aber reinigen muss ich regelmäßig, sonst ruckelt es auch bei mir. Das Thema hat Honda einfach nicht im Griff.

  14. #134
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2007
    Ort
    Kühbach
    Beiträge
    246
    Motorrad
    sh300i,MSX125,CB1100ex, ANF125, Integra 750, TDM900, GPZ1100....

    Standard

    Zitat Zitat von xtzdidi Beitrag anzeigen
    Sollte die Kliehkraftkkpplung nicht immer bei der gleichen Drehzahl einkuppeln? Mit weniger Gas verzögert sich nur der Kraftschluss, die Kupplung schleift länger, höherer Abrieb und mehr Reibungswärme ist die Folge. Das führt zwangsläufig zu mehr Verschleiß.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
    Genau andersherum, auf Beitrag 127 ist das recht anschaulich beschrieben worden, dazu kommt noch Gewicht und Steigung etc. So kommts zur Überlastung. Eine narrensichere Lösung wäre statt Fliehkraft, Hydraulik, so wie bei der DN01, hier sind wesentlich mehr thermische Reserven.

    Übrigends hält auch kein anderes Auto oder Motorrad dauerndes Anfahren mit Vollgas aus, bei den kleineren Rollern wurde im Verhältnis zum Drehmoment überdimensioniert.

    Und tatsächlich hat der NF05 bei identischer Anfahrdrehzahl etwa 10 Prozent mehr Drehmoment bei gleicher Übersetzung, was die Vollgas Anfahr Problematik noch verschärft.
    Erst oberhalb etwa 6500 bis 7000 u/min bricht der nf05 mit Leistung und Drehmoment ein, der nf02 legt hier noch zu und dreht dabei noch ca. 1000 u/min höher. Ist aber erst ab ca. ECHTE 130 KM/h spürbar.

    Also entweder vernünftiger Umgang mit dem Fahrzeug, oder (selbstverschuldeter) Ärger mit der Technik.

    Gruß Helmut

    PS. Bei der ersten FJS600 von 2001 gab es identische Probleme bei der Vollgas Kundschaft

  15. #135
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.462
    Motorrad
    BMW F800-R / Honda SH300i (die flotte Alte :-)

    Standard

    Zitat Zitat von xtzdidi Beitrag anzeigen
    Sollte die Kliehkraftkkpplung nicht immer bei der gleichen Drehzahl einkuppeln? Mit weniger Gas verzögert sich nur der Kraftschluss, die Kupplung schleift länger, höherer Abrieb und mehr Reibungswärme ist die Folge. Das führt zwangsläufig zu mehr Verschleiß.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
    Genau so sieht es auch aus! Das hat auch Pahul festgestellt, der ja wie er beschrieben hat, die Kupplung öfter durch Berganfahrten etc. durch längeres Schleifen stressen musste. Die Glocke war da blau ...

    Wer eben in diesen Grenzbereichen unterwegs ist muss auf eine stabilere Kupplungskonstruktion zurück greifen. Damit ist das Problem vollkommen behoben und man kann problemlos so fahren wann und wie auch immer es einem beliebt.
    Für die die darauf keinen Bock haben, bleibt nur regelmässige Kupplungswartung.

    Zitat Zitat von Münchner Beitrag anzeigen
    Und tatsächlich hat der NF05 bei identischer Anfahrdrehzahl etwa 10 Prozent mehr Drehmoment bei gleicher Übersetzung, was die Vollgas Anfahr Problematik noch verschärft.
    Die aber offensichtlich nicht auf der Strasse ankommen, wenn beide identisch schnell beschleunigen ...
    Geändert von chefffe (15.06.2018 um 10:03 Uhr)
    Die Schildkröte gewinnt das Rennen, während der Hase schläft

Seite 9 von 20 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •